Mein Jahresrückblick

2014 lief nicht alles rund, aber dennoch habe ich in den vergangenen Monaten einige Schritte in die richtige Richtung gemacht! Das meine ich jetzt nicht unbedingt im Sinne von sportlichen Erfolgen oder dem Erreichen meines Wunschgewichts, sondern auf mich und meinen Lebensweg bezogen.



2014 hat eigentlich ziemlich entspannt angefangen. Schnell zeigte sich, dass das nicht so bleiben wird - meine Bachelorarbeit stand an. Da heißt es Versuch planen, durchführen, auswerten und natürlich schreiben was das Zeug hält. Aber es hat sich gelohnt, denn seit Juni habe ich meinen Abschluss in der Tasche! Damit war die Aufregung für dieses Jahr aber noch nicht vorbei.. Es musste für den Masterplatz ordentlich gezittert werden, aber auch das ist zum Glück gut gegangen und ich kann ohne Sorgen mein Studium beenden!




2014 war aber auch das Jahr der Krankheiten. Schon Anfang des Jahres war ich ständig erkältet, danach haben mich immer wieder Lauf- und Knieprobleme begleitet, gegen Ende des Jahres kamen noch Magenschleimhautentzündungen und zu guter Letzt noch eine Zahn-OP dazu. So viel Krank war ich noch nie, aber man wird eben auch nicht jünger ;) Leider ist dadurch aber auch mein Ziel für 2014 gescheitert. Nach vielen vielen Läufen dieses Jahr, war ich pünktlich zum Halbmarathon krank. Darüber war ich zwar erst enttäuscht, aber wenn ich ehrlich bin, hatte ich mich damit eh ziemlich überfordert. Immerhin kann ich auf einen wunderschönen 15km Lauf zurückblicken und das, obwohl ich vor diesem Jahr kein Läufer war. Außerdem bin ich bei einem Staffelmarathon gestartet und habe somit meinen ersten offiziellen Lauf absolviert.




Außerdem kann ich auch auf viele Challenges mit euch zusammen zurückblicken! Da war nicht nur das halbe Jahr mit Saskia und Lisa und ein weiteres Battle der Diäten, sondern auch eine neue Germanys Next Ex-Moppel Gewinnerin. Ich freue mich schon auf 2015 und hoffentlich viele viele Battels mit euch <3 Neben 6-weeks-body-boost, dass am 01.01. startet, mache ich noch bei zwei Lesechallenges mit, denn Lesen war auch in 2014 ganz vorne mit dabei :) Aber es gab auch vieles neues auf meinem Blog, so habe ich zum ersten Mal Rezensionsexemplare von Verlagen bekommen und Kooperationen mit Firmen gehabt. Für andere Blogger mag das vielleicht normal sein, aber für mich war das etwas ganz besonderes :)




Natürlich habe ich auch schöne und entspannte Dinge erlebt in 2014. Da war mein Besuch im Spa im Ritz, Urlaub in Pöhl, Zoo in Hannover oder ein Konzertnachmittag mit Mark Forster, Samu Haber und Ray Garvey. Leider sind aber Reisen und Kinogänge ziemlich kurz gekommen dieses Jahr. Aber im nächsten Jahr ist schon wieder ganz viel entspanntes geplant :)




Alles in allem war es ein schönes und aufregendes Jahr! Ich hoffe, 2015 kann mithalten oder das Jahr sogar noch toppen :) Auf jeden Fall wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und einen guten Start in 2015! Mögen alle eure Ziele und Wünsche in Erfüllung gehen!


[Bücher] Meine liebsten Bücher & Lese-Statistik des Jahres 2014

Dieses Jahr habe ich so viel gelesen, wie noch nie zuvor. Mein vorheriges Maximum lag bei gerade einmal 35 Büchern und somit habe ich dieses Jahr sogar mehr als doppelt so viel gelesen! Ich bin tatsächlich ziemlich fasziniert davon. Gegen Ende des Jahres wollte ich zwar auf 80 kommen, aber die Uni hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht..


Meine Statistik für 2014:

Bücher insgesamt: 76
Davon eBooks: 26
Seitenzahl insgesamt: 26199
Seitenzahl im Durchschnitt pro Monat: 2183
Bücher im Durchschnitt pro Monat: 6




Welche Genres hast du am meisten gelesen?

Meine Leseliste zeigt ein ziemliches Misch-Masch aus allen möglichen Genres. Überwiegend habe ich aber aus den Bereichen Thriller, (Frauen-) Romane und Jugendbücher gelesen.



Was ist dein absolutes Lieblingsbuch aus 2014?

Es gab einige Bücher, die mich lange beschäftigt oder zum weinen gebracht haben und mir deshalb gut in Erinnerung geblieben sind. Aber es gab ein Buch, das ich zugeklappt habe und dachte "Geiler Scheiß" - und damit geht das Lieblingsbuch aus 2014 an Sebastian Fitzek und "Der Seelenbrecher"!



Welches Buch ging dir besonders ans Herz?

Ein Buch, das ich mittlerweile wohl jedem empfohlen habe (und auch verschenkt), ist "Morgen kommt ein neuer Himmel" von Lori Nelson Spielmann! Das Buch fand ich einfach nur schön und ich war wirklich traurig als es zu Ende war! Manche Bücher dürften eben niemals enden..


Die einzigen beiden Bücher, die mich ganz schön mit den Tränen haben kämpfen lassen, sind "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green und "Ich versprach dir die Liebe" von Priscille Sibley. Leider habe ich bei ersterem verpasst ins Kino zu gehen..



Welches Buch hat dich so richtig zum Lachen gebracht?

Über Bücher gelacht habe ich tatsächlich wenig dieses Jahr, aber "Der letzte Singe fängt den Mann" von Gemma Bürgers war wirklich witzig und hat mich zum Schmunzeln gebracht! Auch ein Buch, dass ich am liebsten nie zu Ende gelesen hätte. Die Charaktere waren so sympathisch, dass ich am liebsten den Rest ihres Lebens verfolgen würde..

Auch bei "Ich und die Menschen" von Matt Haig gab es sehr viele witzige Szenen, wenn man aus der Sicht eines Alien das erste Mal einen Menschen sieht!



Welches Buch hast du in Rekordzeit verschlungen?

Von Sebastian Fitzeks "Der Seelenbrecher" konnte ich einfach nicht die Finger lassen. Aber auch die beiden ersten Silber-Bücher von Kerstin Gier sind nur so verschlungen worden. Jugendbücher lassen sich ja aber meist eh schneller weglassen ;)
 
 
Was ist euer Lieblingsbuch aus 2014?

 


Bei dem Gewinnspiel, von dem ich euch schon mal erzählt hatte, gibt es ein ganz heißes Rennen.. Ich würde mich super über noch ein paar Likes für mein Bild freuen! Wenn es doch noch der erste Platz für mich wird, könnt ihr euch auf jeden Fall auf die nächste Challenge freuen ;)

>>>Bitte hier klicken und liken<<<

Büchernachschub vom Weihnachtsmann

Passend zu der Human-Vampire-Magic-Challenge habe ich vom Weihnachtsmann viele "menschliche" Bücher bekommen! Denen wird es also schon relativ bald an den Kargen gehen ;)

Von Cecelia Ahern habe ich bisher zwei Bücher gelesen, die ich beide wirklich sehr gerne mochte. Zum Glück gibt es von ihr ja viele viele Bücher, sodass der Nachschub auch relativ groß ausgefallen ist! Mein Ziel ist es irgendwann mal alle Bücher von ihr gelesen zu haben! Mit "Ich hab dich im Gefühl!, "Die Lieber deines Lebens", Zwischen Himmel und Liebe" und "Zeit deines Lebens" bin ich dann wieder ein Schritt näher am Erreichen des Ziels!

Natürlich muss neben so viel Liebe auch noch etwas Spannung. Mit Fitzek & Tsokos mit "Abgeschnitten", "Böser Wolf von Nele Neuhaus und "Abendruh" von Tess Gerritsen kommt dann etwas Abwechslung in die Leseabende! Besonders gespannt bin ich aber auch auf "Acht Wochen verrückt" von Eva Lohmann! Ein bisschen Psychologiebezug muss schließlich auch immer mal wieder sein ;)

6-weeks-body-boost - die Zweite

So, nun da das leckere Weihnachtsessen verspeist ist und die Zeit für faules Sofa-kuscheling angesagt ist, wird es Zeit die neue Challenge zu planen! Die kleine Meinungsumfrage hat ergeben, dass es eine Einzelchallenge wird! Da ich die Variante mit dem Team, in dem die Aufgaben aufgeteilt sind, auch ganz gut fand, machen wir das dann im Sommer ;)


Also die Regeln sein dann folgendermaßen:


Start: 01.01.15
Dauer: 6 Wochen

Jede Woche wird es von mir eine Wochenaufgabe geben, die aus irgendeiner Sportübung besteht. Dazu mache ich mir eine lange Excelliste mit allem was mir einfällt und lose das jede Woche aus. Falls euch eine Übung wichtig ist, die ich auf keinen Fall vergessen soll, schreibt sie mir! Ob die dann auch ausgelost wird, ist was anderes ;) Die Aufgaben werden immer eine Übung sein, z.B. Crunches, Squats, Liegestütze usw. Interessant ist jeweils die Gesamtanzahl der durchgeführten Übungen in der jeweiligen Woche.

Punkte gibt es sowohl für die Platzierung bei der Wochenaufgabe als auch für die allgemeinen Sportstunden. Zu den allgemeinen Sportstunden zählen nicht Dinge wie: Einkäufe, Shoppen, Putzen, Spazieren gehen oder Ähnliches! Ansonsten sind alle Sportarten erlaubt, ob es nun Joggen, Yoga, Zumba, Reiten, Fitnessvideos oder Schwimmen ist, ist egal, aber es sollte eben Sport sein, der auch 30 Minuten am Stück ausgeführt wird. Also dreimal am Tag 10 Minuten Fahrrad fahren zählt nicht.

Ein Tag ohne Sport ist Pflicht! Es soll sich niemand gezwungen fühlen 7 Tage durchgehend Sport zu machen. Eure Muskeln werden euch dankbar sein, wenn sie sich wenigstens etwas erholen können. Also selbst wenn ihr es macht, zähle ich einen Tag eure Sportstunden und die Anzahl der Wochenaufgabe nicht ;)


Punkte für die Sportstunden:

30 Minuten am Stück = 3 Punkte
60 Minuten am Stück = 7 Punkte
90 Minuten am Stück = 11 Punkte
120 Minuten am Stück = 15 Punkte


Punkte für die Wochenaufgaben:

Platz 1 = 35 Punkte
Platz 2 = 27 Punkte
Platz 3 = 20 Punkte
Platz 4 = 14 Punkte
Platz 5 = 10 Punkte
Platz 6 = 8 Punkte
Platz 7 = 6 Punkte
Platz 8 = 4 Punkte
Platz 9 = 3 Punkte
Platz 10 = 2 Punkte

Sollten wir mehr als 10 werden, gibt es ab dem 10. Platz keine Punkte mehr. Sollten zwei die gleiche Anzahl erreichen, wird der entsprechende Platz mit den Punkten zweimal vergeben. Alle anderen Plätze werden trotzdem vergeben! Also wenn zweimal der zweite Platz gemacht wird, gibt es die Plätze 3-10 trotzdem, sodass der eigentliche 4. Dann die 3 ist (kompliziert zu beschreiben, aber ich hoffe man versteht es ;)).


Damit es für die anderen und mich auch nachvollziehbar ist, wäre es schön, wenn ihr mir donnerstags eine Mail schickt, in der eure Aktivitäten für jeden Tag aufgelistet sind. Die Zeit für die Wochenaufgabe wird nicht in die Sportstunden eingerechnet!


Ein Beispiel mit der Wochenaufgabe Crunches:

Donnerstag: 1 Stunde Zumba & 200 Crunches = 7 Punkte
Freitag: 0,5 Stunde Crosstrainer & 500 Crunches = 3 Punkte
Samstag: 2 Stunden Laufen & 100 Crunches = 15 Punkte
Sonntag: Ruhetag
Montag: 1 Stunde Schwimmen & 200 Crunches = 7 Punkte
Dienstag: 1 Stunde Fitnessstudio & 300 Crunches = 7 Punkte
Mittwoch: 0,5 Stunde Shred = 3 Punkte

= 42 Punkte & 1300 Crunches



Bisherige Teilnehmer:

Teresa Bre
Lenischka
EmKa tries to tell you  (?)
chrissiii
Ente Wurzel aus Kuh
Julia Zuckerzeiten
Henny
Bella
Lara
Frau Zyx
Anna Fähre
Lisa K
Lexa
Kisswu
Ivy
EtEgo Faller
SheLovesCookies
Anna-Lena
Jessy
& ich


Falls ihr doch nicht wollt oder ich das falsch verstanden habe, sagt Bescheid! Eine Seite mit Verlinkungen entsteht dann in den nächsten Tagen! Mitmachen kann jeder, der sich bis zum 07.01.2015 noch meldet und sich an seinen Sport der Woche erinnern kann ;)

Also falls ihr noch Lust habt, meldet euch!

[Buch] Spurlos von Ashley Elston








Autor: Ashley Elston

Titel: Spurlos
Verlag: Mixtvision Verlag
Seitenanzahl: 300
Genre: Jugendthriller
ISBN: 978-3944572062
Preis: 16,90€

Inhalt


Zum sechsten Mal in acht Monaten wird sie aus ihrem Leben gerissen. Es gibt keine Vorwarnung oder Abschiede von den neuen Freunden. Die Anzüge kommen einfach und löschen damit ihr derzeitige Identität. Sie hat viele Namen und wird sich auch für ihr sechstes Leben einen neuen aussuchen können. 
Die 7-Jährige Meg Jones, so ihr neuester Name, lebt mit ihrer Familie im Zeugenschutzprogramm und hat somit ihr altes Leben, ihre geliebten Freunde und auch ihre Heimat verloren. 
Dieses Mal will sich sich keine neuen Freunde suchen oder sich in der Schule engagieren. Länger als 6 Wochen bleibt sie ja doch an keinem Ort. Doch dann trifft sie auf Ethan..


Meine Meinung


Ein Leben im Zeugenschutzprogramm ist sicher kein Zuckerschlecken. In ständiger Angst vor den Verfolgern zu leben und alles, was einem mal lieb und teuer, war zu verlieren, ist sicher nicht nur für Teenager schwierig. Ashley Elston erzählt in "Spurlos" wie das Leben so spielen kann, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Den englische Titel "The Rules of Disappearing" finde ich allerdings wesentlich treffender. Die Idee der Geschichte finde ich wirklich sehr interessant und habe sonst auch noch nichts aus dem Bereich Zeugenschutz gelesen.

Meg, ihre von den Umzügen verstörte kleine Schwester, ihre alkoholkranke Mutter und ihr Vater, der sie anscheinend in diese missliche Lage gebracht hat, werden von einem Mörder verfolgt und deshalb vom FBI bei den kleinsten Fehltritten in eine neue Stadt verfrachtet. Darunter leidet die ganze Familie. Einst in einer reichen Gegend lebend und ohne Sorgen, lebt die Familie jetzt in ärmlichen Verhältnissen bei vermeintlichen Hinterweltlern. 

Meg selbst ist immer wieder sehr gemein und unnahbar, was unter den Umständen aber wohl auch verständlich ist. Sie will nicht schon wieder Freunde finden und sie nach wenigen Wochen ohne ein Wort des Abschieds wieder verlieren. Ihre Schwester ist sehr unselbstständig und hängt sehr an Meg. Schon bei der kleinsten Ungereimtheit ist sie auf 180, was ich manchmal etwas anstregend fand. Ihre Mutter, die einst nicht viele Sorgen hatte, außer die nächste Party zu planen, säuft sich zu und verdrängt so die Probleme. Leider wird sich hier erst zum Ende des Buches um sie gekümmert, was ich etwas unrealistisch finde, denn gerade unter FBI-Bewachung sollte so jemandem wesentlich eher geholfen werden. Und dann ist da noch ihr Vater, der sich sehr zurückzieht und ein Geheimnis aus dem Grund des Zeugenschutzes macht. Anfangs kam er mir sehr unnahbar und unfreundlich vor, was sich aber zum Ende hin aufgeklärt hat. Der mysteriöse Ethan, der die Welt von Meg auf den Kopf stellt, wird leider nicht sehr facettenreich beschrieben. Anscheinend ist er ein wahrer Goldjunge, denn negative Eigenschaften sind hier Fehlanzeige. Ein bisschen mehr Charakter hätte dem Jungen sicher auch nicht geschadet


Ich habe leider sehr schwer in das Buch gefunden. Der Anfang ist ganz gut gemacht, aber der Mittelteil war doch sehr langatmig. Für einen Thriller erhoffe ich mir, auch wenn er für Jugendliche ist, eine durchgehende Spannung. Das Ende ist allerdings sehr spannend geschrieben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Auflösung geht allerdings ziemlich schnell und es werden nicht alle Fragen geklärt. Verständlich, denn es gibt ja noch ein zweites Buch.


Fazit


Trotz der im Mittelteil fehlenden Spannung ist Spurlos ein sehr gelungenes Jugendbuch und bieten einen Einblick in das Leben im Zeugenschutzprogramm! 




Merry Christmas everyone

 
 
Ich wünsche euch und euren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest!
Möge der Weihnachtsmann all eure Wünsche erfüllen und das Essen nicht zu sehr auf die Hüfte schlagen ;)

[DIY] Papier-Tannenbäume ~ weihnachtliche Dekoidee

Es ist schon kurz vor Weihnachten und du hast immer noch keine Deko aufgestellt? Du suchst noch etwas, was du beim weihnachtlichen Essen auf den Tisch stellen kannst? Oder hat dich einfach die Bastelwut fest im Griff? Dann habe ich hier heute noch eine "kurz vor Schluss" Bastelidee, für die man eigentlich gar nichts besonderes braucht: garantiert nadelfreie Tannenbäume!






Was ihr braucht:

dickeres Papier und dünne Pappe
weihnachtliches (oder grünes) Geschenkpapier
einen Schaschlikspieß
Kleber
Schere & Zick-Zack-Schere
Steckschaum
Nadeln
Linieal
Bleistift
evtl. eine kleine Perle
einen leeren Blumentopf





Als erstes wartet eine Menge Schneidearbeit auf einen! Aus der Pappe habe ich mir erst einmal Schablonen in den benötigten Größen geschnitten. Man benötigt aus Pappe am Ende jeweils sechs Vierecke in 8cm, 7cm, 6cm, 5cm, 4cm, 3cm und 2cm. Im Anschluss habe ich die ganzen Vierecke auf Geschenkpapier geklebt (meins ist aktuell von Ikea) und erneut ausgeschnitten. Das letzte Ausschneiden habe ich allerdings mit einer Zick-Zack-Schere gemacht, damit der Baum auch etwas zackig aussieht! 




Die ganzen fertigen Vierecke werden dann der Größe nach auf den Schaschlikspieß gesteckt. Dazu habe ich im Vorfeld mit einer Nadel in die Mitte ein Loch gemacht. Dann beginnt man mit den kleinsten, die man natürlich etwas versetzt untereinander steckt, und endet mit den größten. Zum Schluss wird dann noch ein bisschen Steckschaum in einen Blumentopf gegeben und der Spieß reingesteckt. Und fertig ist der nadelfreie Tannenbaum!

Auf die Spitze des Baumes kann man dann natürlich noch Perlen, Kugeln oder Ähnliches stecken. Meine Perlen waren einfach zu klein, sodass ich das gelassen habe. 







[Spieltipp] Dixit - Spiel des Jahres 2010

Meistens, wenn man ein paar Freunde zu Besuch hat und etwas spielen möchte, läuft es immer auf die gleichen Spiele hinaus... Activity, Tabu usw.. Dabei gibt es noch viel mehr Spiele, die man auch wirklich mit großen Gruppen spielen kann. Mein Liebling ist dabei "Dixit" des Autors Jean-Louise Roubira. Das Schöne an diesem Spiel: man muss dabei nicht aufstehen, zeichnen oder wild gestikulieren und hat trotzdem jede Menge Spaß und braucht dazu noch wenig Utensilien! Ich hatte bisher mit diesem Spiel wirklich schon viel Spaß, weil es jedes Mal irgendwie anders ist. Je nach dem mit wem man zusammenspielt, ändert sich eigentlich das ganze Spiel, da jeder Kopf die Karten anders interpretiert. 







Spielmaterial:

  • 1 Wertungstafel
  • 84 Bildkarten
  • 2 Abstimmungstafeln
  • 24 Abstimmungsfiguren
  • 12 Hasen aus Holz


Geeignet für:
  • Spieler ab 8 Jahre
  • Zwischen 3 und 12 Spieler
  • Eine Dauer um die 30 Minuten






Ablauf:

Jeder Mitspieler erhält zu Beginn 6 der Bildkarten, die zu vor natürlich gut durchgemischt wurden. Der erste Spieler ist in dieser Runde der Spielleiter. Er wählt eine seiner sechs Karten aus und sagt dazu ein bestimmtes Wort, einen Satz, ein Zitat oder macht einfach nur ein Geräusch. Je nachdem, was demjenigen einfällt und seine Karte für ihn am besten beschreibt. Ganz wichtig: alle Karten bleiben geheim. Die anderen Mitspieler kennen also die beschriebene Karte nicht. Nun suchen sich die anderen aus ihren Karten eine aus, die am besten zu der genannten/gemachten Beschreibung passt. Dann werden alle Karten verdeckt in der Mitte gesammelt, gemischt und offen an das Spielbrett gelegt. Hierdurch erhält jede Karte eine bestimmte Nummer, die zur geheimen Abstimmung benötigt wird. Jetzt wählt jeder Spieler (außer der Spielleiter) eine Karte aus, von der er denkt, dass das die Karte des Spielleiters ist. Mit Hilfe der Abstimmungsplättchen wird nun verdeckt abgestimmt. Im Anschluss werden die Punkte dieser Runde verteilt.

Zur Auswertung, gibt der Spielleiter seine Karte bekannt. Haben alle korrekt geraten, erhält der Spielleiter keine Punkte, ebenso wenn niemand die Karte des Spielleiter gefunden hat. Aber alle Mitspieler erhalten 2 Punkte. Haben nur einzelne richtig geraten erhält jeder dieser Spieler für den richtigen Tipp 3 Punkte. Zusätzlich bringt jede falsch abgegebene Wertung dem Spieler, auf dessen Karte getippt wurde, einen Zusatzpunkt. Es ist also wirklich wichtig, dass die Karten dem Wort/Geräusch möglich ähnlich sind. Anschließend werden die Hasen (Spielfiguren) entsprechend der erzielten Punktzahl für jeden Spieler vorwärts bewegt. Danach ist der nächste Spieler der Spielleiter und die Runde beginnt, nachdem jeder Spieler eine neue Karte nachgezogen hat, von neuem. Wer als erstes das Ende des Spielplans erreicht, gewinnt.




Meine Meinung:

Das Spiel ist wirklich ein ganz besonderer Schatz, denn jede Runde ist anders und je nach Mitspielern gelangt man in eine ganz andere Welt. Es macht einen riesen Unterschied, ob man es in der Familie oder mit Freunden spielt. Es gibt immer unterschiedliche Insider-Informationen oder Bereiche in denen man sich bewegt. Gerade, wenn man noch nicht weiß welche Bilder in dem Spiel vorhanden sind, ist es besonders spannend!

An sich denkt man nicht, dass es tatsächlich so schwierig ist das richtige Bild zu erraten. Die Bildkarten sehen sich nicht wirklich ähnlich aber man kann viele Sätze oder Wörter sehr unterschiedlich auslegen. Je nach Interpretation ergeben meist mehrere Karten Sinn. Aber gerade, weil die Karte immer ganz anders umschrieben wird, ist das Spiel jedes Mal anders!

Das Spiel ist verständlich und leicht zu erlernen. Man kann mit vielen Personen gemeinsam spielen, auch wenn man selbst dann nicht so oft Beschreibungen zu seinen Bildern geben kann, was mir persönlich am meisten Spaß macht. Die Punktevergabe ist erstmal verwirrend, das gibt sich aber nach der ersten Spielrunde.

Ein Manko ist die Anzahl der Bildkarten. Gerade wenn man mit vielen Leuten spielt, wiederholen sich die Karten sehr schnell. Ein größerer Nachziehstapel und eine größere Auswahl unter den Bildern wäre hier schon wünschenswert! Es gibt natürlich Erweiterungssets, aber die empfinde ich als ziemlich teuer.

Ansonsten ist es ein Spiel, dass man sowohl mit Freunden als auch mit der Familie spielen kann. Es wird nie langweilig und macht wirklich Spaß!





Wer von euch spielt denn überhaupt gerne?
Kennt ihr das Spiel bereits?


[DIY] Weihnachtliche Blumentöpfe ~ mit Serviettentechnik ganz einfach selbst gemacht

Jedes Jahr zu Weihnachten wird gebastelt oder gebacken, um für die Verwandtschaft kleinere Geschenke zu haben, für die man sonst nicht viel zu schenken weiß. Die meisten haben alles oder man hat eher wenig Kontakt, sodass man gar nicht wirklich weiß, was man schenken kann. Letztes Jahr habe ich aus diesem Grund weihnachtliche Kerzen gebastelt. Da das aber ganz schön viel Arbeit war, wollte ich dieses Jahr etwas vermeintlich einfacheres basteln. 







Dieses Jahr sollen es kleine weihnachtliche Blumentöpfe werden, die dann mit frischen Kräutern für die Küche verschenkt werden. Damit ich sie nicht bemalen muss, wollte ich zum ersten mal in meinem Leben die Serviettentechnik anwenden. Es ist zwar schon lange her, dass wohl jeder außer mir damit gearbeitet hat, aber es muss eben jedes Jahr etwas Neues her, also warum auch nicht mal das!


Was man braucht:

Blumentöpfe oder etwas anderes, das man verzieren möchte
Servietten
Tapetenkleister
Holzleim
Arcyllack
Pinsel

Das zu verzierende Objekt sollte möglichst hell bzw. weiß sein. Wenn es also nicht von vornherein weiß ist, sollte man es mit Acrylfarbe weiß anmalen!





Als erstes habe ich mir den benötigten Kleber angerührt. Für viel Geld kann man in einem Bastelladen auch einfach Serviettentechnikkleber kaufen, aber ich hab mich für die günstige selbstgemachte Variante entschieden. Dazu nimmt man einfach ein Marmeladenglas und rührt darin den Tapetenkleister nach Packungsanleitung an. Bei mir waren das zwei Teelöffel und ca. 200ml Wasser. 
Wenn man den Kleister ein bisschen hat quellen lassen, wird er zusammen mit 50ml Holzleim vermischt und schon ist der Kleber fertig.




Bevor man loslegen kann, muss man natürlich die Servietten noch vorbereiten. Dazu trennt man die Motivseite von den darunterliegenden. Das können schon 2-3 Lagen sein! Die Motivlage zerreißt man dann in einzelne Motive, sodass man sie gut über die Töpfe verteilen kann.






Die einzelnen Serviettenteile legt man dann je nach Lust, Platz und Laune auf den Blumentopf und bestreicht sie vorsichtig mit dem Kleber. Wird die Serviette zu nass, reißt sie schnell! Nach und nach bedeckt man dann den ganzen Topf mit Serviettenteilen und kleistert alles gut zu. Im Anschluss muss der Kleber erst einmal trockenen. Ich habe meine Töpfe einen Tag stehen lassen. Um Falten möglichst zu vermeiden, sollte man möglichst von Innen nach Außen streichen!







Einen Tag später wurde die Töpfe dann mit dem Acryllack bestrichen, damit sie schön glänzen und Wasserfest sind! Der Acryllack braucht allerdings bis zu einer Woche zum Trocknen. Das sollte man unbedingt mit einrechnen!






Zum Schluss braucht man natürlich noch verschiedene Küchenkräuter, um die Blumentöpfe zu füllen! Insgesamt hat es doch einige Stunden gedauert, die Blumentöpfe zu bekleben. Auch die Zeit zum Trocknen sollte man unbedingt mit einrechnen. Normalerweise bin ich nämlich eher der Typ für den letzten Drücker ;) Zum Glück habe ich dieses Jahr rechtzeitig damit angefangen!
Fertig sieht das Ganze dann so aus:







Natürlich kann man sich auch nicht-weihnachtliche Blumentöpfe damit zaubern oder einfach ein ganz anderes Objekt nach seinen Vorstellungen gestalten. Auf jeden Fall ist es aber eine tolle Technik, um etwas Kleines für seine Lieben zu basteln!


Fit ins neue Jahr - Sportchallenge in 2015

Schon seit ein paar Wochen erreichen mich Anfragen nach einer Sportchallenge für das neue Jahr. Geplant ist sowas, damit wir alle nach Silvester seine Vorsätze für das neue Jahr direkt umsetzten können, aber ich bin mir noch nicht sicher in welchem Umfang..

Problem ist, dass ich im Februar meine Klausuren schreibe und neben Uni, Arbeiten und Lernen Lernen Lernen im Januar wohl keine Zeit für eine Challenge a la 6-weeks-body-boost habe. Ich erinnern mich, dass es schon sehr zeitintensiv war, wenn man mit den anderen mithalten wollte :P So richtig sicher bin ich mir immer noch nicht wie es laufen soll. An sich würde ich schon gerne, auch gerade wegen der stressigen Zeit, Zeit für Sport finden und die Challenge würde mich sicher gut dazu motivieren, daher muss ich eben was an den anderen Regeln ändern ;)


Also es gibt folgende Ideen von mir:


1) Wir machen 6-weeks-body-boost wie gehabt (Punkte für Wochenaufgaben und Punkte für Sportstunden außerhalb der Wochenaufgaben), aber nicht wie letztes Jahr im Team, sondern als Einzelchallenge (dann würde ich zumindest mein Team nicht runterziehen)


2) Wir machen eine Teamchallenge draus und es gibt auch Punkte für Wochenaufgaben und Sportstunden, aber es wird ein Maximum an Punkten für Sportstunden je Woche festgelegt. Letztes Mal haben es ja schon einige sehr übertrieben und es soll ja in einem gesunden Rahmen bleiben. Und die arbeitende Bevölkerung hat es nicht so schwer mitzuhalten (wenn andere mehrere Stunden Sport am Tag treiben) ;)


3) Wir machen eine Teamchallenge, aber es gibt immer nur einen im Team (was jede Woche wechseln könnte), der für die Wochenaufgabe zuständig ist und alle anderen sammeln Sportstunden.



Soweit meine Ideen, falls ihr noch andere habt, bin ich natürlich offen! Welche Regeländerung würdet ihr bevorzugen? Und wer hätte überhaupt Lust dazu? Vielleicht gibt es ja gar nicht genug für Teams? Start wäre pünktlich zum 01.01. und ab da 6 Wochen :)

[Buch] Ein Moment fürs Leben von Cecelia Ahern







Autor: Cecilia Ahern
Titel: Ein Moment fürs Leben
Verlag: Krüger Verlag
Seitenanzahl: 444
Genre: Roman
ISBN: 978-3810501479
Preis: 9,99€

Inhalt


Lucy bekommt eine Nachricht von ihrem Leben, aber eigentlich hat sie gar keiner Lust Kontakt zu ihm aufzunehmen. Seit der Trennung von Blake, der Liebe ihres Lebens, lebt sie eingeigelt in ihrer kleinen Wohnung in einer Welt voller Lügen. Sie hasst ihren Job, die Treffen mit ihrer Familie und selbst zwischen ihren Freunden fühlt sich dich nach all der Lügen nicht mehr richtig wohl. Und jetzt nervt sie auch noch ausgerechnet ihr Leben! Dabei will sie doch eigentlich nur eins: Blake zurück!


Meine Meinung

Cecelia Ahern ist auf jeden Fall eine Autorin, die einen alleine durch ihren Schreibstil begeistern kann. Nichts ist hinderlicher, als sich beim Lesen über wunderliche Satzkonstruktionen oder abstruse Wörter zu ärgern. Cecelia Ahern lässt sich sehr flüssig und schnell lesen. Auch das Cover gefällt mir total gut, obwohl oder gerade weil es so schlicht ist.
Die Geschichte rund um Lucy und ihr Leben ist außergewöhnlich und liebenswert. Die Hauptfigur Lucy ist eher Typ Chaos-Queen, die sich gerne in Unwahrheiten verstrickt, um jegliche Emotionen oder peinliche Situationen zu vermeiden. Dass das nicht gut gehen kann, ahnt sicher jeder. Dazu kommt noch ihr Leben ins Spiel. Einen ihr völlig unbekannter Mann, der alles über sie weiß und ihr helfen will, ihr Leben in Ordnung zu bringen. Doch eigentlich will Lucy nur eins: die Liebe ihres Lebens, Blake, zurück. Den Fernsehstar einer Reisesendung, für den alle Frauen schwärmen.
Lucy und ihr Lebens sind durchweg sympathische Figuren, bei denen man gerne den gemeinsamen Weg verfolgt. Auch die anderen wichtigen Figuren wurden gut gewählt. Da wären beispielsweise ihre Mutter, die im Verlauf des Buches immer sympathischer wird oder ihr Vater, den man gar nicht ins Herz schließen soll. Jeder Charakter hat seine eigene Aufgabe für den Verlauf des Buches und vermittelt genau die richtige Stimmung.
Zum Anfang fiel es mir eher schwer in das Buch zu finden. Immer wieder habe ich ein paar Seiten gelesen, es dann aber doch wieder weggelegt. Nachdem ich mich ein bisschen eingelesen hatte, konnte ich es aber dann doch nicht erwarten das Ende zu erfahren.

Fazit

Ein langsam in Fahrt kommender Roman mit schöner Entwicklung!


Human-Vampire-Magic-Challenge

Gestern bin ich auf eine tolle Challenge gestoßen, die ich auch an euch weiterleiten möchte. Vielleicht hat ja der eine oder andere noch Lust mitzumachen!




Grob gesagt, gibt es drei Teams: Human, Vampire und Magic, die im Zeitraum vom 01.02.2015 bis 31.01.2016 gegeneinander antreten. Jedes Team sammelt dann über das Jahr Rezensionen zu Büchern aus dem jeweiligen Genre (die erklären sich ja ziemlich von selbst :)). Dazu wird es noch Monatsaufgaben geben und im Gewinner-Team sogar Preise verlost!
Aber da die drei Veranstalter und Team-Leader das sowieso schon so schön beschrieben haben, hier für euch die Links:
Team Human - Nine im Wahn
Team Magic - Lovin Books
Ich selbst werde im Team Human mitlesen und hoffe da noch auf bücherwurmige Unterstützung! Die Idee finde ich wirklich total toll und  hoffe, dass auch der eine oder andere von euch mit einsteigt!

[Wolfsburg] Eisshow in der Autostadt

Für alle, die in der Nähe wohnen oder zufällig im Dezember zu Besuch in einer der umliegenden Städte sind, habe ich einen kleinen Tipp für die "To-Do"-Liste. Jedes Jahr lockt die Autostadt in Wolfsburg im Winter mit einer wundervollen Eisshow, in der bekannte Märchen oder Geschichten erzählt und betanzt werden. Dieses Jahr dreht sich alles um Urmel aus dem Eis! Jede Woche hat man die Chance eine neue Geschichte von Urmel mitzuerleben. Es gibt zwei Shows täglich: einmal um 17Uhr und einmal um 18:15Uhr.






Die ersten zwei Shows von Urmel aus dem Eis liefen bereits und wurde von mir auch schon besucht. Zu den letzten Jahren hat die Autostadt dieses Mal wirklich noch ein bisschen mehr drauf gelegt. Wiedereinmal wurden für die Shows 22 professionelle Eiskunstläufer aus Europa, Russland und der USA engagiert. Es gibt aber nicht nur tolle Choreografien, ausgefallene Kostüme und waghalsige Kunststücke auf dem Eis, auch mit Feuerwerk und Feuershow wird die Vorführung untermalt. Die Kulisse ist sehr detailreich und die kleinen Videos, die einem die groben Umrisse der Geschichte erzählen, mit Liebe gemacht. Die Musikauswahl lässt ebenfalls begeistern, denn um mich herum haben zu einigen Stücken nicht wenige Zuschauer mitgetanzt und gesungen.





Bisher waren es auf jeden Fall mal wieder eine gelungene Shows und ich freue mich auf die nächste Geschichte mit Urmel aus dem Eis! War von euch schon mal jemand hier in der Autostadt oder hat sogar schon mal eine der Eisshows gesehen?