Fit-Friday´s - Übersicht zur Halbzeit

Ja, diese Woche (was soll ich anderes sagen) auch wieder ein klarer Fail. Der Januar war einfach nicht meins und ich hoffe wirklich, dass es besser wird. Jetzt war ich endlich mal nicht mehr erkältet, aber dafür war mein Nacken/Rücken total im Eimer.. Ich hab das gerne und bin jetzt auch endlich mal wieder in Therapie deswegen. Zufälligerweise komme ich auch gerade von der Krankengymnastik und ich bin mir sicher, dass sie mich umbringen wollte :D Mir tut jetzt mein ganzer Rücken weh von dem ganzen Ziehen, Drücken und co.. Da ich aber im Februar noch oft da behandelt werde, hoffe ich, dass mein Rücken gut mitmacht und ich es endlich schaffe mich nicht wieder zu erkälten....

Diese Woche kommt  wieder nur 1x 6 Week 6 Pack auf mein Konto. Komischerweise tat mir ab dann der Nacken und Rücken weh. Ich muss mich wohl irgendwie falsch bewegt haben.

Die Übersicht aus dem Januar ist auch nicht unbedingt eine Glanz-Leistung:


Das Orange sind die Tage, an denen ich erkältet war oder fiese miese Kopfschmerzen durch meine Nackenschmerzen hatte. Es hat noch echt gut angefangen, aber hat dann auch ganz stark nachgelassen :) Naja, ich bin ja nicht unbedingt Schuld daran. Für den Februar nehme ich mir aber vor so oft wie möglich 6 Week 6 Pack zu machen, um doch noch ein Ergebnis erzielen zu können und auch wieder Joggen zu gehen.

Irgendwie ist meine Nase immer noch nicht wieder ganz fit und ich weiß einfach nicht, ob ich schon wieder laufen soll oder nicht. Ich hab das Gefühl, dass sie nie wieder normal wird :D Dafür sind meine Waage und ich uns mal wieder einig und es geht wieder voran (hoffentlich hält das auch bis Mittwoch :)).

Vielleicht mache ich heute noch einmal 6 Week 6 Pack, dass kommt ganz darauf an, wie sich mein Rücken heute entwickelt :) Und dann geht es ab morgen ab in einen fitten Februar!!

[S. vs. M] Dinner-Donnerstag

Bei mir ist das Bildermachen diese Woche irgendwie ziemlich untergegangen. Ein paar sind es immerhin noch geworden :)

Fladenbrot mit Feta und Krautsalat


Nudeln mit Tomatensoße & Parmesan


Blutorangen <3


Blutorangen-Mandarinen-Orangen-Bananen-Smoothie


Spiegelei mit Toast


Reispfanne mit Pilzen, Erbsen & Möhren


Kartoffeln mit Spinat & Rührei


Blutorangen habe ich diese Woche total für mich entdeckt. Eigentlich habe ich die das letzte Mal in meiner Kindheit gegessen. Wir haben sie nur mitgenommen, weil sie im Angebot waren und wir mal wieder etwas anderes ausprobieren wollen :) Jetzt liebe ich sie! Fruchtig - saftig - sauer - gut :)

Esst ihr gerne Blutorangen oder greift ihr lieber auf die "normalen" zurück?

Dododent Vanilla mint - Vanillepudding als Zahnpasta*

Es ist nun wirklich schon eine Weile her, dass ich von dm diese Zahnpasta zum Testen bekommen habe. Leider habe ich mich bis jetzt wirklich nicht getraut sie auszuprobieren. Ich meine eine Zahnpasta mit Vanille-Geschmack? Wie verrückt ist das denn? Vor ein paar Tagen ist sie mir nun aber wieder in die Hände gefallen und ich dachte "ach warum nicht?".



Ehrlich gesagt, schmeckt es gar nicht so schlimm, wie ich dachte! Ich hatte mich auf etwas sehr künstliches eingestellt, aber in Wirklichkeit schmeckt es einfach nach Vanillepudding - schaumiger Vanillepudding. Ich bin eigentlich kein Fan von Zahnpasta mit Geschmack (gibt ja auch Kirsche & co). Irgendwie habe ich dann nie das Gefühl von einem frischen Atem oder, dass mein Mund jetzt wirklich sauber ist. Aber vom Geschmack her ist die Zahnpasta wirklich okay :) Irgendwie ist sie süß und etwas winterlich, von daher gut, dass ich so lange gewartet habe, bis wirklich Schnee liegt ;) Nach dem Putzen behält man einen leichten minzigen Geschmack, für meinen Geschmack ist dieser allerdings zu gering. Wir werden sicherlich nicht die besten Freunde - die Zahnpasta und ich -, aber für ein kleines Intermezzo ist sie perfekt geeignet :)

Braucht ihr auch dieses frische minzige Gefühl nach dem Zähneputzen oder darf es auch gerne mal ein anderer Geschmack sein? Habt ihr die Zahnpasta vielleicht auch schon ausprobiert oder liebäugelt jetzt damit?

Ihr seid die besten :)

erstmal möchte ich mich für die ganzen lieben Kommentare von euch bedanken! Das hat mir wirklich viel bedeutet und anscheinend war es ja doch der richtige Schritt :)

Ich habe gestern nach dem Post sehr lange in Erinnerungen geschwelgt und habe mir Fotos aus der Zeit angesehen. Merkwürdigerweise hat es mich tatsächlich motiviert, das was ich gelernt habe auch mal wieder bei mir anzuwenden :) Gestern habe ich mich dann auch nach einer Woche krankheitsbedingter Pause aufgerafft und habe das 6 Week 6 Pack Workout gemacht. Nachdem ich das, ohne heute größeren Muskelkater zu haben, überlebt habe, kann es jetzt wohl auch sportlich wieder voll losgehen :)




Einige von euch haben ja schon angekündigt, dass sie mich bestimmt mal mit Fragen löchern werden. Das könnt ihr gerne machen. Es besteht sicher die Möglichkeit, dass ich in dem einen oder anderen Post die Themen, die euch beschäftigen mal aus meiner Sicht, bzw. dem was ich gelernt habe, darstellen kann. Es gibt natürlich auch Themen, die mich immer etwas aufregen, wenn ich sie bei anderen lese und vieles einfach nicht unbedingt der Wahrheit entspricht. Da wären zum Beispiel das Mysterium Süßstoff, was passiert im Körper wirklich, wenn ich keine Kohlenhydrate esse oder auch wie viele Kalorien man jetzt wirklich einsparen sollte. Falls ihr irgendwelche Fragen habt, könnt ihr mir die gerne da lassen oder mir ne Mail schreiben. Ob es nun was allgemeines ist oder eine Frage zu einer bestimmten Krankheit, Lebensmitteln, Nährstoffen, Organen oder Vorgängen.. Ich würde versuchen es so anschaulich wie möglich zu erklären :) Falls ihr Fragen zu Ausbildung und zum Beruf an sich habt, schreibt mir gerne ne Mail. Das scheint für den einen oder anderen ja auch Interessant zu sein :) Ich habe allerdings nicht vor ALLES was ich während meiner Ausbildung gelernt habe hier platt zu treten. Das wäre viel zu viel und ich möchte anderen, die versuchen damit wirklich Geld zu verdienen ja auch die Kundschaft nicht wegnehmen :)

Mein Outing

Es brodelt schon etwas länger in mir. Es gibt da etwas, dass ich euch sagen muss, aber ich wusste nie so richtig wie oder ob es überhaupt das Richtige ist. Dieser Text wird vermutlich extrem lang, aber ich habe eine Menge zu erklären. Falls ihr ihn also bis zum Ende durchlest, erwarte ich ein "ich hab es getan." in den Kommentaren :P 

Warum ich es tue einmal vorneweg. Im Moment häufen sich die Posts um Diäten, um Ansichten und um Mythen. Man merkt einfach, dass es sehr viel Unwissen und merkwürdige Ansichten gibt. Ich finde es furchtbar nicht das dazu sagen zu können, was ich gerne würde, denn irgendwas stand mir immer im Weg. Bis heute...

Vielleicht ist es euch aufgefallen, dass es von mir keine "das und das ist richtig oder falsch"-Posts oder "das was du machst, sehe ich anders"-Kommentare gab. Es gibt einen Grund, warum ich sowas nie verfasst habe.  Aber für mich ist heute ein Punkt erreicht, an dem ich so nicht mehr weiter machen will. Ich habe sehr viel zu sagen, aber tue es nicht, weil ihr es sonst doch wieder nur als eine der Meinungen abtut und dafür ist es mir zu schade. Ich weiß nicht, ob es trotzdem jemals einen der oben beschriebenen Posts oder Kommentare geben wird, aber ab jetzt habe ich die Möglichkeit. Dann lass ich die Bombe mal platzen... :)

Vor meinem Studium habe ich eine Ausbildung absolviert und bewusst nie gesagt was für eine. Meine dreijährige Ausbildung hat mich nämlich zur Diätassistentin gemacht. Das wirft jetzt sicher einige Fragen auf und ich hoffe, ich werde ein paar davon hier noch klären können :)

Zum Beruf: Der Name ist sehr irre führend, aber es geht nicht wirklich nur darum Menschen beim Abnehmen zu helfen. Übergewicht ist eine von vielen Krankheiten, die während der Ausbildung behandelt werden. Das wären sonst sicher auch langweilige drei Jahre geworden :) Um ein paar weitere Beispiele zu nennen waren da noch Zöliakie  Lebenmittelunverträglichkeiten oder -allergien, Gicht, Rheuma, Diabetes, Aids, Ernährung im Alter oder nach Operationen im Magen-/Darmbereich. Es gibt wirklich viele viele Erkrankungen, die eine bestimmte Ernährung brauchen und dazu wurde ich ausgebildet.

Eine weitere Frage könnte sein, warum ich gerade als Diätassistentin so dick bzw. übergewichtig bin. Schließlich müsste ich es ja besser wissen... Als ich die Ausbildung begann, war ich nicht so dick. Es gab kaum jemanden, der während der Ausbildung nicht zugenommen hat, aber bei mir war es echt extrem. Hier mal zwei Bilder aus Ausbildungszeiten:

Ein klarer Fall von "ich gucke auf keinem Bild normal", aber ich denke man kann den Unterschied auch mit Kittel erkennen :) 

Klar weiß ich, was ich zu tun und zu lassen habe, aber es ist eben auch immer eine Frage der Motivation. Das ändert sich dadurch leider nicht. Ich war mit 18 gerade von Zuhause ausgezogen und da isst man leider auch nicht immer so vernünftig. Außerdem gab es während der Ausbildung wirklich extrem viel zu essen. Zu der Ausbildung gehört nämlich auch, dass man von ausgebildeten Leuten kochen und backen lernt. An solchen Tagen wurde immer sehr viel Essen produziert und eine Regel war, dass alles aufgegessen werden musste. Das war wie drei mal die Woche Buffetessen. Das tut wohl niemandem besonders gut :)

Ich denke einige von euch wissen, dass ich jetzt Psychologie studiere. Warum ich den Beruf nicht mehr ausübe, kann ich euch auch gern noch erklären :) Die Ausbildung war wirklich super spannend. Man hat Fächer wie Anatomie und Physiologie, Biochemie des Körpers, Ernährungslehre, Lebensmittelkunde, Krankheitslehre oder auch Diätetik. Ich fand das alles super interessant und bin froh, dass ich das gemacht habe. Allerdings gibt es zwei Dinge, die du nach der Ausbildung machen kannst:

1) Die meisten arbeiten in einer Kranken-, Altenheim oder Rehaküche und produzieren dort das Essen der Patienten. Zudem steht man an einem Band und kontrolliert das Essen, das auf den Tabletts ist. Das ist wirklich super unspannend und ich persönlich war geistig total unterfordert. Ich wäre so nicht glücklich geworden.
2) Ist da noch die Ernährungsberatung. Für mich war das das beste, aber Stellen in denen man viel damit zu tun hat, sind leider echt rar. Da bliebe natürlich noch die Selbstständigkeit, aber mit 21, war ich dazu nicht bereit.

Ernährungsberatung hat mir wirklich immer sehr viel Spaß gemacht, aber man braucht wirklich eine ziemliche Frustrationstoleranz. Es gibt sehr viele, auch extrem Übergewichtige, die der Meinung sind, dass sie es besser wissen, als man selbst und vor allem sind Dinge, die man im Fernsehen sieht, auch immer wahr. Denen klar zumachen, dass nicht alles im TV wahre Münze ist, erfordert extrem viel Geduld. Für mich war es einfach zu viel. Menschen, die zu einem kommen und dann doch nicht hören wollen, dass 5 Eis am Tag eventuell nicht so geil sind oder dich gar die ganze Zeit nur anlügen (weil sie nie Süßigkeiten essen und eh immer nur Salat und sich gar nicht erklären können, warum sie jetzt so dick geworden sind), sind wirklich schwer zu händeln und irgendwann hat man dann auch keine Lust mehr empathisch und verständnisvoll zu sein :) Für mich war also klar, dass ich so nicht mein ganzes Leben verbringen will.

Warum ich das nicht von Anfang an gesagt habe, hat mehrere Gründe. Ich wollte einfach eine von euch sein und gemeinsam einen Weg bestreiten. Ich will nicht, dass sich jemand nicht traut mir ein Kommentar zu hinterlassen oder das es so rüber kommt, als würde ich mich als was besseres fühlen. Ich dachte, ich behalte das einfach für mich. Mein Battle der Diäten Team, weiß durch Facebook schon davon. Ansonsten hat das auch ganz gut geklappt bis hier her :) Ich hatte einfach nicht mehr das Gefühl ich selbst sein zu können und habe die Freude am Bloggen verloren. Für mich war klar, dass ich entweder ich selbst sein muss oder hier aufhöre. Falls das hier die falsche Entscheidung war, kann ich mit dem Bloggen ja aber schließlich immer noch aufhören :) Ich hoffe, dass meine anfänglichen Befürchtungen Unsinn sind und ich trotzdem weiterhin eine von euch sein kann. Was genau dieser Schritt hier für meinen Blog heißt, weil ich leider noch nicht. Die Zeit wird es zeigen :)

So.. das war viel.. Ich bin nach wie vor unsicher, ob ich gerade das richtige tue.. Wir werden es sehen :)
Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und für morgen einen guten Start in die neue Woche :)

[S. vs. M] Dinner-Donnerstag & fit-friday

Leider gibt es heute einen verspäteten Dinner-Donnerstag, aber die Bilder laufen ja nicht weg :) Und schlimm ist es auch nicht, denn der fit-friday fällt heute sehr kurz aus. Ich bin nach wie vor krank. Mal sehen, wann ich endlich wieder laufen kann..

Mein Sport sah diese Woche so aus:
Freitag: 4km Laufen
Sonntag: 6km Laufen, Bauchübungen

Nun zum Essen der letzten Woche.

Kartoffeln, Blumenkohl und Spiegelei


Mandarinen


Toast mit Käse & Schinken


Vanillepudding


Nudelpfanne mit Pilzen, Paprika & Parmesan


Bananenshake


Beerenshake (noch gefroren)


Toamten-Hack-Suppe mit Mais & Paprika


Semmelknödel mit Mischgemüse und Schnitzel 



Letzteres hätte auch eine Sauce gut vertragen, aber nun ja :) Alles andere, was sonst noch so in meinem Mund gelandet sein könnte, wurde vollkommen aus meinem Kopf verbannt :) 

Ich wünsche euch einen schönen Start ins baldige Wochenende!

Sally Hansen Manicure

In meiner dm-Weihnachtsbox war unter anderem ein Nagellack von Sally Hansen. Die Marke habe ich schon oft gesehen, aber da ich etwas geizig bin und die Marke ja doch eher teurer (ca. 9€ pro 14,7ml) ist, ist das der erste in meinem Besitzt :) Die Farbe ist 610 Red Zin. Ich finde sie total schön. Es ist so ein sanftes und doch kräftiges Rot. Der Lack trocknet super schnell und lässt sich super gut auftragen. Ich war erst etwas skeptisch, weil der Pinsel so hart und groß war im Gegensatz zu denen von p2 und co. Aber das Auftragen war absolut toll! Ich habe so gut wie gar nicht rumgematscht und das kann ich sonst eigentlich ganz gut :) Ich habe sogar nur eine Schicht aufgetragen, weil die Farbe super gedeckt hat. Ich bin absolut begeistert :)





Wie findet ihr die Farbe? Habt ihr Lacke von der Marke?

[HM] 3. Trainingswoche

Mir kommt es irgendwie so vor, als ob es schon mehr als 3 Wochen wären. Vielleicht auch, weil ich in der Zeit so viel mehr geschafft habe, als ich eigentlich gedacht habe..

Meine Woche sah folgendermaßen aus:


Diese Woche war ich also nur drei mal Laufen, aber da es krankheitsbedingt war, ist das für mich okay :)
Der Lauf heute war gar nicht so lang geplant, aber ich war einfach so sauer und wo kann man das besser auslassen als beim Sport? Warum ich so sauer war, ist eigentlich total doof. Seit Donnerstag strenge ich mich endlich mal wieder an. Ich bin immer in meinen Kalorien (80% vom Gesamtbedarf), esse keine Süßigkeiten, Chips oder sonst irgendwas und mache endlich wieder mehr Sport. Der Dank meines Körpers dafür ist, dass ich jetzt fast so viel wiege wie am 1.1. (also 1kg mehr seit Donnerstag). Der ist einfach echt total bescheuert. Wenn ich ungesundes Zeug esse und ganz viel Süßes, nimmt er ab (ob mit oder ohne Sport) und jetzt? Gestern habe ich extra mal nichts gemacht, falls es am Laufen lag, aber auch das hat nur nochmal 400g mehr beschert. Ich war einfach echt sauer: auf meine Waage, auf meinen Körper, auf mich.. Aber morgen ist mir egal was die doofe Waage anzeigt, denn ich habe heute mein erstes Ziel erreicht und bin 5km durchgelaufen :) Ich zittere zwar gerade am ganzen Körper und mein Knie tut weh, aber das war es mir wert :D Ich brauchte jetzt einfach mal einen Erfolg! So und wenn der doofe Körper weiterhin solche Faxen macht, wird er schon sehen was sie davon hat...

dm Lieblinge im Januar

Vorgestern habe ich meine letzte dm-Box für dieses Abo abgeholt :( Hoffentlich hat mein Freund für nächsten Monat Glück.. Es macht ja schon Spaß etwas auszupacken und nicht zu wissen was drin ist :)

Von der Box diesen Monat bin ich leider etwas enttäuscht. An sich sind die Produkte zwar alle gut, aber ziemlich gleich zu den Inhalten der letzten Boxen.. Diesen Monat gab es diese hier:



blend-a-med Pro-Expert Zahncreme - 2,65€: Versteht mich bitte nicht falsch. Irgendwo freue ich mich schon über die Zahncreme.. Ich hatte nur bereits in einer der anderen dm-Boxen eben auch eine Pro-Expert Zahncreme für Tiefenreinigung. Okay, diese hier ist jetzt für ein gesundes Weiss, aber irgendwo nichts neues. Zahnpasta kann man immer gebrauchen und die andere war auch echt gut, aber ich hätte mir irgendwie doch was neues/anderes gewünscht..

Astor Lipcolor Butter - 5,85€: Okay, darüber freue ich mich wirklich :) Ich habe bereits einen (zum Glück in einer anderen Farbe) und der ist einfach super! Sie waren mir leider zu teuer, um mir noch mehr zu kaufen, aber ich hatte einige ins Auge gefasst :) Angeblich gibt es die nun in 4 neuen Farben und Pretty in Fuchsia soll eine davon sein. Also top, dass er hier dabei ist! Ich freu mich wirklich!

Maybelline Jade SuperStay Better Skin Make-up - 11,85€: Make-up.. Ja.. Find ich in solchen Boxen ja immer schwierig. Kann aber auch daran liegen, dass ich einfach total helle Haut habe und die meisten Sorten nicht zu mir passen, die die da so mitschicken. Immerhin ist es diesmal nichts für dunkle Haut.. Hatte ich auch schon :D Dies hier ist das teuerste Produkt in der Box und klingt an sich ganz gut. Es verspricht die Haut zu perfektionieren und Hautunebenheiten, Rötungen und Pickel zu verjagen. An sich klingt es gut, aber ich werde erstmal im dm gucken, wie die Farbe (030 Sand) zu meiner Haut  passt. Sonst lass ich es lieber zu und verschenke es. Hat ja sonst wenig Sinn :)

Aussie Miracle Shine Intensivkur - 7,95€: Witziger Weise habe ich genau vor der Produktreihe gestanden, als ich auf die Aushändigung meiner Box gewartet habe. Ich glaube, ich kenne das von den amerikanischen Youtubern. Der Geruch ist auf jeden Fall super super schön und ich freue mich echt es testen zu können. Vermutlich wäre ich auch hier sonst zu geizig gewesen :P Also auch super, dass das in der Box ist!

Pantene Pro-V Trocken-Öl - 6,75€: Ja.. das ist mir tatsächlich der größte Dorn im Auge. Ich finde Haaröl an sich ja super und ich habe mich über das erste auch echt gefreut. Aber in den drei Monaten von diesem Abo ist das nun das zweite Haaröl. Dazu hatte ich in meinem vorherigen Abo von dm im Sommer auch eins dieser Haaröle. Klar ist das immer von einer anderen Marke, aber wann zum Kuckuck soll man das alles Aufbrauchen? Ich benutzte das erste nun seit bestimmt 5 Monaten und es ist vielleicht 1/5 aus der Flasche weg (und das war noch die kleinste von den dreien). Ich hab ungern tausend angefangene Produkte rumstehen und dann noch vom gleichen Typ.. Irgendwie hätte es da doch auch ein anderes Produkt sein können.. An sich also nicht schlecht, aber es muss echt nicht immer ein Haaröl drin sein, finde ich..

Als kleinen Zusatz, da es ja die letzte Box war, gab es eine dm-Pfandstoff-Tragetasche für 2€. Ich finde sie ganz süß, aber eigentlich auch nur, weil sie türkis ist :D Mal sehen, aber sie wird sicher irgendwann mal zum Einsatz kommen :)

Was haltet ihr von den Produkten in dieser Box? Welches gefällt euch am besten? Habt ihr euch auch für die nächsten Boxen beworben?



[S. vs. M] fit Friday

Leider heute alles andere als fit.. Aus Krankheitsgründen habe ich diese Woche nicht allzu viel geschafft.
Mein Sport bestand aus:

Freitag: 3km Laufen
Mittwoch: Squats während The Biggest Loser
Donnerstag 4km Laufen

Ja.. nichts so prall, aber jetzt bin ich ja wieder gesund und starte wieder durch :)

Gestern war ich doch etwas stolz auf mich, weil es geregnet hat und es eigentlich schon mehr dunkel als hell war und ich bin trotzdem laufen gegangen. Hätte ich früher nie nie nie gemacht :D Irgendwie muss ich aber sagen, dass es mir echt leichter fällt bei Regen zu laufen. Mir scheint die Luft dann irgendwie nicht so kalt zu sein und ich bekomme besser Luft. Ist das verrückt?

Apropos kalt: eine Frage an die Läufer.. Mir persönlich ist immer super kalt und ich laufe schon in langer Hose und mit einem leichteren Fleece-Pulli. Mir ist auch während des Laufens nie wirklich warm (oder heiß), aber mir kommen oft andere Jogger entgegen, die nur ein T-Shirt und ne kurze Hose oder ne 3/4 Hose anhaben. Die sind aber anscheinend auch wesentlich trainierter als ich. Ich komme mir trotzdem immer vor, als ob ich übertreibe und man mir auf Grund meines Outfits klar ansieht, dass ich ein Anfänger bin ;)

Lauft ihr schon in langen Sachen oder bin ich einfach eine extreme Frostbeule?

[S vs. M] Dinner-Donnerstag

Heute gibt es wieder ein paar Bilder von dem, was ich so die vergangene Woche gegessen habe. Das es jetzt nicht so besonders gesund ist, konntet ihr ja gestern an meinem Gewicht erkennen :P


 Das sicherlich beste Essen der Woche: Gemüse-Gnocchi-Pfanne mit Tomaten, Paprika, Broccoli und Schinken. Yammi das war gut :)


Unnötiges viel zu leckeres Süßes :D Kennt ihr die? Die sind extrem geil!

Abendbrot-Brot mit verunstaltetem Ei :)



Das hier war eigentlich mal ein Shake, aber weil meine Beeren noch so gefroren waren, gab es eben Früchte-Eis :D 



Mangooo :) Stehe ich gerade total drauf!



Nudeln mit Schinken-Käse-Sauce. Okay da war extrem wenig Käse drin und dran, aber lecker war es trotzdem!


Böse böse Steak, Kartoffeln, Spargel und Sauce Hollandaise. Wenn es einwas gibt, was ich wirklich immer essen kann, dann ist das Sauce Hollandaise! Dadurch schmeckt einfach alles besser :) Ich esse auch am liebsten Pizza mit Broccoli, Schinken und Sauce Hollandaise. Das beste was du machen kannst :)


Vorgestern gab es dann Backcamembert mit Toast. Hab ich überhaupt nicht vertragen und mach ich so schnell bestimmt nicht wieder -.-


Wie ihr seht, habe ich es mir verdammt gut gehen lassen. Klar, habe ich auch mal nen Salat in der Uni gegessen oder anderen Obst zwischendurch, aber ich hab halt nur das gute leckere Zeug fotografiert :D Vielleicht sollte ich nächste Woche eher die guten Dinge knipsen.. Dann fällt gar nicht so auf, dass ich nur Unsinn esse ;)

[Buch] Sein letztes Opfer von Karen Robards*

Jaa schon wieder ein Buch, aber ich kann einfach nicht bis zum Wochenende warten. Vor ein paar Minuten hab ich die letzten Seiten des erst im Januar 2014 veröffentlichten Buches von Karen Robards gelesen und bin noch wie im Bann gefangen. Den Thriller "Sein letzte Opfer" habe ich mal wieder durch Blog dein Buch bekommen.



Autorin: Karen Robards
Titel: Sein letztes Opfer
Veröffentlichung: Januar 2014
Verlag: Mira Taschenbuch
Genre: Thriller
direkt bestellen

Rezension:

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen. Beim Lesen wurde ich in eine völlig andere Welt entführt, sodass ich mich bei der Fahrkartenkontrolle im Bus zu Tode erschreckt habe. Nachdem das erste Kapitel super spannend gestaltet war, hatte ich erst die Befürchtung, dass das Buch nicht halten kann, was ich mir darunter versprochen habe. Eine Psychiaterin, die fähig ist Geister zu sehen und mit deren Hilfe versucht dem FBI bei der Aufklärung von Morden zu helfen, klang für mich extrem nach der Fernsehserie „Ghost Whisperer“. Da das allerdings im Buch selbst angesprochen wurde, war man sich dessen wohl bewusst. Ich kenne die Serie aber auch zu wenig, um da jetzt ein professionelles Urteil abgeben zu können.

Die Psychiaterin, Charlie, die selbst in ihrer Jugend einem Serienmörder entkommen ist, der ihre beste Freundin und deren Familie kaltblütig ermordet hat, stellt die sympathische Hauptfigur dar. Fünfzehn Jahre nach dieser Tat beginnt wieder eine Mordserie, die nach dem gleichen Schema abläuft. Daher holt sich das FBI Charlie zur Hilfe. Was das FBI allerdings nicht weiß ist, dass Charlie Geister sehen und mit ihnen sprechen kann. Dies soll sich im Laufe des Buchen allerdings noch als sehr nützlich erweisen.

Das Buch ist jedoch nicht nur unglaublich spannend und mitreißend. Es entstehen viele witzige Situationen, die nun mal unabdingbar sind, wenn man sich mit Geistern unterhält, aber nicht immer alleine ist. Charlie ist eine Person, in die man sich total gut einfühlen kann. Ich habe mit ihr gelitten, getrauert und hatte am Ende extremes Herzklopfen. Die Figuren sind mir alle sehr ans Herz gewachsen, sodass ich echt traurig bin, dass das Buch nun zu Ende ist.

Wie ihr ja sicher hier oder dort mal mitbekommen habt, studiere ich Psychologie. Die Ermittlungen aus der Sicht einer Psychiaterin mitzuerleben und die Vorurteile der anderen FBI-Agenten zu lesen, war für mich daher besonders interessant. Ich konnte viele Sachen, die ich auch lerne, wiedererkennen. Also auch noch gut recherchiert ;)


Mein Fazit: extrem gutes Buch, das man unbedingt lesen sollte!

Balea Pflegelotion

Vor einiger Zeit im letzten Jahr, habe ich bei einem Gewinnspiel (oder einer Produkttestbewerbung) ein paar Cremes von Balea gewonnen. Eine Bodylotion davon habe ich bereits aufgebraucht und fand sie furchtbar. Viel zu flüssig beim Auftragen und so richtig gepflegt habe ich mich danach auch nicht gefühlt. Todesmutig habe ich nun doch noch eine der Cremes ausprobiert und bin begeistert. Es handelt sich dabei um diese Pflegelotion mit Sheabutter:


Der Geruch der Lotion ist total angenehm. Es ist nicht aufdringlich und trotzdem ein schöner frischer Duft. Die Creme hat für mich genau die richtige Konsistenz - also weder zu flüssig noch zu dick. Sie lässt sich super gut verteilen und zieht total schnell ein. Sie ist zwar für Gesicht und Körper geeignet, ich habe sie aber nur auf dem Körper angewendet. Man fühlt sich total gepflegt danach - selbst nach dem Rasieren an den Beinen. Da scheitern bei mir viele Cremes.

Die Verpackung der Creme finde ich ebenfalls super, weil ich sehe, wenn die Creme leer geht, bzw. ist und ich nicht ewig drücken muss, ob vielleicht doch noch was rauskommt und ich die Creme so viel besser dosieren kann.

Ich bin total begeistert :) Benutzt von euch sonst noch jemand diese Creme? Welche Pfelgelotion verwendet ihr für euren Körper?

HM & Die Schöne und Das Biest

Das Laufen lief diese Woche ganz und gar nicht gut, aber vielleicht habe ich auch einfach zu viel erwartet und mir zugemutet. Die etwas traurigere Bilanz der zweiten Woche sieht so aus:


Wie ihr seht, steht heute noch ein Lauf aus, aber den werde ich erst später machen (ich bin leider viel zu spät aufgestanden).. Dienstag war ja eine kleine Katastrophe wegen dem extremen Bauchmuskelkater, aber ohne die 6km da, hätte ich wohl diese Woche gar nichts zustande gebracht... Den Lauf von Freitag kann ich leider auch nicht ganz ernst nehmen, weil mir bei 2km extrem schwindelig geworden ist und ich mich laufender und gehender Weise bis zum 3. Kilometer geschleppt & Runtastic ausgestellt habe und dann noch einen Kilometer nach Hause gegangen bin. Zu Hause angekommen habe ich mich erstmal hingesetzt.. hingelegt und bin dann gar nicht wieder hochgekommen, weil sich alles gedreht hat -.- 

Gestern war dann zum Glück eh keine Zeit für irgendwas :) Also der Rest-Day hat ganz gut gepasst! Wir haben einen kleinen Familienausflug (insgesamt 6 Stunden Zugfahrt..) nach Bremen zum Musical von " Die Schöne und das Biest" gemacht. An sich war das ganz gut gemacht und die Lieder sind ja eh toll :) Die Schöne und das Biest war mit Aladin immer mein Lieblings-Disneyfilm.. War also klar, dass ich mir das ansehen muss ;) Es war jetzt mein 12. Musical und verglichen mit manchen anderen eher Mittelklasse, aber auf jeden Fall sehenswert :) Die Darsteller hatte allen einen ziemlichen Akzent, was mich nicht unbedingt gestört hätte, wenn man sie beim Singen verstanden hätte. Der Raum war irgendwie auch völlig überhitzt ( gut dafür können die Leute von Musical ja nichts ;)). Das Bühnenbild war ganz cool gemacht, vor allem, weil sie eh nur 3 oder 5 Tage in Bremen spielen und dann in eine andere Stadt ziehen. Das Stück war auf jeden Fall sehr nah am Film (da habe ich bei Youtube ganz andere Sachen gefunden..). Falls es auch noch zu euch in die Stadt kommt und ihr den Film auch so gerne mochtet, geht auf jeden Fall hin :)

Mein allerliebstes Musical ist nach wie vor Wicked gefolgt von Tarzan. Tarzan ist ja nun aus Hamburg weg und stattdessen läuft dort "Das Phantom der Oper". Meine Mutter meint, dass das das schönste Musical ist, dass sie je gesehen hat, aber ich bin davon wenig überzeugt.. Ich kann mir nicht so richtig etwas darunter vorstellen... Hat von euch schon jemand das Phantom der Oper gesehen und kann es empfehlen? 

Ich hoffe, ich bekomme mich noch motiviert zum Laufen.. Gerade hänge ich irgendwie ganz schön durch.. Hoffentlich habt ihr einen schönen Sonntag :)

[Buch] Die Flüsse von London

einen Tag vor Silvester, hatte ich mich todesmutig in die Innenstadt gewagt und suchte ein Geburtstagsgeschenk für einen Freund. Es hat mich quasi magisch in einen sehr bekannten Buchladen gezogen (aber das ist nicht weiter merkwürdig, weil ich Bücherläden einfach liebe :)). Ich stöber dabei aber viel lieber für mich :P Wie immer bin ich auch fündig geworden, wollte mir aber nichts kaufen, da ich noch einen Gutschein für den Laden zu Hause habe.. Kurzer Hand entschloss ich dann zu Hause, dass ich es mir direkt als E-Book runterlade und verschlinge :D

Das Buch warb mit: "Harry Potter für Erwachsene". Ganz ehrlich: wer kann denn da nein sagen? :D
Ich bin schon länger wieder auf der Suche, nach einen Buch, dass mich einfach umhaut und ich nicht aufhören kann zu lesen. Bei Harry Potter war ich geradezu völlig fertig, wenn ich gesehen habe, dass das Buch in 100 Seiten zu Ende ist und ich dann wieder auf das Neue warten muss.. Aber nun erstmal zu diesem hier :)

Autor: Ben Aaronovitch
Titel: Die Flüsse von London
Erscheinungsjahr: 2012
Seitenanzahl: 320


Kurz zum Inhalt:
Es geht tatsächlich auch hier um Magie und fantasievolle Wesen. Ich liebe soetwas ja :) 
Das Buch (und die folgenden) sind unter dem Namen Peter Grant-Reihe bekannt. Peter ist ein frischgebackener Polizist, der sich plötzlich mit dem Unnatürlichen konfrontiert sieht. Zauberei ist in der heutigen Zeit jedoch nicht mehr so gefragt, daher trifft Peter auf den letzten Zauberer dieser Zeit und lernt von ihm mit Magie umzugehen. 

Rezension:
Zuerst einmal ein Buch mit so einem fast schon Klassiker wie Harry Potter zu vergleichen, würde ich mich nie trauen. Es ist schwer an ein Buch heranzukommen, dass so viele Menschen begeistert hat. Allerdings unterscheidet sich "die Flüsse von London" von vielen anderen Fantasy-Büchern. Irgendwie ist es ein Mix aus Krimi, Magie und Witz. Was dieses Buch auf jeden Fall nicht ist, ist langweilig! Die Seiten sind wie im Flug vergangen und das Lesevergnügen wird nicht durch ewig lange und langweilige Erzählungen getrübt. Es ist knackig und flüssig geschrieben. Was mir an diesem Buch außerdem besonders gute gefallen hat ist, dass es ein für mich überraschendes Ende hatte und nicht alles -wie so oft- mit einer schnulzigen Romanze zu tun hat. Alles in allem ein sehr gutes Buch mit sympathischen Hauptfiguren!

Gleichzusetzen mit Harry Potter - nein!
Lesenswert - absolut :)

Die nächsten zwei Teile sind schon gekauft und werden in kürze von mir verschlungen :) 
Wer von euch kennt das Buch? Habt ihr andere magische Empfehlungen für mich?

[S vs. M] fit Friday

Da es letzten Freitag noch keine Sport-Zusammenfassung gab, gibt es heute eine von Anbeginn des Jahres :)


















Wie ihr seht, konnte ich das 6 Weeks 6 Pack-Training erst 3x machen. Der daraus entstehende Muskelkater ist einfach zu fies.. Aber ich hoffe immer noch, dass es irgendwann besser wird. Da mir ja noch über 7 Wochen bis zum Ende des Bauch-Projektes bleiben, ist noch genug Zeit :)

Ansonsten ist es auf jeden Fall sportlicher als in unserer letzten Challenge ;) Aber ausbaubar! Meine Arme brauchen auf jeden Fall noch mehr Übung! Die gehen mir echt auf den Keks und brauchen dringend mehr Muskeln!

Für die ersten paar Tage des Jahres bin ich erstmal zufrieden. Je fitter ich werde, desto mehr kann ich schließlich machen :) Wie laufen eure sportlichen Vorsätze?

[S. vs. M]Dinner-Donnerstag

Heute also eine kleine Zusammenfassung der mehr oder weniger gesunden Dinge, die ich in der letzten Woche verputzt habe :) Wie gestern schon gesagt: ich habe keine Kalorien gezählt, aber so schlimm war es ja nicht :)

Reis-Hack-Feta-Auflauf <3


Lactosefreier Trinkjoghurt und total unspanndes geschmiertes Brot (die Portion meines Freundes ist mit auf dem Teller :))


Quer-durch-den-Garten-Suppe mit Kohlrabi, Erbsen, Möhren, Spargel und Kassler.


Schoko-Nachtisch (war eigentlich mein Abendessen..) mit Sahne und Schokostreusel in Schlafi-Hose :)


Zwiebel-Sahne-Hähnchen mit Backofenkartoffeln


Langweiliges Brot zum Mittag...


Tomatensuppe mit Reis und Parmesan


Banane nach dem Joggen :)



Mango & Orangen für Zwischendurch :)


Böse weiße Küsschen - mal ganz ehrlich, das ist die geilste Süßigkeit der Welt





Die restlichen von mir verputzten Süßigkeiten lasse ich mal lieber weg. Ich will ja niemanden den Mund wässrig machen :) Verbesserungpotential ist auf jeden Fall da! Zum Glück gleiche ich das böse Essen mit dem ganzen Sport einigermaßen aus :) In dem Sinne lesen wir uns morgen zum fit friday und der Sportübersicht :)

[S. vs. M] Gewichtswoch

Es ist tatsächlich schon wieder Mittwoch.. Krass, oder? Wenn die Zeit weiter so schnell vergeht, ist bald wieder Weihnachten :)

Aber nun zu dem Ergebnis der ersten Woche. Es war ein ganz schönes hin und her, weil ich immer noch nicht so richtig reingefunden habe und keinen Tag ohne Süßes geschafft habe.. Leider habe ich auch nur einen Tag Kalorien gezählt und sonst gemacht, was ich wollte.. Ausbaufähig auf jeden Fall :)

Gewicht: 77,5kg 
Abnahme: 1,1kg
Abnahme in %: 1,4%




Da das Gewicht erst am Ende der zwei Monate zählt, bin ich leider viel zu entspannt.. Aber trotzdem total unzufrieden.. Also nächste Woche: gesünder & weniger Süßes :)

Weil es mir unmöglich war gestern nochmal meine Bauchmuskeln zu beanspruchen, bin ich Laufen gegangen. Nach zwei Schritten hätte ich dann auch schon wieder aufhören können, weil meine Bauchmuskeln so weh taten. Es war wirklich nicht witzig.. Ich bin dann anfangs öfter mal gegangen, wenn es gar nicht mehr ging. Irgendwann hat es dann immer weniger weh getan. Weil mich das Gehen und Laufen aber nicht so sehr hat schwitzen lassen, bin ich immer weiter gelaufen.. Bis dann letztendlich 6km dabei rausgekommen sind (ich strahle jetzt mal kurz wie ein Honigkuchenpferd :)). 

Zum Schluss, möchte ich mich mal für eure ganzen Kommentare bedanken. Oft motivieren sie mich, mich endlich wieder zusammenzureißen oder doch noch eine Sporteinheit zu machen! Ohne euch würde das Ganze viel weniger Spaß machen! Ich habe das ganze Wochenende auf die Schnappszahl gewartet (Ganz schön doof, oder? :D) und Lilily hat mir endlich die Erlösung gebracht :) 

Für die nächste Schnappszahl denke ich mir was aus :)
Wir hören uns dann morgen zum Dinner-Donnerstag wieder!

Mein erstes 6-Pack-Training mit Jillian Michaels

.. oder auch: wieso ich mich nicht mehr bewegen kann.
Wie so ziemlich viele von euch, habe auch ich schon Erfahrungen mit Shred gemacht und konnte ahnen, was da auf mich zukommt. Aber irgendwie hatte ich nach Shred nie solche Schmerzen :D

Es ist nicht einfach, dass ich im Bauch Muskelkater habe - nein, darauf war ich eingestellt (..wenn auch nicht darauf, dass es SO wehtut). Meine Oberschenkel, meine Schultern und meine Oberarme sind ebenfalls völlig fertig mit der Welt. Okay, ich hatte auch vorher schon Muskelkater (komischerweise vor allem unter dem Unterkiefer), aber jetzt bin ich wirklich bewegungsunfähig und es wird mit jeder Stunde schlimmer... Ich kann nur hoffen, dass es hält was es verspricht. Leider muss ich heute wieder ran und ich weiß nicht, ob ich es überleben (das wird bei den Übungen bestimmt höllisch wehtun) werde, aber schlimmer kann es eigentlich auch gar nicht mehr kommen... Hoffentlich gewöhnt sich  mein Körper einigermaßen schnell an das Programm (immerhin hat er 4 Wochen mit nur einem Workout, um sich daran zu gewöhnen..).

Meine erste Erfahrung mit dem Programm an sich war ganz ok. Ich finde es ziemlich stressig, weil sie direkt von einer in die andere Übung springt. Bei Shred war immerhin mal ne kleine Pause um vom Boden aufzustehen oder Ähnliches. Ich bin erst nicht so richtig mitgekommen. Aber das wird sich wohl noch geben. Anders als bei Shred gibt es einen langen Zirkel, in dem man alle Übungen einmal macht und dann den Zirkel in schneller wiederholt. Bei Shred wusste man ja, dass man alles doppelt macht. Vielleicht war ich deswegen auch so verwirrt von ihren ganzen Übungen. Ich war nach der ersten Runde schon völlig fertig und mein Freund hat mich richtig ausgelacht, als Jillian dann meinte: So und jetzt alles nochmal in schneller. Ich fand es richtig anstrengend, auch wenn weniger Ausdauereinheiten dazwischen sind, als bei Shred.

Einmal hab ich sie sogar angeschrien, dass es ja wohl nen Scherz von ihr ist und genau in dem Moment hat sie voll fies gelacht :D

Ich bin echt gespannt, wie sich die ganzen Schmerzen auswirken werden :)




[HM] Woche 1

Genau eine Woche und 4 Läufe ist es nun her, dass ich das erste Mal für meinen anstehenden Halbmarathon trainiert habe, bzw. Laufen war. Ich habe wirklich ziemliche Fortschritte sehen können, mit denen ich ehrlich gesagt nicht gerechnet hätte. Zur Motivation habe ich mich auch bei dem km-Spiel angemeldet und der Blogger gegen Kilos Gruppe angeschlossen. Ich muss sagen, das funktioniert :)

Mein Ziel für diese Woche: 3km durchlaufen 
Temperaturen: zwischen 7° und 11°
Wochen bis zum Halbmarathon: 36

So sah meine erste Woche aus:


Insgesamt bin ich in 113:54 Minuten 14,3km gelaufen.

Auf meinen heutigen Lauf bin ich irgendwie ganz besonders stolz, weil ich eigentlich wieder nur 3,3km laufen wollte. Mein Ziel war es ja die Strecke durchzulaufen. Irgendwas in mir hatte aber ganz spontan beim Loslaufen entschieden, dass ich keine Lust hatte schon wieder die gleiche Strecke zu laufen und ehe ich mich versah, lief ich in die andere Richtung. Diesmal bin ich dann sogar fast 4km durchgelaufen und habe nur eine sehr kurze Gehpause gemacht. Hätte nicht gedacht, dass ich in einer Woche so viel besser werde. Okay, für die, die jetzt schon länger laufen, ist das wohl immer noch Pinaz, aber ich bin glücklich damit :P




Verglichen mit dem ersten Lauf bin ich die 3,3km heute ganze 10 Minuten schneller gelaufen. Ich finde, dass ist ne super Steigerung :) Für die nächste Woche nehme ich mir dann die 5km vor. Ich bin zuversichtlich, dass das klappt :)