[Produkttest] Gilette ProGlide Flexball Power - Rasierer im Test*

Heute gibt es mal einen Post aus der Sicht meines Freundes! Ich wünsch euch viel Spaß damit :) 

Die Meiky hat von Rossmann den Gillette ProGlide Flexball Power zum Testen erhalten. Da das Ausprobieren und Bewerten bei einem Mann mehr Sinn macht, hat sie mir den Rasierer zur Verfügung gestellt. 

Ich möchte schon mal vorne wegnehmen, dass ich wirklich sehr zufrieden bin! Warum das so ist sollen die folgenden Zeilen erläutern.

Prolixe? Was ist eigentlich Flexball? Und warum Power?
 
 
Das ist eigentlich ziemlich einfach zu erklären. Die ProGlide-Klingen gibt es nun schon ein wenig länger auf dem Markt und da sie sich bewährt haben, werden sie auch bei diesem Rasierer benutzt. Die Klingen bestehen aus 5 einzelnen sehr dünnen Messern, die sauber und ohne zu reißen die Barthaare schneiden. Darüber hinaus ist noch eine Trimmerklinge an der Oberseite verbaut, sodass schnell durch einfaches drehen des Rasierers auch Kanten präzise geschnitten werden können.

Dieser Nassrasierer hat eine innovative Bewegungstechnologie verbaut – nämlich den Flexball-Kopf. Was es ja schon „ewig“ gibt, ist dass sich die Klinge kippen kann, aber quasi nur nach oben und unten. Der Flexball ermöglich das neigen nach links und rechts. Man mag denken, dass das absoluter Quatsch ist und man ja das Handstück einfach neigen kann, aber mein persönliches Nutzungsverhalten hat gezeigt, dass die Klinge tatsächlich nahezu immer komplett auf der Haut aufliegt OHNE den Arm verdrehen zu müssen. Die Bewegungen des Rasierkopfes fallen kaum auf, nur beim genauen Blick in den Spiegel sieht man wie der Flexball die Unebenheiten des Gesichts und des Halses ausgleicht.
 

 
Und zum Thema Power: Der Rasierer besitzt einen Vibrationsmotor. Auf Knopfdruck leuchtet eine orangene LED und die Vibration beginnt. Die Wirkung ist überraschend gut. Bei der ersten Nutzung fühlte sich das Rasieren so gut, dass man das Gefühl hatte nur über die Haut zu streichen. Das eigentliche Rasieren habe ich fast gar nicht gespürt – einfach klasse. Es gab überhaupt keine Reizung, Wunden oder Pickelchen im Nachhinein. So muss es sein.
 
Zum Rasierer möchte ich auch gern noch ein paar Worte schreiben. Ich hatte bereits einige Nassrasierer in der Hand und man muss sagen, dass sich dieser sehr hochwertig anfühlt. Das liegt zum einen an seinem ausgewogenen Gewicht von etwa 53g mit eingelegter Batterie (übrigens im Lieferumgang) und zum anderen an den Gummiriffeln, die verhindern, dass der Griff auch nur einen Millimeter verrutscht, wenn man sich rasiert. Der Rest der Oberfläche ist mit einem Lack überzogen, der ein bisschen wie dunkler Edelstahl aussieht. Tolles Design und guter Materialmix.


Auch nach mehreren Rasuren funktionieren Klinge und Vibration nahezu wie am ersten Tag. Sauberes schneiden ohne reißen und ziepen und die Batterie scheint auch recht lange zu halten.

Zum Abschluss bleibt noch die finanzielle Bewertung. Das Paket (Handstück, 1 Klinge, 1 Batterie, Halter) kostet im Schnitt 14,99€. Im Angebot sind Preise bis etwa 8€ möglich. Das klingt natürlich erstmal sehr viel. Der Preis relativiert sich allerdings dadurch, dass es sich um eine einmalige Investition handelt und man die Klinge einfach austauscht, sobald sie „verbraucht“ ist. Es sind alle Fusion-Klingen am Handstück nutzbar. Wobei der Wechsel einfach funktioniert.

Für mich ergibt sich also ein sehr stimmiges Bild eines modernen Nassrasierers. Rasieren macht Spaß und ich glaube die Dame ist auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis ;)

[Rezension] Der Rätselmacher von Neal Baer & Jonathan Greene*








Autoren: Neal Baer & Jonathan Greene

Titel: Der Rätselmacher
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 448
Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-442-37922-4
Preis: 9,99€
Coverrechter liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die forensische Psychiaterin Claire Waters arbeitet im Manhattan State University Hospital. Eines Morgens beobachtet sie, wie ihre Patientin Rosa von einem Unbekannten in ein Auto gezwungen wird. Die zuständigen Polizeibeamten glauben ihr nicht, wohl aber Nick Lawler vom NYPD. Doch als er das Opfer findet, können nur noch ihre Knochen geborgen werden – die einen Hinweis zu einem Kreuzworträtsel geben. Es ist das Markenzeichen eines brutalen Serienkillers, den bereits Nicks Vater gejagt hat. Nick weiß, dass der Mörder wieder zuschlagen wird – und dass Claire seinem Beuteschema entspricht … (Quelle: randomhouse)

 

Meine Meinung


An den „Rätselmacher“ hatte ich von vornherein ziemlich hohe Erwartungen! Das Cover finde ich allein schon total ansprechend! Es ist zwar recht schlicht mit dem QR-Code, aber gleichzeitig macht es einen neugierig auf die Rätsel, die in dem Buch versteckt bzw. enthalten sind. Klasse finde ich auch, dass der Code tatsächlich funktioniert und einen zu der passenden Seite von randomhouse  bringt. Der Klappentext hat mich auch total angesprochen, auch wenn meine Erwartungen im Buch selbst dann nicht voll erfüllt wurden.

Die Hauptfiguren Claire, eine forensische Psychiaterin, und Nick, ein Polizist des NYPD, haben schon im Vorjahr einen Fall gemeinsam gelöst und finden nach der Entführung einer Patientin von Claire auch hier wieder zusammen. Beides sind Personen, die voll und ganz in ihrem Job aufgehen und mit voller Leidenschaft an der Lösung des Falles arbeiten. Schnell stellt sich aber heraus, dass es nicht nur um eine Entführung geht, sondern dass sie auf der Suche nach einem Serienmörder sind, der schon vor 40 Jahren sein Unwesen getrieben hat. Beide Charaktere werden sehr ausführlich und mit Tiefen beschrieben. Sowohl Claire als auch Nick mussten in der Vergangenheit viele Traumata bewältigen, welche ihr Handeln und die Entscheidungen die sie treffen, beeinflussen. Ich liebe Kriminalfälle oder Thriller in denen Psychologen/Psychiater an der Ermittlung beteiligt sind. Leider fand ich Claires Rolle in diesem Fall wenig überzeugend. Es machte für mich nicht den Anschein als ob sich ihr Knowhow groß von dem der Polizisten unterschied, was mich etwas enttäuscht hat.

Anfangs war ich wirklich ziemlich begeistert, weil es in dieser Geschichte wirklich nie langweilig wurde. Ein Ereignis jagte das nächste, was das Lesen wirklich spannend gemacht hat. Diese Ereignis-Hetze hat auch bis zum Ende nicht abgenommen. Leider war es mir aber irgendwann etwas viel und ich hatte das Gefühl, dass das Buch dadurch unnötige lang wurde. Für mich persönlich hätte das Buch ruhig eher abgeschlossen sein können. Ein bisschen zu kurz gekommen sind mir leider auch die Rätsel, aber vielleicht hatte ich mir an dieser Stelle aufgrund des Titels einfach zu viel erhofft oder etwas anderes vorgestellt. Viele Wandlungen und das Ende sind aber überraschend, was das Buch interessant und unterhaltsam macht.

Fazit


Spannendes und unterhaltsames Buch,
das meine Erwartungen aber nicht ganz erfüllen konnte!



Vielen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

Follow Friday #3



Heute mache ich wieder bei der Aktion Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine mit. Ihre heutige Frage lautet:


Passiert es euch oft, dass ihr schon erahnen könnt, was in Büchern als nächstes passiert, wer der Antagonist ist?





Diese Frage finde ich ziemlich gut, da es definitiv das Kriterium für gute Thriller und Krimis für mich ist. Ich will am Ende völlig überrascht sein und von den Socken gerissen werden! Ein Autor, der das definitiv kann, ist Sebastian Fitzek. Allerdings weiß ich bei seinen Büchern auch nie, wem ich vertrauen kann, weil es am Ende doch immer einer ist, dem man es nicht zu trauen würde. Sympathiefördernd ist das definitiv nicht. Aber mir sind durchaus schon ein paar Bücher auch aus diesen Genres begegnet, die ziemlich durchschaubar waren und dementsprechend auch nicht so gut abgeschnitten haben. Bei Frauenromanen ist es ja meist durchaus klar, wer am Ende mit wen zusammen kommt. Aber auch hier finde ich es umso schöner, je später man es errät! Gute Geschichten müssen für mich unerwartete Wendungen und Überraschungen bereithalten, um mich wirklich zu begeistern!


Welches Buch konnte euch (egal aus welchem Genre) total überraschen?
Und welches konntet ihr von vornherein durchschauen?

Top Ten Thursday #201 Buchverfilmungen



Steffis Bücher Bloggeria hat wie jeden Donnerstag zum Top-Ten-Thursday aufgerufen und nach dem ich letzte Woche ausgesetzt habe, mache ich diese Woche mal wieder mit! Diese Woche wird eine Top-Ten-Liste zu "10 Büche, die verfilmt worden sind" gesucht.

Tatsächlich habe ich mir da etwas schwer getan, da ich nur Bücher in meine Liste nehmen wollte, die ich tatsächlich gelesen habe und auch den Film dazu gesehen habe. Es gibt da auch Bücher, die ich gelesen habe, aber den Film (auch wenn er aktuell ist) nicht gesehen habe, wie z.B. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" oder "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand". Oder aber ich hab den Film gesehen ohne das Buch gelesen zu haben, wie z.B. "Die Bücherdiebin" oder "Die Bestimmung".  Das macht das Ganze aber etwas schwieriger..
Aber hier meine Liste:


1) Harry Potter von J.K. Rowling
Das ist wohl etwas langweilig, weil es bestimmt jeder auf der Liste hat..
Aber ich habe die Bücher geliebt und bekommt noch heute von der Titelmelodie der Filme Gänsehaut!
Daher ein Muss auf meiner Liste :)

2) Biss zum Morgengrauen von Stephenie Meyer
Noch so ein Fall von vermutlich typischer Nennung..
Meiner Meinung nach können die Filme absolut nicht mit den Büchern mithalten.
Und ein Fall von absoluter Fehlbesetzung, meiner Meinung nach!

3) Der Hypnotiseur von Lars Keplar
Habe ich erst letztes Jahr gelesen und gesehen. 
Hier war ich ziemlich enttäuscht von den vielen Änderungen im Film..
4) Der König von Narnia von C. S. Lewis    
Ein ziemlich kurzes Buch, aber trotzdem ein wundervoller Film!
Ich stehe auf solche Geschichten <3
                          
5) Tintenherz von Cornelia Funke
Das Buch fand ich auch wirklich total toll! 
Der Film allerdings hat mich nicht ganz so begeistert, auch wenn ich mich an keine
groben Veränderungen erinnern kann. Manches ist in der
Fantasie halt einfach schöner..

6) Die Schnäppchenjägerin von Sophie Kinsella
Ein tolles Buch, was mich dazu gebracht hat ALLES von Sophie Kinsella zu lesen. 
Ich mag die Autorin super gerne und es liest sich alles super lustig.
Der Film hingegen war ein kompletter Reinfall!

7) Wie ein einziger Tag von Nicholas Sparks
Wunderschöner Film und ein seltener Fall von ein komisches Buch.
Allerdings habe ich hier den Film zuerst gesehen. 
Das Buch war wirklich so gar nicht meins.. 

8) Man tut, was man kann von Hans Rath
Ein deutscher Autor und ein deutscher Film.
Das Buch und der Film waren zwar eher durchschnittlich, aber
dafür war es eine gelungene Verfilmung!


Und da ich jetzt trotz langer Überlegungen am Ende meiner Liste bin, folgen noch zwei Bücher/Filme, die ich unbedingt noch lesen/sehen will.

9) Rubinrot von Kerstin Gier
Der Film liegt hier schon bereit, aber ich muss erst das Buch noch lesen.
Das ist Pflicht ;) Mal gucken, wann es dann so weit ist.

10.) Gone Girl von Gillian Flynn
Das Buch habe ich ganz schnell verschlungen, damit ich es pünktlich zur Kino-Phase fertig habe.
Aber wie es dann manchmal so ist, war ich nicht in dem Film und hab ihn noch immer nicht gesehen..
Definitiv noch auf meiner To-Do-Liste!


Welche Buchverfilmung war für euch ein totaler Flopp und welche absolut gelungen?
Könnt ihr es auch nicht leiden, wenn die Schauspieler ganz anders aussehen, als ihr euch das vorgestellt habt?

dm-Lieblinge im März 2015

Es ist mal wieder Zeit für eine dm-Box! Leider kann ich mich jetzt nur noch auf eine freuen, bis ich das nächste Abo gewinne.. Die drei Monate gehen immer viel zu schnell vorbei, finde ich. Aber auch diesen Monat waren wieder viele tolle Dinge in der Box, an denen wir (oder auch nur ich :P) uns jetzt erstmal erfreuen können!



Diese Box enthält ganze 7 Produkte und ein kleines Zusatzgeschenk! 


Die Diadermin Cellular Expert 3D Tages- und Nachtcreme sind mit jeweils 9,95€ auch gleich die teuersten Produkte der Box. Die Cremes sollen einen regenerierenden, revitalisierenden und zellverjüngenden Effekt haben.  Daran, dass Cremes Zellschäden, die durch UV-Strahlen entstanden sind, wieder reparieren können oder die Haut nur durch Creme etwas von ihrer jugendlichen Elastizität zurück gewinnt, glaube ich leider eher nicht. Obwohl ich mittlerweile wohl in einem Alter bin, in dem man sich wild durch solche Produkte wühlen sollte, verwende ich bisher keine Anti-Aging-Cremes. Da ich sie ja nun aber habe, werde ich sie testen. Sollte ich wider erwarten plötzlich wieder wie 18 aussehen, sage ich definitiv Bescheid ;)



Von got2be gab es ein express dry styling Spray, dass schnelleres Föhnen, Hitzeschutz und bessere Kämmbarkeit verspricht. Das Produkt habe ich jetzt schon häufiger in der Werbung gesehen und freue mich, dass ich es testen kann, auch wenn ich persönlich keinen Schimmer habe, wie es funktionieren soll! Die Anwendung ist ganz einfach und simpel - man sprüht sich einfach etwas ins feuchte oder handtuchtrockene Haar und föhnt seine Haare wie üblich. Gerade Menschen mit so einer langen und dicken Mähne, wie ich, föhnen gerne mal ewig. Und ich persönlich lasse meine Haare dann doch immer noch ziemlich feucht, weil ich einfach keine Lust mehr habe zu föhnen. Daher wird es auf jeden Fall getestet! Dass direkt auch ein Hitzeschutz dabei ist, find ich super! Das föhnomenale Styling-Spray gibt es für 3,95€.







Vor dieser Duschlotion von Balea stand ich tatsächlich schon im Laden. Vanille und Cassis klingt einfach zu geil! Da ich aber noch super viel Duschgel zu Hause habe, durfte es nicht mit. Umso besser, dass es den Weg jetzt ganz alleine zu mir gefunden hat. Den Duft mag ich tatsächlich ziemlich gerne! Ich würde behaupten, dass ich früher mal ein riechendes Spielpferd hatte, dass genau so riecht. Zumindest sind direkt Kindheitserinnerungen wach geworden. Ich freue mich total darauf es zu benutzen! Preislich liegt die Duschlotion für Baleaverhältnisse mit 1,65€ etwas höher.



Gleich nach dem Öffnen der Box, kam mir ein ziemlich intensiver Geruch entgegen. Es lies sich aber recht schnell rausfinden, was der Verursacher war. Das "One ginger morning" von treaclemoon riecht wirklich ziemlich stark. An sich ist das ja etwas Gutes, aber ich persönlich bekomme von dem Geruch ziemlich schnell Kopfschmerzen. Ginger ist einfach nicht so mein, glaube ich. Aber das Produkt ist auch für Umweltfreunde gedacht, denn es ist frei von Silikonen und Parabenen und peelt mit Jojobawachs. Außerdem ist das Produkt vegan. Mit 2,95€  ist man hier dabei!









Auch meine Parfümsammlung wird dank der dm-Box erweitert. Dieses "Smile" Eau de Toilette von Essence kostet nur 4,95€ und riecht total nach Sommer! Es ist fruchtig und frisch und dabei schön weiblich. Sobald es wärmer wird, kommt das auf jeden Fall zu den "to-spray" Flaschen! Passend zum Design gab es noch ein Post-Its dazu.






Zu guter Letzt haben wir noch ein Produkt für die Haare von Gliss Kur. Es handelt sich um ein Deep-Repair-Serum, das für die Anwendung nach dem Haarewaschen gedacht ist. Da ich von Gliss Kur eh immer eine Spray-Kur nach dem Waschen verwende, wird dieses Produkt definitiv ausprobiert! Preislich liegt das Serum bei 7,95€.




Was sagt ihr zu den Produkten?
Spricht euch eins an oder habt ihr selbst schon eins getestet?


Follow Friday #2 Buchpaare




Heute mache ich wieder bei der Aktion Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine mit. Ihre heutige Frage lautet:

Stört es euch, wenn Buchpaare zu schnell zusammen kommen, oder wollt ihr es sogar?




Wenn ich mich entscheiden muss, würde ich eher sagen, dass es mich stört. Allerdings kommt es ja total auf das Buch an. Wenn es ein Liebesroman ist und es nur darum geht, dass die beiden ein Paar werden, dann sollte das so spät wie möglich passieren. Sonst gäbe es ja nicht mehr viel zu erzählen, oder? Wenn es allerdings ein anderes Genre ist und es auch um einen Endkampf oder ähnliches geht oder es sogar eine Buchreihe ist, können sie auch gerne eher zusammen kommen! Hauptsache ist doch, dass es dann nicht langweilig wird ;)


Was ist mit euch?
Stört es euch, wenn Buchpaare zu schnell zusammen kommen?

Summer-Body-Challenge

Da der März jetzt schon super warm ist und im T-Shirt die dicken Ärmchen oder die Speckröllchen präsentiert, wird es mal wieder Zeit für eine Challenge, findet ihr nicht auch? Aber was? Das Battle der Diäten oder GNEM sind immer so sehr aufs Gewichtreduzieren konzentriert und 6wbb haben wir erst erfolgreich hinter uns gebracht und das ist ja auch nur auf Sport konzentriert.. Daher hier mein ein Versuch der Kombination:

Summer-Body-Challenge

Ich stelle mir vor, dass man sich in einer kleinen Gruppe (vielleicht so 5-6 Leute) gemeinsam der Aufgabe stellt, den Körper für den Sommer fit zu bekommen. Das Einzige, was dabei zählen soll, sind die verlorenen Zentimeter bzw. der Vorher-Nachher-Vergleich. Das heißt es liegt an der Person selbst, ob sie die Zentimeter durch Abnehmen und Sport oder eben nur durch eines der beiden erreichen will. Am Ende der Challenge würde ich mir ein paar unbeteiligte Blogger-Kollegen als Jury raussuchen, die dann den größten Unterschied und das beste Ergebnis küren sollen. Dazu bräuchte ich dann natürlich möglichst anonyme Vorher-Nachher-Bilder und ihr müsstet damit einverstanden sein, dass am Ende darüber abgestimmt wird . Oder wir bestimmen das unter uns, nur dass man natürlich nicht für sich selbst stimmen darf. Natürlich würde es auch noch Punkte für insgesamt verlorenen Zentimeter geben (ich könnte mir auch vorstellen, dass jeder eine Problemzone benennt, die dann extra gepunktet wird..).
Außerdem würde ich mir Aufgaben ausdenken, die dann nicht unbedingt so aussehen, wie die Wochenaufgaben bei 6wbb, sondern auch etwas mit Ernährung oder eigenen Persönlichkeit zu tun haben. Dazu würde ich mir dann Gedanken machen, genauso wie dazu, ob es für die Erfüllung der Aufgaben Extrapunkte gibt oder ob es etwas bzw. was es zu gewinnen gibt ;) Ich habe an einen Zeitraum von mindestens 2 Monaten gedacht, damit man auch ne Chance hat etwas zu sehen..

Aber erstmal wollte ich überhaupt rumfragen, wer Lust hat mal wieder bei einer Challenge bei mir mitzumachen und ob überhaupt Interesse besteht für eine Challenge ohne Waage und Sportpunkte besteht ;)

Falls du Lust hast mitzumachen klicke bitte einmal <<hier>>

Hättest du nur Interesse in der Jury zu sein klicke bitte einmal <<hier>>

Weitere Vorschläge oder Kritik könnt ihr gerne in den Kommentaren da lassen! Meine Idee ist noch nicht sehr ausgereift wie ihr seht ;)

[Rezension] Sag, dass du mich liebst von Joy Fielding*








Autor: Joy Fielding

Titel: Sag, dass du mich liebst
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 448
Genre: Psychothriller
ISBN: 978-3-442-31271-9
Preis: 19,99€
Coverrechter liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Bailey Carpenter ist eine erfolgreiche Privatermittlerin in Miami, und sie ist es gewohnt, die Dinge unter Kontrolle zu haben. Das ändert sich schlagartig, als sie eines Nachts von einem Unbekannten brutal überfallen wird und nur knapp dem Tod entkommt. Von da an quälen Bailey Panikattacken und Alpträume, sie ist besessen von dem Gedanken, verfolgt zu werden, und zieht sich völlig in sich zurück. Einzig ihrer Halbschwester Claire, die sich liebevoll um sie kümmert, vertraut sie sich zunehmend an. Und dann entdeckt sie eines Tages, dass ihr Nachbar im Hochhaus gegenüber sie beobachtet. Bailey ist außer sich vor Angst, denn er scheint ein makabres Spiel mit ihr zu treiben. Doch niemand will ihr Glauben schenken – selbst dann nicht, als sie sieht, wie dieser Mann in seiner Wohnung einen kaltblütigen Mord begeht ...(Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

Joy Fielding ist eine der Autorinnen, die mir immer wieder begegnen, aber ich einfach noch nie dazu gekommen bin etwas von ihr zu lesen. Mit "Sag, dass du mich liebst" konnte ich das jetzt endlich ändern!
Das Cover gefällt mir total gut, auch wenn es eigentlich gar nicht so düster ist, wie man es bei einem Psychothriller vielleicht erwarten würde. Zu dem Inhalt des Buches passt es auf jeden Fall sehr gut! Die Kapitellängen sind sehr angenehm, sodass der Lesefluss nicht zu oft und schnell unterbrochen wird, man aber auch nicht gezwungen wird mitten im Kapitel aufzuhören. Allerdings sind die Kapitel teilweise nicht unbedingt notwendig, da es zeitlich und thematisch keinen Unterschied zu dem vorherigen gibt.
Die Hauptfigur Bailey ist selbst Privatermittlerin und gerade im Einsatz, als sie brutal niedergeschlagen und vergewaltigt wird. Nach diesem Überfall leidet sie unter Albträumen und einem Waschzwang. Ihre Wohnung verlässt sie auch nicht mehr, aus Angst, dass ihr Vergewaltiger dort draußen auf sie wartet. Das gesamte Buch wird aus der Sicht von Bailey erzählt, so dass man zu ihr eine sehr gute Verbindung bekommt. Nach den ersten traumatischen Seiten des Buches, wird es dadurch aber auch erstmal etwas einseitig. Ich hatte das Gefühl, dass das Buch nach einem guten Start ziemlich nachgelassen hat, aber zum Schluss wieder ordentlich Fahrt aufgenommen hat. Neben dem Versuch eine Vergewaltigung zu überleben, stehen bei Bailey noch viele weitere Baustellen an. Der Verlust ihrer Eltern, ein chronischer Familienstreit mit ihren Halbgeschwistern und eine Affäre mit einem verheirateten Mann, halten Bailey auch weiterhin auf Trab. Das Ende war für mich nicht vorherzusehen, auch wenn ich wirklich versucht habe den Täter zu finden, was ein klarer Pluspunkt ist!
Kleinere Abzüge gibt es von mir für viele sehr detailreiche Beschreibungen und viele Wiederholung von Erzählungen. Manchmal erschien das Buch dadurch etwas langatmig. Auch habe ich mich lange gefragt wo da der Thrill im Psychothriller ist. Davon hätte es meiner Meinung nach etwas mehr geben dürfen! Dafür ist das Buch besonders aus psychologischer Sicht sehr interessant!

Fazit


Anders als erwartet - mit überraschendem Ende! 
Ein gelungener Psychothriller mit etwas wenig Thrill, aber dafür sehr viel Psycho!




Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Montagsfrage] Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?

Es ist wieder Montag und das heißt bei Buchfresserchen gibt es wieder eine Montagsfrage. Die heutige Frage lautet: Was war bei euch die längste Phase, in der ihr nicht gelesen habt?







Ich kann das gar nicht so genau sagen. So richtig viel lese ich erst seit 2-3 Jahren. Sonst habe ich, seit ich 18 bin, hauptsächlich meine Pendler-Fahrten am Wochenende zum Lesen genutzt oder als Kind im Urlaub gelesen. Ich würde ja sagen, dass es mit 16/17 mal ne Zeit gab in der ich nicht gelesen, sondern lieber gefeiert habe, aber auch da erinnere ich mich an einige Fantasy-Bücher, die ich zu der Zeit gelesen habe. Zu einer richtigen Aussage bin ich, glaube ich, nicht fähig, aber ich kann eindeutig sagen, dass ich früher sehr viel weniger gelesen habe und dann auch andere Genres!

Gab es bei euch mal eine Phase, in der ihr wirklich gar nicht gelesen habt? Oder habt ihr das Lesen vielleicht auch erst recht spät für euch entdeckt?

[Rezension] Bevor die Nacht geht von Patrycja Spychalski*








Autor: Patrycja Spychalski

Titel: Bevor die Nacht geht
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 288
Genre: Jugendbuch
ISBN:978-3-570-16303-0
Preis: 14,99€
Coverrechter liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Als Kim und Jacob sich an einem ganz normalen Samstagmorgen in der Berliner S-Bahn treffen, ist es Liebe auf den ersten Blick! Eigentlich wollte Kim nur einkaufen, doch als Jacob ihr erzählt, dass er Berlin nicht leiden kann, überredet sie ihn, mit ihr zu kommen – quer durch die Stadt, an all ihre Lieblingsorte. Jacob soll sich in Berlin verlieben … und vielleicht auch in sie. Doch für Jacob ist es der letzte Tag, bevor er am nächsten Morgen für ein Jahr weggeht. Obwohl es hoffnungslos ist, folgt er diesem Mädchen, das sich so unerwartet in sein Herz gemogelt hat, durch Straßen, Parks und Cafés …
Einen Tag und eine Nacht haben sie – und jede Sekunde mit Kim pulsiert vor Leben, wie Berlin selbst. (Quelle: randomhouse)

Meine Meinung

"Bis die Nacht geht" hat meine Aufmerksamkeit erregt, weil ich so viele sehr positive Rezensionen dazu gefunden habe. Also habe ich das Buch ganz schnell Angefangen, in der Erwartung einer schönen Geschichte über eine Jugendliebe.
Das Cover hat mir sofort total gut gefallen! Berlin mit dem Vollmond, den ganzen Sternen und den verschiedenen blau Tönen, ist auf jeden Fall ein Hingucker! Auch die Gestaltung innerhalb des Buches gefällt mir total gut. Jedes Kapitel ist mit der Skyline von Berlin gekennzeichnet. Passend zu der Reise von Kim und Jacob ist am Ende des Buches ein kleiner liebevoll gestalteter Stadtplan mit den Orten, die sie gemeinsam besuchen. Insgesamt wurde sich sehr viel Mühe mit der Gestaltung des Buches gegeben!
Der Schreibstil der Autorin ist einem Jugendroman angepasst. Die Kapitel sind kurz und abwechselnd aus der Sicht von Jacob oder Kim. Da beide Hauptfiguren aus der Ich-Perspektive erzählen, war ich hin und wieder verunsichert, wer denn nun gerade erzählt. Die Hauptfiguren sind beide über 18, verhalten sich meiner Meinung nach aber eher jünger. Jacob ist ein eher schüchterner und zurückhaltender Junge, der aber auch sehr liebevoll und fürsorglich ist. Kim hingegen liest sich eher anstrengend. Sie kann nicht still sitzen bleiben, spricht jeden Menschen an und kommt ständig auf sehr fragwürdige Themen. Ihr Handeln ist eher naiv und kindlich, etwas, was ich von einer 18-Jährigen eigentlich nicht mehr erwarten würde. Ich hätte sie vermutlich nicht so lange ausgehalten, wie Jacob! 
Der Verlauf der Geschichte ist zwar schön, aber dennoch völlig vorhersehbar. Die Reise mit den beiden durch Berlin war durchaus interessant, aber leider hat mir persönlich etwas Spannung, Aufregung oder Überraschung gefehlt. Ich empfand das Ablaufen der einzelnen Orten leider eher als langweilig, da  nichts wirklich Aufregendes passierte. Für Berlin-Fans oder Berliner könnte es ja aber sehr interessant sein :) Für mich war es so aber eher ein leichter Roman für nebenbei.

Fazit


Ein leichter Liebesroman ohne große Überraschungen!
Für Berlin-Fans zu empfehlen!




Vielen Dank an den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Follow-Friday #1 Buch-sortier-Muster


Eine weiter Aktion, die ich gefunden habe und bei der ich gerne mitmachen möchte, ist der Follow Friday von A Bookshelf full of Sunshine. Auch hier wird jeden Freitag eine Frage gestellt, die man dann beantworten soll. Ziel des ganzen ist es neue Blogs kennen zu lernen und alle ein bisschen besser zu vernetzen.


Die heutige Frage lautet:
Sortiert Ihr Bücher nach einem bestimmten Muster?



Ich hätte durchaus Lust meine Bücher mal nach Farben oder nach Genres zu sortieren, aber dazu fehlt mir im Moment leider einfach der Platz. Es gibt bei mir einen Schrank, in dem die schon gelesenen Bücher stehen und ein Regal, auf dem sich der SuB anhäuft. Ich versuche wenigstens da die Bücher, die vom gleichen Autor sind, zusammen zu halten, aber das gelingt mir auch nicht immer. Leider stehen bei mir auch ziemlich viele Bücher in zweiter Reihe, sodass man gar nicht alle sehen kann.

Also die Moral von der Geschichte: bei mir herrscht ein absolutes Bücher-Chaos, aber ich weiß trotzdem meistens, wo ich was finde ;)

Aber wenn ich mal genug Platz für ein riesen Bücherregal habe, würde ich die Frauenromane und die Thriller trennen und dann jeweils nach Autoren bzw. Reihenfolge des Erscheinungsdatums sortieren. Nach Farben sieht das zwar auch immer ziemlich gut aus, aber das wäre mir wohl zu durcheinander, da ja nicht jeder Autor seine Bücher ähnlich gestaltet ;)

Wie sieht es bei euch im Bücherregal aus? Habt ihr eine bestimmte Ordnung, die nicht durcheinander gebracht werden darf?

Top Ten Thursday #199



Steffis Bücher Bloggeria macht jeden Donnerstag eine Aktion, bei der es um eine Top-Ten-Liste zu einem bestimmten Thema geht. Diese Woche ist das Thema:
"10 Bücher, die du als nächstes lesen möchtest"
Und da ich mir eh gerade erst eine Übersicht meiner Bücher, die ich in nächster Zeit lesen möchte, erstellt habe, kommt das wie gerufen :) Daher sind hier meine 10 Bücher, die in meiner Leseliste im Moment ganz oben stehen:



Patrycja Spychalski - Bevor die Nacht geht:
Einfach eine (hoffentlich) schöne Geschichte über eine Jugendliebe. Da ich lange keinen Jugendroman mehr gelesen habe, dachte ich, es wird mal wieder Zeit dafür :) Wenn man sich ein bisschen auf anderen Blogs umsieht, ist es wohl durchaus ein gutes Buch und ich bin schon sehr gespannt, wie ich es finden werde!



Joy Fielding - Sag, dass du mich liebst:
Dieser Thriller klingt für mich absolut spannend und ich freue mich wirklich schon extrem darauf ihn zu verschlingen! Joy Fielding ist eine Autorin von der ich  schon viel gehört habe, aber ich bin leider noch nie dazu gekommen etwas von ihr zu lesen, was sich ja hoffentlich bald ändert ;)



Neal Baer & Jonathan Greene - Der Rätselmacher:
Okay, eine forensische Psychiaterin, ein Mörder, der Kreuzworträtsel hinterlässt, und Autoren, die Produktionsleiter der Fernsehserie "Law and Order" waren.. Ernsthaft gibt es was besseres? Ich bin mega gespannt auf das Buch!



Pippa Wright - Das Schwagermonster:
Einen idiotischen und faulen Verlobten in einen Ritter mit glänzender Rüstung zu verwandeln, ist ein Vorhaben, das durchaus lustig und interessant sein kann. Daher freue ich mich hier auf hoffentlich gute und lustige Lesestunden!



Nele Neuhaus - Eine unbeliebte Frau:
Teile der Nele Neuhaus Reihe liegen schon eine Weile bei mir zu Hause und ich freue mich wirklich drauf endlich mal mit ihr zu beginnen! Ich habe zwar noch nichts von ihr gelesen, aber von der Autorin erhoffe ich  mir wirklich ne ganze Menge! Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht!



Michael Robotham - Sag, es tut dir Leid:
Ein Autor, von dem man auch nur gutes hört und ich freue mich wirklich schon darauf endlich mal etwas von ihm zu lesen! Noch dazu bin ich ein absoluter Fan von Psychologen, die Kriminalfälle auflösen - von daher sind hier wohl alle Voraussetzungen für ein Top-Buch für mich erfüllt! Ich freu mich drauf!



Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens:
Eine schöne Liebesgeschichte muss für mich zwischendurch immer mal wieder sein und Cecelia Ahern ist da immer eine gute Partie! Von ihr habe ich auch noch ein paar weitere auf meinem SuB liegen, den ich gerne etwas mehr abbauen würde...



Nicci French - Blauer Montag:
Auch von ihr habe ich noch einiges hier liegen, das dringend gelesen werden möchte. Auch hier wieder eine Psychologin, die Kriminalfälle löst.. Damit bekommt man mich immer :) Noch dazu mag ich die Titel und Cover der Reihe total gerne <3



Abbi Glines - Erlöst:
Das ist eindeutig ein Blogger-Opfer, denn ich habe dieses Buch mittlerweile so oft bei Buchbloggern gesehen, dass ich es jetzt auch lesen will...



Karin Slaughter - Dreh dich nicht um:
Von Karin Slaughter habe ich nicht nur schon einiges gelesen, ich habe auch noch unglaublich viel hier stehen.  Wegen dringendem Abbau-Bedarf steht sie daher auch in nächster Zeit wieder auf meiner Liste.. Auf jeden Fall immer eine lesenswerte Autorin!



Habt ihr Bücher auf die ihr euch in nächste Zeit freut?
Oder führt ihr auch eine Liste mit allem, was ihr in nächste Zeit lesen wollt?

[Rezension] Addicted to you: Atemlos von M. Leighton*








Autor: M. Leighton
Titel: Atemlos
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 336
Genre: Roman
Preis: 8,99€
ISBN:978-3-453-41832-5
Coverrechte liegen beim oben genannten Verlag

Inhalt


Auf einem Junggesellinnenabschied lernt die Studentin Liv den coolen Clubbesitzer Cash kennen, einen Bad Boy, wie er im Buche steht. Eigentlich hat Liv genug von Typen wie ihm, zu oft hat sie sich in der Vergangenheit schon die Finger verbrannt. Per Zufall lernt sie seinen Bruder Nash kennen und ist verwirrt – die beiden sind Zwillinge, könnten aber nicht unterschiedlicher sein. Nash verkörpert alles, wonach sie bei einem Mann immer gesucht hat, ist charmant, intelligent und zuverlässig. Liv ist hin- und hergerissen, und auch die beiden Brüder können ihr Verlangen nach ihr nur schwer bändigen. Es entspinnt sich ein Liebesreigen mit ungeahnten Folgen ... (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung


Das Cover lässt schon erahnen, worum es in diesem Buch geht. Es ist eindeutig ein Roman aus der erotischen Ecke, aber im Vergleich zu anderen Erotik-Romanen bin ich von diesem hier positiv überrascht! Viele Bücher aus diesem Genre bedienen sich der vulgären Sprache und sind lediglich auf die brisanten Szenen des Buches konzentriert. Nicht so bei Atemlos von M. Leighton! Das Buch enthält eine tatsächliche Story, die alles andere als uninteressant ist! Olivia lernt zwei unwiderstehliche Zwillinge kennen, von denen sie sich magisch angezogen fühlt. Leider empfinden auch die Zwillinge Cash und Nash das gleiche und das Chaos ist perfekt.

Das Buch spielt mit wechselnden Perspektiven, so kann man abwechselnd aus der Sicht von Olivia, Cash oder Nash lesen. Da alle drei aus der Ich-Perspektive erzählen, bin ich zwischendrin immer mal wieder durcheinander gekommen, gerade wenn man mal nicht am Ende eines Kapitels aufhört zu lesen. Die Kapitel sind allerdings meist sehr kurz gehalten, was aber völlig ausreichend ist, um die Gedanken und Gefühle der entsprechenden Person zu erfassen.

Olivia ist eine sehr sympathische Person, die, anders als in anderen Erotik-Romanen, eine eigene Meinung hat und kein wehrloses kleines Püppchen ist. Ihre Person war für mich sehr überzeugend. Nash und Cash konnten mich beide allerdings nicht so recht begeistern. Ein Zwilling ist der vergebene Schwerenöter, der nebenbei mit Olivia anbändelt, und der andere ein Bad Boy, der sich alles nimmt, was er will. Neben den drei Hauptcharakteren gibt es auch noch die reiche Superzicke Marissa, die nicht nur Olivias Cousine, sondern auch noch Nashs Freundin ist, und Olivias beste Freundinnen, von denen eine allerdings nur am Anfang des Buches erscheint und die andere eher am Ende ihren Auftritt bekommt. Insgesamt kamen mir vor allem die Freundinnen etwas zu kurz.

Neben einer Dreiecks-Liebesgeschichte entsteht aber auch gerade gegen Ende des Buches eine Spannung, die einen weiterlesen lässt. Das Ende des Buches macht durchaus Lust auf den zweiten Teil der Serie. Im Vergleich mit meinen bisherigen Erfahrungen mit erotischen Romanen (u.a. Shades of Grey), ist dieser  hier mein klarer Favorit!


Weitere Teile von Addicted to you:

Fazit


Gelungener Auftakt einer Reihe, die Lust auf mehr macht!
Mit knisternder Erotik und Spannung eine durchaus lesenswerte Liebesgeschichte!





Vielen Dank an den Heyne-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


[Montagsfrage] Welches Buch hat euch 2015 bisher am meisten begeistert?

Ich mache heute mal bei der Montagsfrage von Buchfresserchen mit. Sie stellt dort jeden Monat eine Frage und man hat dann 7 Tage Zeit diese auf seinem Blog zu beantworten. Die heutige Frage lautet: Welches Buch hat euch 2015 bisher am meisten begeistert?




Die Frage ist für mich eigentlich sehr leicht zu beantworten, bei 8 Büchern ist die Auswahl nicht so groß ;) Wenn man mich das am Ende des Jahres fragen würde, könnte ich mich wohl nicht so einfach Entscheiden!

Meine Antwort auf diese Frage lautet:
Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover
 
 
Eine wunderschöne Liebesgeschichte von Will und Layken. Colleen Hoover hat wirklich eine wunderbare Art zu schreiben und konnte mich bei der Geschichte richtig mitreißen! Das Buch steckt voller Liebe, aber auch Trauer und Wut. Die Autorin konnte wirklich alle Emotionen sehr gut vermitteln. Die Fortsetzung habe ich mir noch nicht gekauft, aber das steht definitiv auf meiner Liste! Zu meiner Rezension gelangt ihr hier :)
 
 
Welches Buch hat euch bisher in 2015 ganz besonders begeistert?

[Rezension] Splitter von Sebastian Fitzek









Autor: Sebastian Fitzek
Titel: Splitter
Verlag: Weltbild
Seitenanzahl: 372
Genre: Psychothriller
Preis: 9,99€

Inhalt


was wäre, wenn …

Was wäre, wenn wir die schlimmsten Ereignisse unseres Lebens für immer aus dem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schiefginge?
(Quelle: weltbild)

Meine Meinung

Mit Sebastian Fitzek verbinde ich Aufregung, einzigartige Geschichten und ein schnelles Lesevergnügen. Schnell im Sinne von "ich kann das Buch nicht weglegen" und nicht die Anzahl der Seiten ;) Davon wurde ich auch dieses Mal nicht enttäuscht, obwohl es mir anfangs schwer fiel in das Buch zu finden. Ich persönlich mag Fitzeks Schreibstil, weil sich seine Bücher schnell und einfach lesen lassen, ohne dabei plump zu sein. Natürlich ist da einerseits die Spannung, die einen schneller lesen lässt, aber durch komplexere Satzgebilde, wäre ein schnelles Durchkommen sicher nicht so leicht.
Worum es in der Geschichte geht, ist eigentlich gar nicht so leicht zusammen zu fassen, aber ich werde es mal ohne allzu große Spoiler versuchen. Marc Lucas hat ein traumatisches Ereignis hinter sich, das sein Leben für immer verändert hat. Durch einen Autounfall, den er selbst verursacht hat, verliert er seine Frau Sandra und ihren ungeborenen Sohn. Durchaus ein Ereignis, dass man gerne vergessen möchte. In einer besonderes verzweifelten Situation schreibt er daher einer Klinik, um an einem Experiment für das "Vergessen" teilzunehmen. Obwohl er sich überlegt doch nicht an dem Experiment teilzunehmen, ist nach diesem Tag nichts mehr, wie es war.
Der Verlauf des Buches, hat mich zwischendurch wirklich ziemlich verwirrt, sodass ich, nachdem ich fertig war, erstmal kurz durchschnaufen musste. In bester Fitzek-Manier hatte ich mal wieder keine Ahnung wie die Geschichte ausgeht und wurde von sehr vielen Wendungen überrascht. Die Spannung kam auch mal wieder nicht zu kurz, da man sich (oder ich mich) eigentlich die ganze Zeit fragt, wie wohl alles zusammenpasst und worauf das Ganze hinausläuft.
Eine richtige Verbindung konnte ich zu keiner der Personen aufbauen, dass ging mir allerdings bis jetzt in jedem Fitzek so. Dadurch, dass man nie weiß welche Wendung das Buch noch hat, kann man eigentlich keiner der handelnden Personen so recht trauen. Alles in allem fand ich die Charaktere aber stimmig und gut gewählt!

Fazit


Ein spannender Thriller mit vielen Wendungen und überraschendem Ende!