Noch mehr Neuzugänge - mein SuB platzt aus allen Nähten!

Es war sowas wie ein kleiner Aussetzer vor der neuen Sparfuchs-Challenge, der meinen SuB hat noch mehr ansteigen lassen. Ab August will ich mir ja nur noch neue Bücher kaufen, wenn ich sie mir durch das Lesen meiner „alten“ Bücher erspart habe. Mehr als einmal habe ich gedacht: „ oh nein.. keine neuen Bücher.. Wie soll ich das schaffen?“… Das und ein ziemlich mieser Tag haben dazu geführt, dass ich bei rebuy einkaufen war.. Leider ist die Bestellung alles andere als klein ausgefallen! SIEBZEHN neue Bücher bereichern nun meinen SuB und mein Ziel, endlich unter 200 ungelesene Bücher zu kommen, rückt in unendliche Ferne.. Kleiner ist meine Wunschliste dadurch allerdings auch nicht unbedingt geworden :)

Nachdem ich festgestellt hatte, dass ich noch super viele Thriller hier stehen habe (und ich im Moment irgendwie nicht so recht Lust auf Thriller habe), ist meine Bestellung sehr frauenbuchlastig ausgefallen. Im Sommer ist so eine leichte Lektüre doch irgendwie das beste..


Hier meine neuen Errungenschaften:




Jodi Picoult
*Zerbrechlich*
*Das Herz ihrer Tochter*
*Die Wahrheit meines Vaters*
*Bis ans Ende aller Tage*



Gemma Burgess
*Augen zu und glücklich

Cody McFadyen
*Der Menschenmacher* 

Jennifer Donnelly
*Die Teerose*




Anne Hertz
*Goldstück*
*Sahnehäubchen*
*Wunderkerzen*



Anna McPartlin
*So was wie Liebe*
*So lange du bei mir bist*
*Was aus Liebe geschieht*



Monika Feth
*Der Erdbeerpflücker*
*Der Mädchenmaler*
*Der Sommerfänger*
*Teufelsengel*

Damit habe ich jetzt einen SuB von 221 Büchern.. Da mein Geburtstag und Weihnachten auch noch kommen, sehe ich für mein Ziel eigentlich schwarz.. Aber ich habe ja jetzt ein bisschen freie Zeit und muss mal nicht lernen, daher gebe ich einfach mein bestes :)


Kennt ihr eines der Bücher? 
Welches könnt ihr mir empfehlen?


[Rezension] Margos Spuren von John Green









Autor: John Green

Titel: Margos Spuren
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-423-62499-2
Preis: 9,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen. (Quelle:dtv)


Meine Meinung

John Green ist mittlerweile ja echt ein bekannter Autor. Das Schicksal ist ein mieser Verräter war wohl sein großer Durchbruch. Auch ich mochte das Buch und den Film total gerne und wollte unbedingt noch mehr von ihm lesen. Nachdem ich schon gesehen hatte, dass auch Margos Spuren in die Kinos kommt, wollte ich es unbedingt vorher noch  lesen. Leider fand ich das Buch aber eher durchschnittlich, sodass ich jetzt gar nicht mehr weiß, ob ich den Film überhaupt noch sehen will.
 
Margo und Quentin sind beste Freunde seit Kindertagen, verlieren aber den Kontakt zueinander, obwohl sie genau Tür an Tür wohnen. Quentin ist allerdings nach wie vor in Margo verliebt und ist sofort dabei, als sie ihn Jahre später zu einem Abendteuer herausfordert. Nach diesem Abendteuer verschwindet Margo allerdings und hinterlässt kleine Spuren, die zu ihr führen sollen. Margo ist ein sehr selbstbezogener Mensch, der sein eigenes Glück in den Vordergrund stellt. Sie wird zwar immer als „die Verrückte“ beschrieben, aber mir war alles an ihr einfach unsympathisch. Ihre Aktionen, ihr Verschwinden und auch ihre Spuren empfand ich als dreist und völlig unangemessen. Leider habe ich auch schon gesehen, dass die Margo aus dem Film rein gar nichts mit der Margo zu tun hat, die ich mir vorgestellt habe. Besonders kurvig sah das Mädel für mich nämlich nicht aus. Quentin ist der einzige, der Margo wirklich vermisst und versucht ihren Spuren zu folgen. Die Spurensuche macht den Großteil des Buches aus, was bei mir leider zu ziemlicher Langeweile geführt hat. Klang es im Klappentext noch spannend und aufregen, las es sich eher sehr einseitig. Denn es ist leider nicht so, dass Margo sehr viele Spuren hinterlässt. Vielmehr beschäftigt sich Quentin immer wieder mit den gleichen Spuren, was nicht gerade aufregend ist. Quentin empfand ich als sehr angenehm, auch wenn er Margos Suche über sein eigenes Leben stellt – aber das würde wohl jeder verliebte Teenager so machen. Quentins Eltern hatten zwar nur kurze Auftritte, aber die beiden fand ich wirklich sehr unterhaltsam. Auch seine Freunde, die ihn bei der Suche unterstützen haben sehr liebenswerte Eigenheiten. Alles in allem war es aber gar nicht das, was ich erwartet hatte.
 
Der Schreibstil von John Green war auch hier wieder perfekt. Es gab viele Zitate, viele wunderschöne Formulierungen. Aber auch das konnte es für mich dieses Mal nicht rausreißen. Auch das Cover und die Verzierungen im Buch selbst, waren leider nicht so meins. Die teilweise dann doch sehr kurzen Kapitel, fand ich aber sehr gut, denn so war man nicht gezwungen so viele Seiten auf einmal lesen zu müssen.



 

Fazit

 
Eher durchschnittliches Jugendbuch, von dem ich wirklich mehr erwartet hatte.
 
 

Neuzugänge im Juli

Bevor im August die Sparfuchs-Challenge anfängt, habe ich nochmal ordentlich zugeschlagen. Es haben sich ein paar Neuzugänge angesammelt, von denen ich (zumindest in diesem Post) keines selbst gekauft habe. Zwei der Bücher habe ich gewonnen (lieben Dank an dieser Stelle nochmal an Ela und Nine :)). Die anderen vier sind Rezensionsexemplare, die ihr vermutlich größenteils auch schon hier in Rezensionen gesehen habt!


Wenn ihr die Bücher lieber im Video sehen wollt, dann  klickt einfach auf das Bild :)




**Sophie Kinsella mit Schau mir in die Augen, Audrey**
Ein Rezensionsexemplar aus dem cbj-Verlag - hier gelangt ihr zu meiner Rezension!


**Maureen Johnson mit Die Schatten von London in Memoriam**
Auch dieses war ein Rezensionsexemplar - diesmal aus dem cbt-Verlag. Zu meiner Rezension gelangt ihr hier!

** Laurie Frankel mit Der Algorithmus der Liebe**
Dieses Buch aus dem Heyne-Verlag wartet noch darauf von mir gelesen zu werden. 
Es klingt auf jeden Fall nach einer tollen Geschichte über die Liebe <3

**Juliet Ashton mit Ein letzter Brief von dir**
Dieses Buch aus dem rororo-Verlag ist auch noch ungelesen, aber es ist auch gestern erst angekommen, also ist das wohl entschuldigt :)
Das Buch klingt einfach total schön und daher wird es mit mir in den Urlaub fahren und am Strand verschlungen werden :)

**Jeffrey Archer mit Spiel der Zeit**
Ein historischer Roman über die Schifffahrts-Dynastie. Auch das ist ein Rezensionsexemplar, welches ich aber leider noch nicht beenden und rezensieren konnte.

**A.J. Cross mit Die Kunst der Täuschung**
Der einzige Thriller unter den Neuzugängen. Dieses Rezensionsexemplar vom blanvalet-Verlag wurde auch schon gelesen und rezensiert. Wenn ihr also interessiert seit, dann hier entlang :)


Allerdings sind das noch nicht alle Bücher, denn ich warte noch auf eine monströse rebuy-Bestellung. Die blöden Prüfungen sind Schuld daran, dass ich schwach geworden bin :/ Nichtsdestotrotz freue mich natürlich auf ganz viele neue Bücher, die ich dann hoffentlich ganz bald lesen kann :)


Kennt ihr eines der Bücher?
Welche Bücher sind bei euch im Juli eingetroffen?

[Rezension] Die Schatten von London in Memoriam von Maureen Johnson*









Autor: Maureen Johnson

Titel: Die Schatten von London in Memoriam
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-30999-5
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Nachdem Rory den Jack-the-Ripper-Doppelgänger in einem finalen Kampf vernichtet hat, ist sie selbst zu einem menschlichen Terminus geworden. Sie hat nun die zweifelhafte Gabe, Geister durch bloße Berührung eliminieren zu können. Genau das macht sie unendlich wertvoll für die Shades – die Internationale Sondereinheit von Geisterjägern. Denn eine neue Serie von mysterösen Mordfällen versetzt ganz London in Angst und Schrecken. Und diese neuen Fälle sind tatsächlich noch wahnsinniger als die Ripper-Morde. Rory erkennt schnell: Wahnsinnige Zeiten verlangen wahnsinnige Lösungen. Aber wird sie die Shades von ihren Methoden überzeugen können? (Quelle:randomhouse)


Meine Meinung

 
Der erste Teil von Die Schatten von London hat mich echt  begeistert, weshalb ich unglaublich gespannt auf den Nachfolger war. Mit Die Schatten von London – in Memoriam begleiten wir Rory einige Wochen nach dem Überfall des Rippers. Sie wurde von ihren Eltern aus dem Internat genommen und verbringt ihre Zeit nun bei ihren Eltern und in der Therapie. Der zweite Teil knüpft sehr gut an den ersten an. Die wichtigsten Geschehnisse werden anfangs nochmal zusammengefasst, was aber sehr schön in die Geschichte eingebettet ist. Mir fiel es überhaupt nicht schwer wieder in die Geschichte einzutauchen.
Rory ist wenig begeistert von ihrer Therapie und verdrängt ihre Erlebnisse sehr gut. Als ihr ihre Therapeutin vorschlägt, sich den Erinnerungen im Internat zu stellen, ist sie sofort bereit ihr altes Leben wieder aufzunehmen. Rory, die mir schon im ersten Band sehr sympathisch war, konnte mich auch dieses Mal wieder sehr überzeugen. Sie ist eine sehr realistische Figur, in die man sich leicht hineinversetzen kann. Ihre Handlungen und Gedanken sind nachvollziehbar und nicht zu überheblich. Dabei hätte Rory allen Grund dazu überheblich zu werden, denn sie hat eine neue Kraft, die ihr und den Shades bei der Arbeit sehr nützlich ist. Natürlich spielt auch die Geisterpolizei (Shades) hier wieder eine große Rolle.
Spannungstechnisch konnte mich der zweite Teil leider weniger überzeugen. Die Morde des Rippers im ersten Band waren für mich einfach etwas sehr besonderes, sodass es von vornherein schwer war, das noch zu übertreffen. Auch im zweiten Teil gibt es zwar Morde, aber deren Auflösung empfand ich als ziemlich unspektakulär und eher nebensächlich. Es wird viel mehr ein Augenmerk auf Rorys Entwicklung und die Arbeit der Shades gelegt und wir lernen deren Arbeit und Mitglieder besser kennen. Leider spielt ihr Leben im Internat nur noch eine kleine Rolle, obwohl ich auch das im ersten Teil wirklich sehr gerne mochte.
 
Dem dritten Teil, der im Dezember erscheinen wird, fiebere ich schon jetzt ziemlich entgegen, denn das Buch endete mit vielen Fragezeichen in meinem Kopf. Das Ende ist ein riesen Cliffhanger, auch wenn das genau das Ende ist, was ich schon im ersten Teil erwartet hatte (nur, dass es hier jetzt mit einer anderen Person betrifft). Leider enthält das Ende für mich auch einen ziemlichen logischen Fehler, den ich hier leider nicht weiter thematisieren kann ohne alle zu spoilern.
Ich mag es, dass die Cover der Reihe so gleich gehalten sind. Für mich passen sie einfach unglaublich gut zu den Büchern! Auch der Schreibstil der Autorin war wieder sehr angenehm. Das Buch ließ sich schnell weglesen. Es war genau die richtige Mischung zwischen Leichtigkeit und Dramatik.

 

Fazit


Alles in allem ein solider zweiter Teil, der auf ein großes Finale hoffen lässt!
 



Vielen Dank an den cbt-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Verführt von Abbi Glines









Autor: Abbi Glines

Titel: Verführt
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 240
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-30438-2
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Nach dem Tod ihrer Mutter verlässt Blaire ihr Zuhause, um bei ihrem Vater und dessen neuer Familie in einem luxuriösen Strandhaus zu leben. Vor allem ihr attraktiver Stiefbruder Rush lässt sie jedoch immer wieder spüren, dass sie nicht willkommen ist. Er ist so abweisend wie anziehend, so verletzend wie faszinierend, er ist verwirrend und unwiderstehlich – und er kennt ein Geheimnis, das Blaires Herz mit einem Schlag für immer brechen könnte.(Quelle: Piper)

Meine Meinung

Nachdem ich aus der Rush of Love-Reihe den zweiten Teil verwirrterweise zu erste gelesen hatte, musste ich den ersten natürlich noch nachholen. Ich habe mich zwar erst darüber geärgert, aber jetzt habe ich zum Glück festgestellt, dass ich mich dadurch eher wenig gespoilert habe. Wie viele Frauenromane oder New-Adult-Geschichten waren auch die Geschehnisse hier sehr vorhersehbar.

Blaire zieht vorübergehen zu ihrem Stiefbruder Rush, der sie alles andere als herzlich empfängt. Er ist unfreundlich, abweisend und macht aus der Unerwünschtheit Blaires auch  kein Geheimnis. Er ist der typische Bad-Boy, wie er sich in dem Genre ja gerne bedient wird. An sich habe ich mit den Bad-Boys auch kein Problem. Für mich sind eher die Reaktionen der Mädels absolut nicht nachvollziehbar, was es für mich immer wirklich schwer macht. Ich mag Bücher, in denen Frauen nicht so jämmerlich, naiv oder unschuldig sind. Aber gerade gegen Ende wurde Blaire mir immer sympathischer. Umso schlimmer finde ich, dass ich schon weiß, dass sich das wieder ändern wird..

Etwas, was mich an diesen ganzen New-Adult-Büchern echt stört ist, dass für mich alle Cover einfach gleich aussehen. Gerade die Bücher von Abbi Glines unterscheiden sich ja wirklich nur minimal. Da würde ich mich irgendwie ein bisschen mehr Kreativität wünschen. So aber ist es für mich nur ein Buch von vielen, das sich nicht aus der Masse abhebt. Ich habe die nächsten beiden Teile (und weil sie alle gleich aussehen, weiß ich nicht mal, ob das damit alle waren) schon bei mir auf dem Reader und ich freue mich die Geschichte weiter zu verfolgen. Gerade für den Sommer sind so leichte Bücher, finde ich, genau das richtige. Ich bin zwar nicht über alle Maße begeistert von diesen Büchern, aber so ein leichtes Buch für zwischendurch ist immer was gutes ;)


Fazit


Ein klischeehafter New-Adult-Roman ohne große Überraschungen!




[Rezension] Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella*









Autor: Sophie Kinsella

Titel: Schau mir in die Augen, Audrey
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 384
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-17148-6
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ... (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

 
Sophie Kinsella ist für mich eine dieser Autorinnen, zu denen ich greife, wenn ich ein wirklich gutes Buch brauche. Ihre Bücher treffen immer genau meinen Humor. Aus diesem Grund war ich natürlich  auf ihren ersten Jugendbuch total gespannt. Auch dieses Buch hat absolut meinen Geschmack getroffen, auch wenn anders als erwartet!

Adrey leidet unter einer sozialen Phobie, einer generalisierten Angststörung und depressiven Episoden. Der Grund, aus dem sie sich ganztags hinter ihrer Sonnenbrille versteckt und nur selten das Haus verlässt. Außer Audrey lernen wir natürlich ihre Familie und auch ein paar Freunde ihres Bruders kennen. Alles in allem sind die Charaktere überschaubar. Die vorhandenen Charaktere haben dafür jeder eine tiefgehend beschriebene Persönlichkeit. Da wären zum einen ihre Mutter, die auf ziemlich verrückte Weise versucht die beste Mutter der Welt zu sein. Ihr Vater, der Ruhepol der Familie. Ihr computerspielsüchtiger Bruder und natürlich Linus, der gut aussehende Freund ihres älteren Bruders. Durch Audreys Therapie lernen wir ihre Familie auf eine ganz bestimmte Weise kennen, denn Audrey soll sich wieder mehr mit der Außenwelt beschäftigen und daher eine Art Dokumentarfilm über ihre Familie drehen. 

Mit Audreys Therapie bzw. ihrer Therapeutin verdienen sich Sophie Kinsella mit diesem Buch auf jeden Fall einen dicken Pluspunkt. Ich lese leider viel zu oft Bücher, in denen Psychologen unrealistische Tätigkeiten zugeschrieben werden. So aber nicht in Schau mir in die Augen, Audrey! Sophie Kinsella beschreibt hier einen sehr realistischen Therapieverlauf, was mich wirklich begeistert hat. 

Über Sophie Kinsellas Schreibstil brauche ich wohl nicht viele Worte verlieren. Das Buch hat sich super schnell weggelesen, weil es einfach genau die richtige Wortwahl und Kapitellänge hatte. Jedes Kapitel beginnt mit einer Zeichnung, was einfach total gut zu dem Buch gepasst hat. Auch die Idee des Filmdrehs und wie diese umgesetzt wurde, hat mir sehr gefallen. Leider hat mir Kinsellas spritzige und humorvolle Art hier ein bisschen gefehlt. Sicherlich liegt es am Thema an sich, was eher weniger lustig ist. Aber bei dieser Autorin gehe ich eigentlich immer davon aus, das auch etwas humorvolles drin steckt. Nichtsdestotrotz ist es eine wunderschöne Geschichte, Auch die gesamte Gestaltung des Buches gefällt mir wirklich gut! 


Fazit


Ein wunderschöner Jugendroman mit herrlichem Familienchaos!




Vielen Dank an den cbj-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


[Rezension] Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek









Autor: Sebastian Fitzek

Titel: Der Nachtwandler
Verlag: Knaur
Seitenanzahl: 312
Genre: Psychothiller
ISBN: 987-3-426-50374-4
Preis: 9,99€ 


Inhalt


In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung. Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn – und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit … (Quelle: Droemer-Knaur)


Meine Meinung

Bei Sebastian Fitzek kann man ja eigentlich nichts falsch machen, dachte ich bis mir Der Nachtwandler in die Hände gefallen ist. Für mich eine riesen Enttäuschung von einem Autor, der mich schon so oft begeistern konnte.
In die Geschichte des Nachtwandlers Leon bin ich absolut nicht reingekommen. Das Buch hat von Anfang an  bei mir den falschen Nerv getroffen und ich habe wirklich oft darüber nachgedacht, ob ich es abrechen soll oder nicht. Da ich ja nun aber weiß, dass Fitzek gerne Überraschungen am Ende einbaut, habe ich bis zu letzt gehofft, dass mir das Buch gefallen wird. Leider vergebens! Für mich hat sich jede Seite nur so gezogen. Über eine Woche habe ich an den paar Seiten gehangen und habe beim Busfahren lieber aus dem Fenster gestarrt, als zu lesen. Für mich ein klares Indiz, dass mir das Buch absolut nicht zugesagt hat, denn sowas passiert mir eigentlich nie.

Die Geschichte und auch das Ende und die Wendungen waren für mich völlig an den Haaren herbeigezogen. Leider war die Story aber nicht nur unrealistisch, sondern auch wenig spannend und erst recht nicht gruselig, was ich mir eigentlich erhofft hatte. 




Fazit


Mein Flopp des Jahres!
Keine Spannung, keine gute Story und absolut keine Begeisterung von meiner Seite!




[TTT] Eure bisherigen 10 Bücherhighlights 2015

Auch diese Woche gibt es natürlich wieder einen Top-Ten-Thursday von Steffis Bücher Bloggeria . Nachdem ich die letztes paar Male ausgesetzt habe, mache ich diesen hier wieder mit. Ich bin mir ziemlich sicher, dass meine Wunschliste heute furchtbar ansteigen wird, denn gesucht sind die bisherigen 10 Bücherhighlights in 2015. 




Meine 10 Lieblingsbücher aus 2015 bisher:

Mit Platz 1 mein absolutes Highlight:



Ein Buch, das mich wirklich überrascht hat und von dem ich gerade den zweiten Teil verschlinge: Maureen Johnson mit Die Schatten von London! Hier gelangt ihr zur Rezension & hier zum Video zu der Rezension :)








Platz 2 



Geht wenig überraschend an einen Fitzek. Der Augensammler habe ich wirklich verschlungen und er hat mir echt gut gefallen. Der zweite Teil Der Augenjäger wartet allerdings immer noch darauf gelesen zu werden.. Meine Rezi zum Augensammler findet ihr hier!







Platz 3



Geht an die wundervolle und gefühlvolle Geschichte von Layken und Will. Ich habe für mich allerdings beschlossen, dass es für mich ein Einzelband bleibt und ich die folgenden Bücher nicht lesen werde. Irgendwie glaube ich, dass es mir nur meine Erinnerungen an die Geschichte kaputt machen würde. Man muss ja nicht immer alles bis zum Ende auslutschen :) Hier findet ihr meine Rezi!






Platz 4



Geht ebenfalls an einen sehr gefühlvollen Jugendroman. Love Letters to the dead ist einfach eine wunderschöne Geschichte (mit einem echt wunderschönen Cover ;)). Hier gelangt ihr zu meiner Rezension!









Platz 5



Ein weiterer Fitzek, der es unter meine momentanen Bücherhighlights in 2015 geschafft hat. Nachdem das letzte Buch von ihm, dass ich jetzt erst gelesen habe, ein totaler Flopp war, lasse ich glaube ich erstmal wieder von ihm ab :) Splitter war allerdings eine echt spannende Geschichte, die ich wirklich kaum aus der Hand gelegt habe! Die Rezi zu Splitter findet ihr hier :)







Platz 6



Eine weitere spannende Geschichte, die ich einfach nur so verschlungen habe. Das Thema, der Verlauf und alles drum herum war nahezu perfekt und hat sich die 5 Lesezeichen damit wirklich verdient! Kathrin Lange ist auf jeden Falle eine Thriller Autorin, die ich für mich im Hinterkopf behalten werde! Hier gelangt ihr zur Rezi!







Platz 7



Geht an den Nachfolgeband zu 40 Stunden, denn auch hier hat für mich einfach alles gestimmt! Faris ist für mich einfach ein Highlight unter den vielen Ermittlern, die mir schon begegnet sind! Die Bücher haben viel mit Religion und den Sichtweisen zu tun, was mir einfach unglaublich gut gefällt! Hier gelangt ihr zur Rezi :)







Platz 8



Geht auch wieder an einen Thriller, aber diesmal an Karin Slaughter mit Dreh dich nicht um. Dem dritten Teil ihrer Reihe um Sara und Jeffrey. Mir hat bisher echt nicht jedes Buch von ihr gut gefallen, aber in diesem hier hat mal wieder alles gestimmt! Hier entlang für die Rezi :)








Platz 9



Geht an ein schönes sommerliches Buch, das mich mit einer unfassbaren positiven Energie zurück gelassen hat! Das perfekte Sommer-Sonne-Strand-Buch! Hier kommt ihr zur Rezi!









Platz 10



Ist eher wieder ein trauriges Buch mit einer zwar tragischen, aber auch wunderschönen Geschichte! Ein Buch über einen unheilbar kranken Mann, ist sicherlich nicht für jeden etwas, aber da das Buch neben Drama auch Humor bereitgehalten hat, war es trotzdem echt schön zu lesen! Hier kommt ihr zur Rezi :)







Was sind eure Lieblingsbücher bisher in 2015?



[Rezension] Die Kunst der Täuschung von A.J. Cross*









Autor: A.J. Cross

Titel: Die Kunst der Täuschung
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl:
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-7341-0009-3
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Kurz nach Silvester wird in einem Haus im Woodgate Country Park eine mumifizierte Leiche gefunden. Rechtspsychologin Dr. Kate Hanson und ihre Kollegen von der Unsolved Crime Unit der Birminghamer Polizei finden heraus, dass es sich bei dem Toten um den Kunststudenten Nathan Troy handelt, der vor zwanzig Jahren spurlos verschwand. Kate beginnt, in Nathans Vergangenheit zu graben – und stößt auf eine Mauer des Schweigens. Wieso weigern sich Nathans frühere Mitbewohner, über den Toten zu reden? Als ein Teenager ermordet wird und ein weiterer Junge verschwindet, ist Kate überzeugt: Nathans Mörder ist zurückgekehrt … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Die Kunst der Täuschung ist der zweite Thriller der Autorin A.J. Cross rund um die Psychologin Kate Hanson und der Abteilung für ungeklärte Fälle. Thrillern oder Mordfälle im Allgemeinen bei deren Auflösungen Psychologen beteiligt sind, interessieren mich immer sehr. Gerade, weil A.J. Cross selbst auch Psychologin ist, war ich sehr gespannt auf diese Geschichte!

Die Geschichte beginnt mit dem Fund einer Leiche eines Studenten, der vor zwanzig Jahren spurlos verschwand. Die Universität und frühere Freunde und Tutoren spielen bei den Ermittlungen eine große Rolle, doch die Zeugenaussagen werfen immer mehr Fragen rund um die Leiche auf. Nachdem nun auch noch Zeugen verschwinden oder ermordet werden, kommen die Ermittler dem Täter immer mehr auf die Spur. Die Abteilung für ungeklärt Fälle hat es natürlich besonders schwer, wenn wie in diesem Fall der Mord schon zwanzig Jahre zurück liegt. Ich persönlich könnte mich vermutlich an nichts erinnern, was vor zwanzig Jahren war. Kate unterrichtet neben ihrer Arbeit bei der Polizei auch noch an der Uni verschiedene Kurse. Sie ist eine sehr selbstständige und durchsetzungfähige Frau, was mir wirklich gut gefallen hat. Sie ist sympathisch und taff und kann sich auch gegen Männer behaupten. Ich hätte mir allerdings mehr Einsatz ihres psychologischen Wissens gewünscht. Für mich hat sich leider nicht richtig rauskristallisiert, was sie von den Polizeikräften unterscheidet. Bei den Männern der Geschichte fiel mir die Bindung an die Charaktere wesentlich schwerer. Mir fiel es sehr schwer die ganzen Namen auseinander zu halten, sodass ich keine Beziehung oder Sympathie zu den Charakteren aufbauen konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und auch die Kapitellängen waren genau richtig. Alles in allem ist der Verlauf der Geschichte abwechslungsreich und unterhaltsam. Die vielen handelnden Personen ließen einen lange im dunklen tappen, was den wahren Mörder angeht. Ich bin bis zur Auflösung nicht darauf gekommen. Der Thrill blieb bei mir allerdings aus. Das Ganze hätte gerne spannender gestaltet sein können. Enttäuscht war ich leider auch vom plötzlichen Ende. Ich hatte das Gefühl, dass viele Schritte der Ermittlungen und auch das Ende ziemlich an den Haaren herbei gezogen waren. Für mich war vieles nicht recht nachvollziehbar, was ich echt schade fand..


Fazit


Ein nur mäßig überzeugender Thriller mit zu wenig Thrill.
 


Vielen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

[Monatsrückblick] Lesemonat Juni 2015

Der Juni ging mal wieder viel zu schnell rum. Aber Bücher technisch habe ich mich für meine Verhältnisse wirklich ganz gut geschlagen! Mit 8 Büchern und einem Hörbuch habe ich nicht nur mein Bücher-in-einem-Monat-2015-Jahresrekord aufgestellt, mir haben auch ziemlich viele der Bücher ganz schön gut gefallen!

Für alle, die sich das ganze lieber im Video ansehen, einmal aufs Bild klicken :)



Welche Bücher ich so verschlungen habe im Juni sehr ihr hier:













Nele Neuhaus - Eine unbeliebte Frau
Kerstin Gier - In Wahrheit wird viel mehr gelogen




Statistik Juni: 
 Gelesene Bücher: 8
Davon eBooks: 2
Hörbucher (zusätzlich): 1
Seiten insgesamt: 3409
Seiten pro Tag: 113,6
Neuzugänge im Mai: 9
SuB aktuell: 211
Anzahl gelesener Bücher dieses Jahr: 32




Momentanes Jahresranking (Top Ten):
(Neueinsteiger in rot)

1) Die Schatten von London von Maureen Johnson
 2)Der Augensammler von Sebastian Fitzek
3 ) Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover
4 ) Love letters to the dead von Ava Dellaira
5) Splitter von Sebastian Fitzek
6) 40 Stunden von Kathrin Lange
7) Gotteslüge von Kathrin Lange
8) Dreh dich nicht um von Karin Slaughter
9) Vom Schicksal geküsst von Allison Winn Scotch
10) 100 Tage Glück von Fausto Brizzi