[Rezension] Todsünde von Tess Gerritsen

3/20/2017








Autor: Tess Gerritsen

Titel: Todsünde
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-36459-6
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Eins muss ich vorweg sagen: für mich ist Tess Gerritsen die Queen am Thriller-Himmel! Bisher hat mich keines ihrer Bücher, auch wenn sie nicht zu der Rizzoli-&-Isles-Reihe gehörten (z.B. "In der Schwebe"), enttäuscht. Tess Gerritsen schreibt spannend, blutig und fesselnd! Und so habe ich auch diesen dritten Teil der Rizzoli-&-Isles-Reihe wieder einmal verschlungen!

Der Spielort dieses Teils hat mir besonders gut gefallen! In einem Kloster wurde ein bestialischer Mord begangen. Eine Nonne wurde auf brutale Weise erschlagen, eine zweite kämpft noch ums Überleben. Doch wer schleicht sich nachts auf ein verriegeltes Klostergelände und ermordet ausgerechnet Nonnen? Ich fand es sehr spannend die Ermittlungen in der Klostergegend mitzuerleben und einen kleinen Einblick ist das Leben als Nonne zu erhalten. 

Als eine zweite Frauenleiche gefunden wird, wird der Fall auch medizinisch interessant. Auf den ersten Blick hat diese Leiche zwar keinen Zusammenhang mit den Nonnen, doch durch ihre Lepra-Erkrankung erhält der Leser viele interessante Informationen zu dieser Krankheit. Wie bei jedem Thriller der Autorin fand ich diesen medizinischen Einblick sehr gelungen.Trotzdem können Rizzoli & Isles gerade durch diese Erkrankung Zusammenhänge finden und stechen mit ihren Ermittlungen in ein wahres Wespennest.

Dank des spannenden Falls konnte ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Neben den Ermittlungen und dem Aufdecken von Zusammenhängen, spielt aber auch das Persönliche der beiden Hauptcharaktere eine wichtige Rolle in diesem Teil. Hierdurch kommt es aber keines Falls zu Längen oder Langeweile! Selbst die persönliche Entwicklung der Charaktere kann die Autorin so geschickt verpacken, dass der Leser immer am Ball bleibt. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht lesen und schafft es vor allem Spannung zu transportieren. Eins ist aber auch in allen Büchern gleich: es geht recht blutig zur Sache. Tess Gerritsen nimmt weder am Seziertisch noch bei der Beschreibung von Tathergängen oder der Leichen ein Blatt vor den Mund. Daher sind ihre Bücher sicherlich nicht für jedes etwas! Ich persönlich freue mich aber schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe!

Fazit


Eine wunderbare Fortsetzung der Rizzoli-&-Isles-Reihe, in der vor allem die charakterliche Entwicklung eine tragende Rolle spielt. Ein spannender und fesselnder Fall rundet das Buch ab!



You Might Also Like

0 Kommentare