[Rezension] Für immer vielleicht von Cecelia Ahern









Autor: Cecelia Ahern

Titel: Für immer vielleicht
Verlag: Fischer Verlage
Seitenanzahl: 448
Genre: Roman
ISBN: 978-3-596-16134-8
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ... 

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...
(Quelle: Fischer Verlage)


Meine Meinung

"Für immer vielleicht" von Cecelia Ahern ist ein Buch voller Freundschaft und Liebe. Der Leser begleitet Rosie und Alex von ihrer Kindheit an und wird Zeuge ihrer engen Freundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen. 

Das Buch besteht allein aus Briefen, Mails, Chats und kleinen Notizen, die sich Rosie und ihre Familie und Freunde die Jahre über geschrieben haben. Der ungewöhnliche Aufbau des Buches hat mir wirklich gut gefallen. So bekam man viele Informationen aus unterschiedlichen Richtungen und hat zu jeder Person eine gewisse Beziehung aufbauen können. Besonders im Vordergrund steht dabei allerdings Rosie, deren Leben alles andere als gradlinig verläuft. Rosie hatte ihr Leben nach der Schule perfekt geplant, doch erst zieht ihr bester Freund Alex ans andere Ende der Welt und dann spielt ihr das Schicksal auch noch einen kleinen Streich. Nichts von dem, was Rosie für sich geplant hatte, ist jetzt noch umzusetzen und so hangelt sie sich die nächsten Jahre mehr durchs Leben, als es wirklich zu genießen. 

Anfangs hatte mich die Geschichte um Rosie und Alex wirklich mitgerissen. Leider hat mich die Geschichte mit ihren Charakteren ab der Mitte nur noch genervt. Mich hat es gestört, dass die Charaktere scheinbar nur Entscheidungen treffen, die sie sowieso nicht glücklich machen, nur um sich schwierigen Situationen nicht zu stellen. Dadurch hatte ich die ganze Zeit das Gefühl von völlig verkorksten Leben und ich konnte leider kein Mitleid mit den Charakteren empfinden. Das Ende war mehr als vorhersehbar, aber in Anbetracht der "Verkorkstheit" hätte ich mir wirklich etwas anderes gewünscht.

Da jede Person natürlich seine Eigenheiten hat und auch Rechtschreibfehler dazu gehörten, bin ich zwischendurch immer wieder über Sätze gestolpert. An sich hat mir der Aufbau zwar gefallen und man ist dank der teilweise größzügigen Seitenaufteilung schnell durch die Seiten gekommen, aber dass (scheinbar) intelligente Erwachsene nicht richtig schreiben können, fand ich einfach nicht authentisch. Was bei den kindlichen Briefen noch irgendwie süß war, hat mich da einfach nur genervt. 

Ich bin gespannt, wie das Buch als Film umgesetzt wurde und werde mir diesen auf jeden Fall demnächst ansehen. Das Buch war für mich aber nur eine nette Geschichte für zwischendurch, die mich nicht sonderlich beeindruckt hat.

Fazit


Ein Buch, das mich leider - trotz interessanter Gestaltung - nicht erreichen konnte. Nervige Charaktere, die teilweise wirklich sinnlose Entscheidungen treffen, um sich das Leben absichtlich schwer zu machen. Leider ist sowas einfach nicht meins...



[Rezension] Zeitenzauber - Die goldene Brücke von Eva Völler








Autor: Eva Völler

Titel: Die goldene Brücke
Verlag: Baumhaus Verlag
Seitenanzahl: 319
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-8432-1080-5
Preis: 8,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen? (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Nach dem ersten Abenteuer von Anna und Sebastiano war ich sehr gespannt, wie die Reihe weitergehen mag. Diesmal bringt uns die Geschichte in das Paris des 17. Jahrhunderts, wo Sebastian sich scheinbar etwas in der Zeit verloren hat. Er weigert sich zurück zu springen und kann sich auch sonst an nichts erinnern. Selbst Anna erkennt er nicht wieder. Dafür geht er komplett im Leben als Musketier auf. Einem gefährlichen und frauenanziehenden Beruf. Nun muss Anna nicht nur versuchen Sebastiano zur Vernunft zu bringen, sondern sich auch in der neuen Zeit zurechtfinden und mit den neuen Konkurentinnen abkämpfen.

Zeitreise-Bücher sind immer etwas Besonderes, da sie für mich jeglicher Logik widersprechen. Auch Eva Völler scheint es so zu gehen, denn sie umgeht die "schwierigen" Aspekte der Zeitreise gerne, aber auf sehr charmante Weise. Trotzdem gefällt mir gerade die Reise in die Vergangenheit wirklich sehr gut. Ich finde es spannend mich in die Zeit des 17. Jahrhunderts einzufühlen und das auf so leichte und spannende Weise. Es ist nicht trocken oder langatmig, wie es vielleicht historische Romane wären, sondern wirklich spritzig und fesselnd geschrieben. 

Diese Verbindung von Jugendbuch und Geschichte gefällt mir einfach richtig gut! Ich finde, Eva Völler schafft es auch in der Vergangenheit wirklich authentische und interessante Charaktere zu schaffen. Vor allem Anna ist für mich aber einfach eine sehr sympathische und lebendige Person. Mit Sebastiano hatte ich in dieser Geschichte so meine Probleme, aber das lag mehr an seiner "Aufgabe" als an ihm selbst.

Ich habe die Geschichte als Hörbuch verschlungen, was ich auch schon beim ersten Teil gemacht hatte. Die Stimme der Sprecherin (Annina Braunmiller-Jest) passt für mich perfekt zu Anna und ihre Vertonung an sich gefällt mir einfach richtig gut! Durch sie wird die Geschichte einfach lebendig!

Nun bin ich wirklich schon sehr gespannt, wohin es Anna und Sebastiano im dritten Teil verschlägt und ob es vielleicht auch noch spannende Entwicklungen bei den Zeitwächtern geben wird. Mir gefällt die Reihe bisher auf jeden Fall sehr gut und vor allem als Hörbuch kann ich sie echt empfehlen!

Fazit


Bisher eine tolle Jugendbuchreiche, die den Leser in die Vergangenheit entführt. Wer auf Zeitreise steht, wird dieses Buch lieben! 




Die Reihe:

2) Die goldene Brücke
3) Das verborgene Tor

[Rezension] Die Sünde der Engel von Charlotte Link








Autor: Charlotte Link

Titel: Die Sünde der Engel
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 336
Genre: Kriminalroman
ISBN: 978-3-442-37291-1
Preis: 8,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Janet Beerbaum würde alles für ihre Söhne tun. Den Zwillingen Maximilian und Mario zuliebe hat sie sogar vor Jahren auf ihre große Liebe verzichtet. Doch eines Tages erschüttert eine Katastrophe jäh das Leben aller Familienmitglieder. Und Janet erkennt zu ihrem Entsetzen, dass die Schatten der Vergangenheit sie noch immer verfolgen … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Wie für Charlotte Link üblich, gibt es auch in "Die Sünde der Engel" wieder verschiedene Sichten und Handlungsstränge, die am Ende zu einem großen Ganzen zusammenfinden. Trotzdem unterscheidet sich dieses Buch meiner Meinung nach von den anderen. Die handelnden Personen liegen diesmal alle sehr nah beieinander. Es ist also eher ein Familiendrama als eine große Verschwörung oder ein umfassender Fall. 

Eigentlich soll Janet einen wichtigen Termin in Schottland wahrnehmen, der über den Verbleib ihres Sohnes entscheidet. Eigentlich hat sie zwei Söhne - Zwillinge -, doch einer von ihnen macht ihr und ihrer Familie das Leben sehr schwer. Maximilian ist seit Jahren in einer psychologischen Anstalt und ist kurz davor entlassen zu werden. Ein Umstand, der seine Familie auf ganz unterschiedliche Weise in Aufruhr versetzt. Sein Zwillingsbruder und er waren schon immer ein Herz und eine Seele, eigentlich wie eine Person. Die große Entfernung zwischen ihnen setzt beiden sehr zu. Sein Vater Philipp möchte ihn am liebsten für immer weggesperrt wissen. Und Janet scheint einfach nur verwirrt. Also sein Bruder Mario in seinen Semesterferien mit seiner Freundin in den Urlaub fährt, wird ein Chaos los getreten, das so ziemlichen jeden von ihnen in Schwierigkeiten bringt.

Mir fiel es recht schwer die einzelnen Charaktere ins Herz zu schließen, denn irgendwie machen sie alle einen ziemlich verrückten Anschein. So richtig normal war in dieser Geschichte wirklich niemand. Die gesamte Geschichte besteht eigentlich nur als Lügen, Betrügen und Schlechtmachen von Personen, die anders sind als man selbst. Zwar konnte ich die Geschichte gut nachvollziehen, trotzdem wirkte sie auf mich sehr konstruiert und gestellt. Das große Finale konnte mich leider auch nicht überraschen, da es meiner Meinung nach mehr als offensichtlich war. Im Nachhinein würde ich gerne nochmal in die Geschichte gehen und jedem Charakter den Kopf zurecht rütteln. 

Auch wenn sich die Geschichte wirklich sehr gut lesen ließ, hatte das Buch für mich einige Schwächen. Ich habe eindeutig schon bessere Bücher der Autorin gelesen! Trotzdem freue ich mich darauf noch mehr aus der Feder der Autorin zu lesen!


Fazit


Eine Geschichte mir sehr gewöhnungsbedürftigen Charakteren.. Trotzdem war das Buch spannend und konnte mich gut unterhalten!



Meine Neuzugänge aus dem Januar 2017



Im Januar sind erstaunlich wenig Bücher bei mir eingezogen! Auf den SuB ist sogar nur ein einziges gewandert.. Zwar habe ich mit der Night-School-Reihe noch nicht angefangen, aber ich habe sie mir nach und nach zusammengesammelt. Aus diesem Grund durfte nun auch der vierte Teil noch einziehen. Mit dem ersten Teil starte ich wohl noch im Februar! Ich bin sehr gespannt, wie mir die Reihe gefällt!



Seitenzahl: 416; Erschienen im Mai 2014; ISBN: 978-3-7891-3336-7

Klappentext:
Auf Cimmeria herrscht der Ausnahmezustand! Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe die Internatsschüler zermürben und Nathaniels Einfluss immer stärker wird. Halt gibt Allie in dieser Zeit vor allem Sylvain, der seine Gefühle ihr gegenüber nicht länger verbergen kann. Nur was empfindet Allie wirklich? Bevor sie sich jedoch darüber klar werden kann, holt Nathaniel bereits zum ersten vernichtenden Schlag aus. Und Allie wird bewusst: Wenn Nathaniel nicht bekommt, was er will, ist niemand in ihrer Umgebung mehr sicher … (Quelle)






Ansonsten sind noch vier eBooks bei mir eingezogen, die ich tatsächlich alle schon gelesen habe! Auf den zweiten Teil von Mona Kastens Again-Reihe habe ich mich wirklich schon sehr gefreut und es hat mir auch wieder wirklich gut gefallen! Leider etwas enttäuscht hat mich dagegen "Wie die Luft zum Atmen". Das scheint einfach nicht mein Buch gewesen zu sein. Dann sind für die blanvalet-Challenge noch zwei Bücher eingezogen, die ich beide wirklich toll fand. Das eine fürs Herz und das andere für den Lachmuskel ;) Zu meinen Rezensionen gelangt ihr durch einen Klick auf das Cover!




Welches der Bücher habt ihr schon gelesen und wie haben sie euch gefallen?
Sammelt ihr auch immer Reihen zusammen bevor ihr sie lest? 


[Rezension] Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes









Autor: Jojo Moyes

Titel: Weit weg und ganz nah
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 512
Genre: Roman
ISBN: 978-3-499-26736-9
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Einmal angenommen …
 … dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine Familie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher …
Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast?
Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?
(Quelle: Rowohlt)


Meine Meinung

Mit den Büchern von Jojo Moyes kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Dies ist mein viertes Buch aus ihrer Feder und auch das hatte wieder sehr viel Schönes!

Jessica hat lebt am Existenzminimum. Sie hat zwei Kinder, die Essen und Kleidung wollen, einen Mann, der ausgezogen ist und sich weigert ihr keinen Cent Unterhalt zu zahlen, und zwei Jobs, um überhaupt über die Runden zu kommen. Platz für spontane Kosten gibt es da nicht. Doch als ihre Tochter ein 90% Stipendium für eine Eliteschule bekommen kann, muss sie etwas ändern. Zu gerne möchte sie ihr diesen Wunsch erfüllen.. Nur leisten kann sie es sich nicht.

Eds Exfrau ist ein geldgieriges Biest. Er selbst kann sich zwar ein sehr schönes Leben leisten, doch irgendwo vergeht er in seiner Einsamkeit. Jessica hat er nie so wirklich wahrgenommen, bis sie mit ihrer Familie in sein Leben stürzt und alles verändert. Auch wenn Ed ein herzensguter Mensch ist, läuft bei ihm nicht alles rund. Mit seinem Job hat er sich ziemliche Schwierigkeiten eingehandelt, dessen Konsequenzen ihn früher oder später einholen werden..

Die Charaktere dieser Geschichte sind mir richtig ans Herz gewachsen. Es war interessant zu sehen, wie Jessica sich durch das Leben hangelt, sich selbst zurückstellt und alles für ihre Kinder tut. Ihre Verzweiflung war wirklich spürbar. Ich habe einen richtigen Groll auf ihren Exmann entwickelt und konnte ihre Sorgen und Ängste sehr gut nachvollziehen. Auch Eds Charakter war sehr authentisch. Dadurch, dass es Kapitel aus der Sicht jedes Hauptcharakters gab, konnte ich mich sehr gut in alle Personen hineinversetzen.

Anfangs wusste ich nicht ganz worauf die Geschichte hinauslaufen soll, aber dann hat sie mich schnell in ihren Bann gezogen. Es war eine Mischung aus Roadtrip und emotionalem Drama, was der Autorin wirklich gut gelungen ist! Ich habe das Buch als Hörbuch gehört und fand dies wirklich sehr gut vertont. Die Stimme der Sprecherin war sehr angenehm und insgesamt die ganze Vertonung sehr passend. Auch diese Geschichte der Autorin hat mich wirklich wieder sehr gut unterhalten! Vor allem gefällt mir, dass sie mal wieder so ganz anders war, als die Bücher, die ich bisher von ihr gelesen habe! Nun bin ich sehr gespannt, was die Autorin noch für Geschichten für mich bereithält!

Fazit


Eine gute Unterhaltung mit einem Mix aus Roadtrip und Emotionen! Die Charaktere sind mir im Laufe der Geschichte richtig ans Herz gewachsen!


[Rezension] Einfach. Liebe. von Tammara Webber*









Autor: Tammara Webber

Titel: Einfach. Liebe.
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 384
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-38216-3
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Die Reihe um "Einfach. Liebe." hatte ich schon länger ins Auge gefasst. Überall hört man begeisterte Stimmen zu diesem Buch und ich war einfach neugierig auf die Geschichte! Auch wenn ich (aus irgendeinem Grund) von älteren Charakteren ausgegangen bin, konnte mich dieses Buch wirklich begeistern!

Jacqueline wurde von ihrer ersten großen Liebe verlassen. Kennedy und sie waren das perfekte Traumpaar und doch hat er sie einfach so fallen gelassen. Ein Grund für Jacqueline ihr Leben auf das Abstellgleis zu stellen und sich von allem zurückzuziehen. Sie ist nicht mehr ausgegangen, weil alle gemeinsamen Freunde sich auf seine Seite gestellt haben, und hat ihr Wirtschaftsseminar ausfallen lassen, weil sie dies zusammen belegt haben. Auch wenn sie eigentlich gar keine Lust hatte, hat ihre Mitbewohnerin Erin es geschafft sie zu überreden mit auf die Halloween-Party zu kommen. Eigentlich ist Jacqueline an diesem Abend die Fahrerin und kann ihren Kummer daher nicht mal in Alkohol ertränken. Doch sie hält es dort einfach nicht aus und flüchtet alleine von der Party. Diese Chance lässt sich Buck nicht entgehen. Eigentlich ist er einer ihrer Freunde, doch als er sie ins Auto stößt und sie vergewaltigen will, merkt sie, dass sie sich in ihm getäuscht hat. In letzter Sekunde taucht ihr Retter auf: Lucas. Ein Typ, der ihr vorher nie aufgefallen ist und plötzlich überall auftaucht.

Das Buch ging direkt sehr spannend los! Ohne lange Einführungen wird man als Leser in die Beinahe-Vergewaltigung geworfen. Dadurch war ich von der ersten Seite an gefesselt. Der Schreibstil, die Charaktere und deren Geschichten haben mich wirklich begeistert! Auch wenn Vergewaltigung ein beliebtes Thema bei Romanen ist, ist es hier sehr schön mitzuerleben, wie Jacqueline daran wächst. Zwar ist sie erst verängstigt und will sich nicht mitteilen, doch nach und nach wird sie stärker und selbstbewusster, wobei sie auch Erin und Lucas unterstützen.

Lucas ist zwar mal wieder ein vermeintlicher Tattoo-Bad-Boy, aber trotzdem ist er mir direkt ans Herz gewachsen. Er ist einfach nur süß! Da der zweite Teil aus seiner Sicht ist, freue ich mich richtig darauf noch mehr von ihm zu erfahren! Jacquelines beste Freundin Erin kam mir erst wie das typische Girly vor, aber auch sie hat wirklich gute Züge an sich und setzt sich für die Menschen ein, die ihr wichtig sind.

Alles in allem war "Einfach. Liebe" einfach ein wunderschöner Liebesroman, den ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe! Die Seiten sind wirklich nur so verflogen! Ein kleiner Minus-Punkt war für mich das Ende, da dort ziemlich schnell über wichtige Dinge hinweg gegangen wurde. Aber trotzdem war die Geschichte einfach toll und ich kann sie jedem ans Herz legen!

Fazit


Ein schöner Liebesroman mit tollen Charakteren und einfach einer wunderbaren Geschichte!



Ich habe das Buch mit der lieben Nine zusammen gelesen. 
Ihre Rezension findet ihr >>hier<<.


Vielen Dank an den blanvalet-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

[Rezension] Das Paket von Sebastian Fitzek







Autor: Sebastian Fitzek

Titel: Das Paket
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 368
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-19920-6
Preis: 19,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet. Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen. Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... (Quelle: Droemer Knaur)


Meine Meinung

Wie auch jeder andere Thriller-Fan war ich sehr gespannt auf das neue Buch aus der Feder von Sebastian Fitzek. Die Aufmachung des Buches fällt einem direkt ins Auge und auch mich hat das Buch sofort angesprochen! Die Covergestaltung ist echt ein Hingucker! Leider hat mich aber der Inhalt nicht so richtig überzeugt..

Für mich als Leser war der Anfang der Geschichte sehr wirr. Das Buch beginnt mit dem Erlebnis der kleinen Emma, die von ihrem Vater zurückgewiesen wird und mit ihrem Geist Anton im Schrank erzählt. Danach springt die Geschichte in die Jetztzeit, wo Emma ausgebildete Psychiaterin ist und über ihre Forschung berichtet. Die eigentliche Geschichte beginnt aber erst, als Emma in einem Hotelzimmer brutal vergewaltigt wird und ihr anschließend niemand so recht glaubt. Danach gibt es immer wieder einen Wechsel zwischen einem Gespräch mit ihrem langjährigen Freund und Anwalt sowie der Geschichte, die sie ihm erzählt. Von da an hat die Geschichte für mich angefangen Sinn zu machen. Die Einführung der Hauptprotagonistin fand ich einfach irgendwie unglücklich gewählt, obwohl natürlich auch die vorangegangenen Informationen wichtig für das Verständnis der Geschichte waren.

Die Szenen mit ihrem Anwalt machen auf jeden Fall sehr neugierig, denn sie erzählt dort nach und nach ihre Geschichte und man weiß, dass etwas ganz Furchtbares passieren wird, was natürlich nur nach und nach aufgedeckt wird. Dadurch wird eine gute Spannung aufgebaut, die über das ganze Buch aufrecht erhalten bleibt. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen!

Vom Ende allerdings bin ich etwas enttäuscht. Sebastian Fitzek scheint ein Beuteschema zu haben, was seine Psychothriller angeht. Ich hatte sehr gehofft, dass mich dieses Buch mal wieder überraschen wird, aber es läuft zwangsläufig immer auf das selbe Schema hinaus, was mich irgendwie stört. Als geübter Fitzek-Leser kann man sich einfach denken, in welche Richtung das Buch sich entwickeln wird, was etwas an der Lesemotivation nagt.

Nichtsdestotrotz war auch dieses Buch wieder spannend geschrieben und hat mich an sich gefesselt. Nur leider konnte es mich eben nicht komplett von sich überzeugen. Mir fehlte einfach die Überraschung und der Wow-Effekt, was andere Bücher des Autos auf jeden Fall hatten. Wäre dies mein erstes Buch von Fitzek gewesen, hätte ich es sicherlich auch sehr gut gefunden. So allerdings sehe ich das Buch leider eher mit einem kritischen Auge..

Fazit


Für einen Fitzek ist das Buch eine solide Leistung! Auch wenn es an Spannung nicht gefehlt hat, mangelte es mir an dem Wow-Effekt, den ich von seinen Bücher gewohnt bin..


[Rezension] Verstummt von Karin Slaughter









Autor: Karin Slaughter

Titel: Verstummt
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 528
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-37221-8
Preis: 9,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Selbst der erfahrene Detective Michael Ormewood vom Atlanta Police Department ist schockiert, als er die grausam ermordete Frau vor sich sieht. Das Werk eines krankhaften Serienmörders? Alles deutet darauf hin. Michael wird daher gezwungen, mit Special Agent Will Trent zusammenzuarbeiten, einem Mann, dem er instinktiv misstraut. Und mit der Polizistin Angie Polaski, die verdeckt ermittelt und früher seine Geliebte war – bis sie sein Feind wurde. Nur wenig später verschafft sich das Böse dann Zutritt zu Michaels eigenem Haus. Und längst Vergangenes sickert in die Gegenwart, wie Gift in seine Adern …
(Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

 "Verstummt" ist der erste Teil der Reihe, um Will Trent. Ich war gespannt, wie ein Karin Slaughter Buch ohne Sara und Jeffrey funktionieren kann, aber es kann! In diesem ersten Teil liegen Ekel, verstörende Vergangenheiten und Zuneigung sehr nah bei einander.

Will Trent ist ein sehr ungewöhnlicher Polizist. Er hat schreckliche Dinge in seiner Familie erlebt und ein Dasein im Kinderheim gefristet. Dort lernte er Angie kennen, die auch Jahrzehnte später noch die Hauptrolle in seinen Leben spielen sollte. Doch die beiden teilen eher eine verrückte Beziehung miteinander. Doch seine Vergangenheit ist nicht alles, was Will antreibt. Obwohl er nicht lesen kann, kämpft er sich durch schwierige Ermittlungen. 

Ein brutaler Mord an einer Prosituierten ruft Will auf den Plan. Die lokale Polizei ist alles andere als begeistert sich von außen bei den Ermittlungen helfen zu lassen, doch Will lässt nicht locker. Dieser Mord passt nämlich zu einer ganzen Reihe an Vergewaltigungen und Morden, die eine umfassendere Ermittlung benötigen. Die Beschreibungen der Opfer und des Vorgehens des Täters sind meiner Meinung nach wirklich nichts für schwache Nerven. Bei abgeschnittenen und abgebissenen Zungen dreht sich selbst mir der Magen um. 

Die Geschichte um die Ermittlungen wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Neben dem lokalen Polzist Michael, Will und Angie, berichtet auch John, ein ehemalige Sexualstraftäter, aus seiner Sicht. Dieser Mix war meiner Meinung nach wirklich gelungen. So ergab sich auch eine Mischung aus blutigen Fällen und tiefgehenderen Hintergrundinformationen zu den Charakteren. Manche dieser Rückblenden war mir allerdings etwas zu langatmig. Leider war auch die Ausgang der Geschichte nach 200 Seiten mehr als deutlich, sodass es wenig Überraschungen gab. 

Der Schreibstil von Karin Slaughter ließ sich wie immer sehr gut und schnell lesen. Die Autorin weiß meiner Meinung nach einfach, wie man blutig und brutal schreibt. Leider gab es trotzdem immer wieder Längen, die mich beim Lesen gehemmt haben. Alles in allem ist es aber ein solider Thriller, der Luft nach oben lässt..

Fazit


Leider konnte mich der erste Band mit Will Trend nicht so richtig von sich überzeugen.
Auch wenn es viele blutige Szenen gab, waren einige Längen vorhanden, die das Buch weniger fesselnd machten. 





Mein Gewinn aus der blanvalet-Challenge ist angekommen :)



Im Februar wird es wohl ziemlich viele Neuzugänge geben.. Schon alleine, weil in meinem Gewinner-Paket der blanvalet-Challenge jede Menge toller neuer Bücher waren! Und genau um die soll es heute gehen :) Es ist auf jeden Fall eine sehr bunte Mischung geworden! Auch wenn ich ein paar Bücher bisher noch nicht auf dem Schirm hatte, werde ich definitiv in alle mal reinlesen! Da ich ja auch dieses Jahr wieder bei der Challenge mitmache, kann ich den blanvalet-Nachschub wirklich gut gebrauchen :)

Vielen Dank an den Verlag für dieses tolle Päckchen!

Hier sind die Bücher aus meinem Paket:



Die vergessenen Träume von Ellen Sussmann
Seitenzahl: 320; Erschienen im April 2016 ; ISBN: 978-3-7341-0305-6

Klappentext:
Als das Flugzeug durch die Wolken bricht und unter ihr der dichte Dschungel, die Reisfelder und die traumhaften Strände Balis sichtbar werden, fühlt Jamie Hyde ihr Herz sinken. Erst ein Jahr ist es her, seit sie die Insel zuletzt besucht hat. Ein Jahr, seit sie ihren Freund beim Terroranschlag auf einen Nachtclub verlor. Ein Jahr, seit der Amerikaner Gabe sie aus der Flammenhölle rettete. Nun kehrt Jamie nach Bali zurück, um mit der schrecklichsten Nacht ihres Lebens Frieden zu schließen. Heimlich hofft sie auch, Gabe wiederzutreffen. Doch was wird sie ihm sagen, wenn sie vor ihm steht? Ist sie bereit, sich selbst zu vergeben – und wird sie lernen, wieder zu träumen?


Lockruf des Glücks von Sandra Brown
Seitenzahl: 272; Erschienen im Oktober 2016; ISBN: 978-3-7341-0386-5

Klappentext:
Megan Lambert ist mit sich und ihrem Leben im Reinen. In ihrem anspruchsvollen Beruf bei einer Radiostation in Atlanta läuft auch alles perfekt – bis sie auf Josh Bennett trifft. Der ist wahnsinnig attraktiv, einflussreich, unberechenbar und Megans wichtigster Werbekunde. Seine neueste Idee befördert Megan direkt in die Welt der Reichen und Schönen – und in seine Nähe. Doch sie weiß: Sind seine Küsse auch noch so verführerisch, ein Mann wie Josh kann sich niemals binden. Als aber dramatische Ereignisse Josh und Megan zusammenführen, muss sie sich eines Tages entscheiden, ob sie das Wagnis eingehen und ihrer Liebe eine Chance geben soll …




Die Tochter des Medicus von Gerit Bertram
Seitenzahl: 512; Erschienen im Juni 2015; ISBN: 978-3-7645-0440-3

Klappentext:
Als Gideon Morgenstern in Regensburg das Erbe seines Großvaters antritt, ahnt er nicht, dass der Koffer, den der alte Mann ihm vermacht hat, sein Leben für immer verändern wird. Gideon, der stets gegen die Traditionen aufbegehrte und als Einziger in der Familie nicht Arzt wurde, entdeckt plötzlich die tragischen Zeugnisse einer längst verschwundenen Welt: alte Fotografien, ein Hochzeitsgewand – und vor allem eine uralte Holztruhe. Diese gehörte Daniel Friedman, einem jüdischen Arzt, der 1519 in Regensburg bei einem Pogrom ermordet wurde. Als einzige Überlebende nahm seine Tochter Alisah den Medizinkoffer an sich und führte sein Handwerk fort. Doch als jüdische Frau war es nicht nur gefährlich, sondern auch verboten, als Ärztin tätig zu sein …




Ismaels Orangen von Claire Hajaj
Seitenzahl: 448; Erschienen im März 2015; ISBN: 978-3-7645-0516-5

Klappentext:
Jaffa, April 1948. Der siebenjährige Salim Al-Ismaeli, Sohn eines palästinensischen Orangenzüchters, freut sich darauf, die ersten Früchte des Orangenbaums zu ernten, der zu seiner Geburt gepflanzt wurde. Doch der Krieg bricht aus und treibt die ganze Familie in die Flucht. Von nun an hat Salim nur noch einen Traum: Eines Tages zu seinem Baum zurückzukehren und im Land seiner Väter zu leben.  Zur selben Zeit wächst Judith als Tochter von Holocaust-Überlebenden in England auf – und sehnt sich danach, irgendwann ein normales und glückliches Leben führen zu dürfen. Als Salim und Judith sich im London der Sechzigerjahre begegnen und ineinander verlieben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe … 


Kräuter der Provinz von Petra Durst-Henning
Seitenzahl: 512; Erschienen im September 2015; ISBN: 978-3-7341-0011-6

Klappentext:
Bürgermeisterin Therese liebt ihre schwäbische Heimat – Wiesen mit sattgelbem Löwenzahn, ein paar sanft geschwungene Hügel und mittendrin Maierhofen. Doch die jungen Leute ziehen weg, und der Dorfplatz wird immer leerer. Als Therese krank wird und das Dorf kurz vor dem Aus steht, raufen sich alle Bewohner zusammen – seien es die drei Greisen, die immer auf der Bank sitzen, der linkische Metzgermeister Edi oder die schüchterne Christine. Und sie haben nur noch ein Ziel: ihre schöne kleine Stadt zu retten und das erste Genießerdorf entstehen zu lassen – einen Ort, an dem der echte Geschmack King ist!




Betörende Dunkelheit von Jeaniene Frost
Seitenzahl: 352; Erschienen im Dezember 2014; ISBN: 978-3-442-38378-8

Klappentext:
Ein abtrünniger CIA-Agent treibt im Geheimen einen skrupellosen Plan voran. Nur die ehemalige Vampirjägerin Cat und ihr vampirischer Ehemann Bones können noch verhindern, dass es zum offenen Krieg zwischen Menschen und Untoten kommt. Doch jedes Geheimnis, das sie aufdecken, bringt sie und ihre Freunde in noch größere Gefahr. Denn es gibt Schicksale, die schlimmer sind als der Tod. Sollten Cat und Bones versagen, wäre ein kaltes Grab für die Ewigkeit noch ihr geringstes Problem …




Mein gefährlicher Beschützer von Janet Chapman
Seitenzahl: 416; Erschienen im September 2016; ISBN: 978-3-7341-0184-7

Klappentext:
Als Willow Foster erfährt, dass mit dem Wasser in ihrer Heimatstadt etwas nicht stimmt, beschließt sie, auf eigene Faust zu ermitteln – selbst wenn sie dabei ihrer verflossenen Liebe Duncan Ross begegnen sollte, der sie noch immer zurück möchte. Während sie mit allen Mitteln versucht, ihm aus dem Weg zu gehen, findet Willow heraus, dass jemand giftige Substanzen im Meer ablädt. Um jeden Preis will sie herausfinden, wer dafür verantwortlich ist, doch dabei begibt sie sich in große Gefahr. Plötzlich ist auch noch Duncan in die Sache verstrickt – denn niemand hat das Recht, seine zukünftige Braut zu bedrohen …



Piranha von Clive Cussler
Seitenzahl: 512; Erschienen im Juli 2016; ISBN: 978-3-7341-0309-4

Klappentext:
1902: Der Mount Pelée bricht aus, tötet 30.000 Menschen und lässt das Schiff eines deutschen Wissenschaftlers sinken. Heute: Nach einem Angriff täuscht Juan Cabrillo die Vernichtung der Oregon vor. Doch beinahe zu spät erkennt er, dass sein Gegner ihm immer noch einen Schritt voraus ist. Ein verräterischer Waffenentwickler hat die Arbeit des vor dem Mount Pelée gestorbenen Wissenschaftlers vollendet. Durch eine unschlagbare Waffe bedroht, muss die Crew der Oregon alles daransetzen, ihren Gegner aufzuspüren – bevor er die vernichtende Wirkung der Waffe erneut entfesselt!


Stunde der Rache von James Patterson
Seitenzahl: 320; Erschienen im April 2003; ISBN: 978-3-442-35892-2

Klappentext:
In einem Park von San Francisco werden zwei makaber zugerichtete Jogger gefunden - wie von einem Vampir getötet. Ähnliche Morde wurden bereits in acht anderen Städten begangen. Die Ermittlungen führen den erfahrenen Polizeipsychologen Alex Cross in die bizarre Welt der Maskierungen, der Rollenspiele, und des ritualisierten Blutvergießens. Doch viel entsetzlicher ist der Killer aus Cross' Vergangenheit, der ihn gnadenlos verfolgt. Niemals zuvor war Alex Cross in größerer Gefahr, alles zu verlieren: seine Freunde, seine Familie, seinen Verstand ...



Kennt ihr eines der Bücher?
Welches könnt ihr mir empfehlen?

[Rezension] Liebesschmarrn und Erdbeerblues von Angelika Schwarzhuber









Autor: Angelika Schwarzhuber

Titel: Liebesschmarrn und Erdbeerblues
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 352
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-37955-2
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Michi ist ihr Traummann – bis er »Ich liebe dich« zu ihr sagt. Genauer: »I hob mi fei sakrisch in di valiabt«. Lene rennt kopflos davon und kommt zu dem Schluss: Auf Bayerisch gibt es Liebe nicht!
 Diese Theorie schlägt nicht nur im niederbayerischen Passau hohe Wellen und beschert Lene mehrere Männer, die ihr das Gegenteil beweisen wollen. Da ist Karl Huber, der Sprachwissenschaftler, der die bayerische Kultur durch diesen »Schmarrn« gefährdet sieht. Ernesto, der Spanier, der so schön »Te quiero« sagen kann. Und immer noch oder schon wieder Michi, der zu ihr zurückwill. Doch was will Lene? (Quelle: radomhouse)


Meine Meinung

"Liebesschmarrn und Erdbeerblues" ist für ein Liebesroman definitiv ein toller Titel. Vor allem aber dann, wenn das Buch im beschaulichen Passau spielt und nicht nur Bayrisch, sondern auch Lebensmittel eine große Rolle spielen.

Lene lebt mit ihrem Vater auf einem Bauernhof. Ihre Mutter hat sie schon früh verloren und so haben die beiden eine ganz besondere Bindung zueinander. Doch zu anderen Männern fällt Lene eben diese Bindung schwer. Auf der Flucht vor ihrer Affaire Michi, der sie mit seiner Liebeserklärung vor dem Kopf stößt, stellt sie plötzlich fest, dass es auf Bayrisch kein Synonym für "Ich liebe dich" gibt. Also kein Wunder, dass sie seine Erklärung nicht erwidern kann. Lenes beste Freundin Claudia, die zusammen mit Lene bei einer Zeitung arbeitet, kommt auf die wunderbare Idee, die Suche nach der bayrischen Liebe mit den Lesern der Zeitung zu teilen und so beginnt ein Strudel aus Liebhabern, Hatern und Komplikationen, die Lene das Leben so richtig schwer machen.

Lene war für mich ein unglaublich sympathischer Charakter. Sie schlägt sich mit den Gedanken einer Frau herum, die sich ein Leben mit 30 eigentlich anders vorgestellt hatte. Auch die Verwirrtheit über die sie umschwärmenden Verehrer und das wilde Hin und Her war sehr authentisch. Die Leichtigkeit und der Humor des Buches haben mich wirklich begeistert. Lediglich das Ende hat mich leider nicht so recht überzeugt. 

Der Schreibstil der Autorin ließ sich wirklich sehr leicht lesen, auch wenn ich natürlich über die liebenswerten, bayrischen Dialekte gestolpert bin. Diese machen allerdings nur einen kleinen Teil des Buches aus (der Rest ist auf hochdeutsch). Trotzdem machen genau diese Begriffe und Ausrufe das Buch wirklich liebenswert. Jeder, der auf der Suche nach einem guten Buch für zwischendurch ist, ist hier genau an der richtigen Adresse! 

Fazit


Dieses Buch überzeugt mit einer spritzigen Liebesgeschichte und einer Portion Humor. Wer eine leichte Unterhaltung für zwischendurch sucht, ist hier genau richtig!