Posts mit dem Label 4 Lesezeichen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 4 Lesezeichen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] Forever in Love - Das Beste bist du von Cora Carmack









Autor: Cora Carmack

Titel: Das Beste bist du - Forever in Love
Verlag: LYX
Seitenanzahl: 320
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-8025-9754-1
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Endlich frei! Dallas Cole kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen, fernab von ihrem strengen Vater. Doch gerade hat das Semester angefangen, verkündet dieser ihr, dass er einen anderen Job hat – ausgerechnet an ihrem neuen College, wo er das Football-Team trainieren soll. Dallas ist fassungslos! Ihr einziger Lichtblick ist Carson McClain, dessen attraktives Lächeln sie hoffen lässt, dass es das Schicksal vielleicht ausnahmsweise einmal gut mit ihr meint. Aber Carson ist im Football-Team des Colleges. Und die wichtigste Regel im Football lautet: Fang niemals etwas mit der Tochter deines Trainers an … (Quelle: Bastei Lübbe)


Meine Meinung

Dallas kommt von ihrem Vater und von Football einfach nicht los. Ihr Vater ist Football-Trainer: erst an ihrer Highschool und nun an ihrem Collage. Ihr Exfreund ist ein gefeierter Football-Star und auch ihr Vater liebt ihn. Doch den Grund, warum sie sich damals getrennt haben, konnte Dallas ihrem Vater nie erzählen. Nun am Collage will sie alles erleben, nur nicht wieder eine Beziehung zu einem Footballsspieler. Damit sie das Leben auf dem Collage aber richtig genießt, wird sie von ihrer besten Freundin zu einer Party geschleppt, auf der es natürlich nur so von Footballspielern wimmelt. Natürlich ist auch ihr Ex da und andere Typen seinen Kalibers. Auf ihrer Flucht vor diesen ätzenden Typen läuft sie Carson in die Arme. Ein Typ, der irgendwie ganz anders ist und doch genau wie ihr Ex, denn auch er ist natürlich im Football-Team.

Mir hat gerade der Anfang des Buches total gut gefallen! Man lernt Dallas und ihre Football-Macke direkt sehr gut kennen. Der Anfang war für mich sehr unterhaltsam und hat einen direkt in die Geschichte gezogen. Danach hat das Buch aber etwas an Brisanz und Unterhaltung verloren. Auch wenn Dallas sich zu Carson hingezogen fühlt, stößt sie ihn immer wieder von sich weg - einfach nur, weil er Footballs spielt. Mir ging ihr inneres Hin und Her irgendwann leider etwas auf die Nerven. Ich fand ihr Verhalten recht oberflächlich. Dabei war Carson so süß und hat sich wirklich um sie bemüht.

Der Schreibstil war typisch New Adult. Man konnte die Seiten sehr schnell verschlingen und natürlich gab es die eine oder andere prickelndere Szene. Das Buch ist aus zwei Sichten geschrieben. Sowohl Dallas als auch Carson lassen den Leser an ihrem Leben und vor allem an ihren Gedanken teilhaben. Ich mag solche Sichtwechsel immer sehr gerne, da man so einen guten Eindruck von beiden Charakteren bekommt. Mir persönlich war das Football-Spielen etwas zu viel. Ich kapiere die Regeln nie und das dann in einem Buch zu lesen ohne es zu sehen, macht das Ganze nicht einfacher. Football spielt in diesem Buch wirklich eine sehr große Rolle!

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen! Es war eigentlich ein typisches New-Adult-Buch, dass sich durch den ganzen Football-Kram etwas abgehoben hat. Trotzdem hat mich die Liebesgeschichte weniger in ihren Ban gezogen, wie es das in anderen Büchern dieses Genres der Fall war. Dennoch ist es ein sehr gutes Buch für zwischendurch!


Fazit


Ein gutes New-Adult-Buch für zwischendurch! Gerade für Fans des Footballs ist dieses Buch bestens geeignet, denn es nimmt wirklich viel Raum ein! Die Geschichte der beiden Hauptcharaktere war nett, aber das gewisse Etwas hat mir leider noch gefehlt!


[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon*









Autor: Nicola Yoon

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-31099-1
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren…
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Nachdem ich den englischen Filmtrailer zu diesem Buch gesehen hatte, war ich einfach nur total gespannt auf das Buch! Der Trailer schien eher zu einem traurigen Buch zu gehören, doch das Buch ist irgendwie ganze anders. Frisch und leichtlebig irgendwie!

Madeline ist ein Teenager und irgendwie auch so gar nicht. In ihrem Alter sind normale Kinder schwierig, anstrengend und verlieren sich in ihre erste große Liebe. Nicht so Madeline. Sie hat ihr Haus, seit sie denken kann, noch nicht verlassen. Sie hat einen Immundefekt und muss sich deshalb vor der Welt vor ihrem Fenster schützen. Die einzigen Menschen, die sie kennt, sind ihre Mutter und ihre Krankenschwester. Freunde in ihrem Alter hat sie keine. Bisher war das für Madeline aber auch kein Problem. Doch als nebenan eine neue Familie einzieht, zieht sie Madeline in einen Bann. Sie beobachtet das Geschehen und das Leben der fremden Leute und schon bald wünscht sie sich doch ein Teil des Lebens der Welt da draußen sein zu können. Vor allem als Olly, der Sohn der Nachbarn, es doch irgendwie schafft sich in Madelines Welt zu schleichen.

Madelines Leben hinter der Luftschleuse ist natürlich eine grausame Vorstellung. All das Leben, das sie verpasst, und sei es nur auf eine normale Schule zu gehen oder Freunde in ihrem Alter zu haben, ist eigentlich traurig. Das Buch hat mir diese Stimmung aber zum großen Teil nicht vermittelt, denn Madeline ist stark, glücklich und zufrieden mit dem, was sie hat. Madelines Charakter ist frisch, munter und sympathisch. Das alles ändert sich ein bisschen, wenn sie Olly kennenlernt, denn dann wird ihre Sehnsucht nach draußen natürlich groß.

Das Buch ist unglaublich süß aufgemacht. Viele Chats, Bilder und Dokumentationen lockern das Buch auf. Gerade durch diese Aufmachung kann man das Buch in Rekordzeit verschlingen. Die Schrift ist recht groß und die Seiten sehr großzügig bedruckt. Auch der Schreibstil ist sehr locker und leicht gehalten, wie für ein Jugendbuch angemessen. Natürlich habe ich aber auch immer weiter gelesen, weil ich wissen wollte, wie Madelines Leben sich entwickelt. Wird sie einen Weg finden an dem Leben draußen teilhaben zu können? Wird sie mit großem Herzschmerz zurück bleiben? Oder wird sie gar ihr Leben aufs Spiel setzen für die große Liebe? Ich war wirklich sehr gespannt darauf, wie das Buch endet. Das Ende hat mich auf jeden Fall überrascht, auch wenn es mich vielleicht nicht ganz überzeugt. Meiner Meinung nach hat sich die Autorin das Leben etwas zu einfach gemacht. Trotzdem ist das Buch eine wunderschöne Geschichte für Jugendliche!

Ich freue mich schon sehr darauf die Verfilmung zum Buch zu sehen! Auch wenn die Charaktere auf dem Cover schon jetzt anders aussehen, als die Charaktere in meinem Kopf.. 


Fazit


Ein unerwartet leichtes und lockeres Buch, dessen Hauptcharakter ich wirklich ins Herz geschlossen habe. Madeline ist eine Kämpferin! Alles in allem ist es eine wunderschöne und auch ungewöhnliche Geschichte für Jugendliche!





Vielen Dank an den cbt-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] New York Diaries - Claire von Ally Taylor






Autor: Ally Taylor

Titel: New York Diaries - Claire
Verlag: Droemer Knaur
Seitenanzahl: 320
Genre: Roman
ISBN: 978-3-426-51939-4
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt. Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? (Quelle: Droemer Knaur)


Meine Meinung

 Auf die New York Diaries habe ich mich schon sehr gefreut! Schon allein die Cover sprechen mich total an. Sie sehen wirklich toll aus zusammen! Aber auch die Leseprobe zu "Claire" hat mich wirklich überzeugt. 

Claire ist ein Unglückskind. Sie ist über 30 und zieht vom Leben geschlagen zurück in ihr Elternhaus. Sie hat kein Glück, wenn es darum geht den Mann fürs Leben zu finden und ist nun arbeits- und obdachlos und wieder Single. Da sie es bei ihren Eltern aber nicht aushält, zieht sie zu ihrer besten Freundin, die mit ihren ehemals besten Freund zusammenwohnt. Auch ihre erste große Liebe wohnt im selben Gebäude und so gerät Claire wieder in einen Strudel alter Geschichten und versucht doch ihr Leben endlich auf Vordermann zu bringen. Mir war Claire schon in der Leseprobe total sympathisch und das hat sich auch während der Geschichte nicht verändert. Mir hat es sehr viel Freude gemacht Claire zu begleiten und dabei zuzusehen, wie sie sich nach und nach verändert. Lediglich gegen Ende wurde mir ihre Unfähigkeit ihren Mund aufzumachen etwas zu viel.

Ob in ihrer Familie, mit June zusammen oder mit all den Kerlen in ihrem Leben: mit Claire ist es einfach unterhaltsam! Ich habe das Buch quasi verschlungen, weil es mich so gut unterhalten hat. Ich habe mit Claire mitgelitten, habe ihre Exfreunde gehasst und habe mich über die verpassten Chancen geärgert. Auch wenn die Atmosphäre von New York etwas vermittelt wurde, hätte ich mir noch mehr New York gewünscht. Die Geschichte spielt sich hauptsächlich im Knights Building ab, dem Haus, in dem ihre beste Freundin June lebt. Ich hoffe, dass mich die nächsten Teile noch etwas mehr durch New York führen.

Der Schreibstil ließ sich sehr schnell und flüssig lesen. Ich konnte mich gut in Claire einfühlen und ihre Gedanken gut nachvollziehen. Wie schon gesagt, hätte ich mir nur zum Ende hin etwas mehr Mumm gewünscht. Trotzdem war das Buch alles in allen gut so, wie es ist. Mir hat es wirklich gut gefallen. Die Geschichte hatte Humor und natürlich eine große Portion Liebe.  Also alles, was ein guter Roman braucht! Hoffentlich werde ich ganz schnell den nächsten Teil lesen können!

Fazit


Ein toller Roman, der mich wirklich sehr gut unterhalten hat! Claire ist eine sehr sympathische Person, die im richtigen Maß naiv und stark ist! Ich lasse mich gerne wieder nach New York entführen!







Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] Perfect - Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern








Autor: Cecelia Ahern

Titel: Perfect - Wie perfekt willst du sein
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 480
Genre: Dystopie
ISBN: 978-3-8414-2236-1
Preis: 18,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
 Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.
(Quelle: Fischer Verlage)


Meine Meinung

Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil "Flawed - Wie perfekt willst du sein"!

Dieser zweite Teil knüpft nahtlos an die Geschichte des ersten Teils an. Celestine ist die fehlerhafteste Person, die jemals gebrandmarkt wurde. Sie befindet sich auf der Flucht vor den Whistleblowern und den Menschen, die sie jagen. Dabei muss sie aufpassen, wem sie traut, denn das Druckmittel das sie hat, könnte die ganze Gilde zu Fall bringen. Doch zum Glück hat sie Garrick an ihrer Seite! Mit ihm zusammen macht sie sich auf die Suche nach Personen, denen sie trauen können und die dennoch die Macht haben den beiden zu helfen.

Auch wenn ich die Geschichte insgesamt wirklich interessant und gelungen finde, konnte mich keines der Bücher zu 100% überzeugen. Vor allem im zweiten Teil ist mir aufgefallen, dass es an Spannung schlichtweg fehlte. Normalerweise gefährliche Situationen werden meiner Meinung nach viel zu leicht gelöst und spannende Szenen wird ihre Wirkung genommen, da sie oft schon passiert sind, wenn sie berichtet werden, und der Leser somit den Ausgang schon kennt. Trotzdem hat die Geschichte viel Potential! Ich mochte Celestine als Charakter sehr gerne und ich fand gerade die Frage, wem man von allen Beteiligten trauen kann, sehr spannend. Trotzdem hätte ich mir insgesamt etwas mehr gewünscht.

Ich habe diese Geschichte, wie schon den ersten Teil, als Hörbuch gehört. Die Sprecherin hat mir schon im ersten Teil wirklich sehr gut gefallen. Demnach hat mir auch die Vertonung dieses zweiten Teils wieder sehr gut gefallen! Man konnte der Geschichte wirklich sehr gut folgen! Insgesamt ist diese Dilogie für mich sehr stimmig, hat aber trotzdem noch Potential für mehr!

Fazit


Auch der zweite Teil dieser dystopischen Reihe hat wirklich sehr viel Gutes! Für mich hätte es noch etwas mehr Spannung und brenzligere Situationen sein können. Trotzdem hat mir die Dilogie insgesamt gut gefallen!


[Rezension] Paper Prince von Erin Watt*








Autor: Erin Watt

Titel: Paper Prince
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 368
Genre: New Adult
ISBN: 978-3-492-06072-1
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können? (Quelle: Piper)


Meine Meinung

Diese Rezension kann Spoiler zum ersten Teil "Paper Princess" enthalten!

Nach dem mir der erste Teil dieser Reihe "Paper Princess" wirklich sehr gut gefallen hat und mich mit seinem fiesen Cliffhanger am Ende neugierig auf mehr gemacht hat, war mir klar, dass ich auch "Paper Prince" so schnell wie möglich lesen muss. Ich war einfach super gespannt, wie die Geschichte um Ella und die Royals weiter geht und bin auch im zweiten Teil nicht enttäuscht worden.

Ella ist abgehauen und anstatt sie auf ihrer Flucht zu begleiten, beginnt "Paper Prince" aus der Sicht von Reed. So wird der Leser ziemlich schnell aufgeklärt über die Umstände, die Ellas Verschwinden hervorgerufen haben und über Reeds Gefühle und Gedanken dabei. Ich fand es sehr erfrischend auch mal etwas aus Reeds Sicht zu lesen und ihn ein bisschen besser zu verstehen. Doch hat er dadurch auch etwas von seinem Bad-Boy-Charme eingebüßt. Mir zumindest kam er in diesem Teil mehr wie ein Schmusekätzchen vor und nicht wie der wilde Tiger, den er in Teil eins gespielt hat. Die meisten Kapitel dieser Geschichte sind aber wieder aus Ellas Sicht erzählt und ich muss sagen, diese Sicht gefällt mir viel viel besser. Mit Ella konnte ich zumindest im ersten Teil sehr gut mitfühlen und habe sie dadurch in mein Herz geschlossen. In diesem zweiten Teil macht sie aber eine große Veränderung durch. Ella ist viel selbstsicherer und vor allem kämpferischer als noch im ersten Teil. Sie lässt sich auf die Machtspiele der Astor-Kids ein und mischt ordentlich mit. Auch wenn ich es schön finde, dass sie für sich und auch für Mitschüler einsteht, hat mir die Gewaltbereitschaft aller Charaktere in diesem Buch eher weniger gefallen. Menschen, die sich immer und überall prügeln müssen und alles mit Gewalt lösen, sind mir einfach nicht sympathisch. Mein absoluter Lieblingscharakter ist Easton! Auch wenn er ein komplettes Arsch sein kann, hat er auch etwas unbeholfenes und liebenswürdiges an sich. Mit seinen Sprüchen und seiner Art lockert er einfach die ganze Geschichte auf und gibt ihr einen besonderen Charme! Scheinbar soll es auch noch eine Spin-Off-Reihe über Easton geben, auf die ich schon jetzt super gespannt bin!

Besonders drastisch wird in diesem Teil noch einmal auf die verfeindeten Familien sowie auf die Machtspiele in und außerhalb der Schule eingegangen. Das Verhalten einiger ging meiner Meinung nach aber etwas zu weit! Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Hackordnung und die Macht der Schüler wirklich über den eigentlichen Autoritätspersonen der Schule steht. Auch, dass man scheinbar mit Macht und Geld alles regeln kann, möchte ich es einfach nicht so recht wahrhaben. 

Natürlich hält auch diese Geschichte wieder Intrigen, Erpressungen und überraschende Wendungen bereit. Vor allem die letzten 100 Seiten haben mir hier besonders gut gefallen. Nach den ersten 100 Seiten, in denen ich nach der Auflösung des ersten Teils gelechzt habe, war der Mittelteil für mich persönlich etwas unspannender. Wie erwartet endet aber auch Teil 2 wieder mit einem riesigen Cliffhanger, bzw. eigentlich sind es sogar zwei. Ich kann es schon wieder kaum erwarten, dass "Paper Palace" im Mai erscheint und ich das Buch direkt verschlingen kann!

Der Schreibstil des Autorinnen-Duo ist unverändert gut und ermöglicht einen einwandfreien Lesefluss. Die Seiten verfliegen während des Lesens geradezu. Auch die Gestaltung des Buches ist von innen und von außen ein absoluter Hingucker. Aber ich finde sowieso alle drei Cover einfach wunderschön! 

Nun bin ich gespannt auf den dritten Teil, denn es scheint ein fulminantes Finale zu werden! Beide Cliffhanger werden die Geschichte noch einmal ziemlich umkrempeln und ich bin gespannt, was sich die Autorinnen als Lösung überlegt haben!


Fazit


Ein sehr gelungener zweiter Teil, der den Leser erneut mitreißt und fesselt!
Intrigen und Cliffhanger machen Lust auf mehr!




Die Reihe:


Vielen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplars!




Ihr wollt noch weitere Meinungen zu dem Buch lesen? Dann schaut hier vorbei:

[Rezension] This new world von Laura Newman









Autor: Laura Newman

Titel: This new world
Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 394
Genre: Dystopie
ISBN: 3743187981
Preis: 2,99€ 
Coverrechte liegen bei der Autorin

Inhalt


Zoe ist im letzten Highschool-Jahr, als ihre Welt auf einmal kopfsteht. Menschen benehmen sich seltsam. Unvorstellbare Dinge geschehen. Im Fernsehen und Internet ist von unerklärlichen Anomalien die Rede. Und spätestens als ihre Eltern plötzlich diese ganz erstaunlichen Dinge tun können, ist Zoe klar: Diese Welt wird sich verändern. (Quelle: Amazon)


Meine Meinung

Zoe ist die Königin ihrer Highschool. Sie ist hübsch, beliebt und hat einen heißen Footballspieler als Freund. Natürlich hat sie auch eine beste Freundin, mit der sie schon seit Kindertagen Tür und Tür wohnt und mit der sie eine tiefe Verbundenheit verbindet. Dilans Leben ist dabei ebenso klischeehaft wie Zoes. Sie liebt Klatsch und Tratsch und natürlich ist ihr Aussehen ihr extrem wichtig. Doch plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge in ihrer Stadt und nach und nach werden auch die Menschen und das Leben, wie sie es kannte, anders. Mich konnte das klischeehafte Setting zu beginn erst wenig überzeugen. Auch Zoe war mir alles andere als sympathisch. Doch als die Welt sich zu ändern beginnt, wird auch die Geschichte interessanter. Natürlich verrät die Autorin nicht direkt, was sich in der Welt ändern und deshalb werde ich das auch nicht machen. Aber ich hatte mit dieser Veränderung nun so gar nicht gerechnet. Die erschaffene Welt fand ich ganz interessant, doch für meinen Geschmack wurde mit dieser Veränderung zu wenig gespielt. ABER es ist ja auch erst ein erster Teil und ich denke, man kann davon in den folgenden Teilen noch etwas mehr erwarten.

Auch mit der veränderten Welt ist das Leben von Zoe Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Nachdem mir Zoe ja anfangs gar nicht zugesagt hat, verändert sich ihr Charakter nach und nach - zum Glück! Es hat richtig Freude gemacht zu beobachten, wie Zoe sich weiterentwickelt. Ich bin gespannt, was der nächsten Teil noch für Zoe bereithält! Dieses erste Buch diente auf jeden Fall dazu,die neue Welt und die Charaktere sehr gut kennenzulernen.

Die Aufmachung des Buches ist der Hammer! Natürlich ist das Cover mal wieder wunderschön, aber auch die einzelnen Kapitel sind sehr schön aufgemacht! Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Ich kam sehr flüssig und schnell durch die einzelnen Szenen. Während der Geschichte haben sich spannende Szenen und Ungewissheit mit eher ruhigeren Szenen abgewechselt, in denen man das Leben von Zoe und ihre Familie und ihren Freunden besser kennengelernt hat.

Insgesamt hatte das Buch sehr viel Schönes und für mich Überraschendes. Für die nächsten Teile würde ich mir allerdings noch mehr Einbezug der neuen Welt wünschen. Ich denke, in dem Aufbau der Geschichte steckt auf jeden Fall sehr viel Potential für mehr!



Fazit


Diese neue Welt ist wirklich mal eine etwas andere Dystopie! Es hat sehr viel Spaß gemacht der Entwicklung dieser Welt beizuwohnen. Trotzdem kam mir das veränderte Leben der Bewohner etwas zu kurz. Alles in allem aber ein guter Start in eine neue Reihe!


[Rezension] Goldstück von Anne Hertz






Autor: Anne Hertz

Titel: Goldstück
Verlag: Knaur
Seitenanzahl: 368
Genre: Roman
ISBN: 978-3-426-63870-5
Preis: 8,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


 Maike wäre gern glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist sie das genaue Gegenteil, und zwar in allen Punkten. Ihre Cousine Kiki ist trotzdem der festen Überzeugung, dass Maikes Leben ein echtes Wunschkonzert sein könnte – sie müsste es nur wirklich wollen. Aber Wünsche können nicht nur ungeahnte Kräfte freisetzen, sondern auch erstaunliche Folgen haben … (Quelle: droemer-knaur)

Meine Meinung

Dieser Roman des Autorenduos hat mich anfangs tatsächlich recht positiv überrascht. Das Buch hat mit Coaching eine Thematik, in der ich mich selbst auskenne, und eine Wendung, die ich so nicht erwartet habe. Leider wirft der Roman aber auch ein eher merkwürdiges Licht auf Coaching, dass ich so nicht wirklich unterstützen kann und lässt zum Ende hin stark nach.

Maike steht vor den Trümmern ihres Lebens. Sie hat ihr Studium vergeigt, hat einen schlecht bezahlten Aushilfsjob und kein Glück in der Liebe. Mit ihrer recht naiven Art und ihrem Selbstmitleid ist sie alleine kaum überlebensfähig. Zum Glück hat sie ihre Cousine Kiki, die ihr ein bisschen unter die Arme greift. Doch als Kiki ihr zu mehr Erfolg verhelfen möchte, ändert sich plötzlich Maikes ganzes Leben.

Die ersten 150 Seiten des Buches habe mich echt begeistert. Leider wurde dann aus einem interessanten Buch eher ein Wischiwaschi-Frauenroman. Sehr viel Glück und Zufall bestimmen auf einmal Maikes Leben, obwohl ich mir wirklich sehr gewünscht hätte, dass sie erwachsen wird und ihr Leben endlich selbst in die Hand nimmt. Diese Opfer-des-Schicksals-Rolle hat mir nicht so richtig gefallen. Trotzdem war das Buch sehr unterhaltsam und vor allem sehr gut und schnell zu lesen. Der Schreibstil war wirklich locker-leicht und sehr angenehm. Natürlich hatte das Buch auch seine schönen Seiten, aber die Entwicklung zu einer selbstbestimmten jungen Frau, die dann einfach auch ein bisschen Glück hat, hätte mich einfach mehr erreicht.


Fazit


Wer leichte Unterhaltung sucht, ist bei "Goldstück" genau richtig. Das Buch ist locker, spritzig und hat eine gute Portion Humor. Leider hat mir die Rolle des Hauptcharakters nicht wirklich zugesagt.


[Rezension] Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles









Autor: Simone Elkeles

Titel: Du oder das ganze Leben
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 448
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-30718-2
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

In diesem ersten Teil der Reihe der "Latino Blood Gang"-Brüder geht es um den ältesten Bruder Alex, dessen Leben durch seine Gang bestimmt wird. Alex muss der Gang seine Dienste zur Verfügung stellen und lebt mit Gewalt und Drogen. Die Schule nimmt er wenig ernst, da er sowieso nie ein Collage von innen sehen wird. Doch dumm ist Alex deshalb noch lange nicht. Als er die High-School-Queen Brittany in Chemie als Partnerin zugeteilt bekommt, stellt das sein Leben ganz schön auf den Kopf. Die beiden hassen sich bis aufs Blut, denn ihr Leben könnte unterschiedlicher nicht sein! Brittany ist hübsch, beliebt und kommt aus reichem Hause. Alex und seine Familie hingegen kommen kaum über die Runden. Doch gerade deshalb geht Alex die Wette ein, dass er Brittany ins Bett bekommen wird, doch jetzt muss Alex sie nicht nur dazu bringen ihn zu mögen, sondern auch gegen ihren Freund anstinken.

Die Geschichte der beiden hatte eine ziemliche Suchtwirkung auf mich! Nicht nur lässt sich der Schreibstil wirklich sehr schnell und leicht lesen, auch das Kennenlernen und Näherkommen der beiden fand ich wirklich süß gemacht. Das Leben der beiden Hauptcharaktere war aber auch einzeln sehr interessant, denn natürlich spielen auch familiäre Probleme, Freundschaft und der erste Sex eine wichtige Rolle in diesem Jugendbuch. Was mir allerdings weniger gut gefallen hat, ist, dass die Autorin in dieser Geschichte wirklich jedes Klischee eingearbeitet hat. Sei es das perfekte High-School-Pärchen, das böse Gang-Leben oder auch nur die nach Perfektion strebende Mutter und der Vater, der nie da ist. Dadurch konnte die Geschichte wirklich wenig Überraschungsmomente erreichen. Trotzdem fand ich das Buch insgesamt sehr süß und in einem Jugendbuch sind die Klischees wohl zu verschmerzen.

Alex und Brittany sind mir beide sehr ans Herz gewachsen. Auch wenn mich Alex hin und her zwischen hartem Gangmitglied und süßem Schwarm etwas genervt hat. Zusammen fand ich die beiden einfach nur herzallerliebst. Aber auch, dass man durch Alex Leben einen Einblick in mexikanische Familien erhalten hat, hat mir gut gefallen. Unter den mexikanischen Protagonisten wurde oft mit spanischen Begriffen oder Sätzen um sich geworfen, was mir (die ein bisschen spanisch kann) gut gefallen hat. Ich kann mir aber vorstellen, dass es mich sehr genervt hätte, wenn ich nicht verstehen würde, was gesagt wird, denn nicht alles wurde übersetzt.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Brittany und Alex erzählt, sodass man von beiden einen guten Eindruck bekommt und eine Beziehung zu ihnen und ihren Gedanken aufbauen kann. In den Folgebänden dieser Reihe geht es dann um die beiden kleinen Brüder von Alex. Ich bin gespannt, ob die Gang weiterhin so sehr im Vordergrund stehen wird oder was sich die Autorin für die kleinen Geschwister ausgedacht hat. Auch wenn mich nicht alles an diesem Buch überzeugt hat, lese ich die Reihe auf jeden Fall weiter!

Fazit


Eine süßes Buch für zwischendurch! Auch wenn der Leser einige Klischees verkraften muss, bietet die Geschichte einige interessante und herzerwärmende Aspekte!




Die Reihe:
1) Du oder das ganze Leben
2) Du oder der Rest der Welt
3) Du oder die große Liebe

[Rezension] Todsünde von Tess Gerritsen








Autor: Tess Gerritsen

Titel: Todsünde
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 416
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-36459-6
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Weihnachten naht, und in Boston herrscht klirrende Kälte. In einem Kloster nahe der Stadt ist die Novizin Camille Maginnes brutal erschlagen worden. Bei der Autopsie findet die Pathologin Maura Isles heraus, dass die junge Frau kurze Zeit vor ihrem Tod entbunden haben muss – doch von dem Kind fehlt jede Spur. Dann wird eine zweite Frauenleiche gefunden, bei der Maura Anzeichen für eine frühere Lepra-Erkrankung feststellt. Detective Jane Rizzoli, die mit den Ermittlungen betraut wird, und Maura Isles vermuten eine Verbindung der beiden Fälle. Und die Entdeckung eines grausamen Geheimnisses gibt Jane und Maura auf schreckliche Weise Recht …
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Eins muss ich vorweg sagen: für mich ist Tess Gerritsen die Queen am Thriller-Himmel! Bisher hat mich keines ihrer Bücher, auch wenn sie nicht zu der Rizzoli-&-Isles-Reihe gehörten (z.B. "In der Schwebe"), enttäuscht. Tess Gerritsen schreibt spannend, blutig und fesselnd! Und so habe ich auch diesen dritten Teil der Rizzoli-&-Isles-Reihe wieder einmal verschlungen!

Der Spielort dieses Teils hat mir besonders gut gefallen! In einem Kloster wurde ein bestialischer Mord begangen. Eine Nonne wurde auf brutale Weise erschlagen, eine zweite kämpft noch ums Überleben. Doch wer schleicht sich nachts auf ein verriegeltes Klostergelände und ermordet ausgerechnet Nonnen? Ich fand es sehr spannend die Ermittlungen in der Klostergegend mitzuerleben und einen kleinen Einblick ist das Leben als Nonne zu erhalten. 

Als eine zweite Frauenleiche gefunden wird, wird der Fall auch medizinisch interessant. Auf den ersten Blick hat diese Leiche zwar keinen Zusammenhang mit den Nonnen, doch durch ihre Lepra-Erkrankung erhält der Leser viele interessante Informationen zu dieser Krankheit. Wie bei jedem Thriller der Autorin fand ich diesen medizinischen Einblick sehr gelungen.Trotzdem können Rizzoli & Isles gerade durch diese Erkrankung Zusammenhänge finden und stechen mit ihren Ermittlungen in ein wahres Wespennest.

Dank des spannenden Falls konnte ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Neben den Ermittlungen und dem Aufdecken von Zusammenhängen, spielt aber auch das Persönliche der beiden Hauptcharaktere eine wichtige Rolle in diesem Teil. Hierdurch kommt es aber keines Falls zu Längen oder Langeweile! Selbst die persönliche Entwicklung der Charaktere kann die Autorin so geschickt verpacken, dass der Leser immer am Ball bleibt. Der Schreibstil lässt sich sehr leicht lesen und schafft es vor allem Spannung zu transportieren. Eins ist aber auch in allen Büchern gleich: es geht recht blutig zur Sache. Tess Gerritsen nimmt weder am Seziertisch noch bei der Beschreibung von Tathergängen oder der Leichen ein Blatt vor den Mund. Daher sind ihre Bücher sicherlich nicht für jedes etwas! Ich persönlich freue mich aber schon sehr auf den nächsten Teil der Reihe!

Fazit


Eine wunderbare Fortsetzung der Rizzoli-&-Isles-Reihe, in der vor allem die charakterliche Entwicklung eine tragende Rolle spielt. Ein spannender und fesselnder Fall rundet das Buch ab!



[Rezension] Night School - Du darfst keinem trauen von C.J. Daugherty








Autor: C.J. Daugherty

Titel: Du darfst keinem trauen
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 464
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-7891-3326-8
Preis: 17,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Das spurlose Verschwinden ihres Bruders hat Allie aus dem Gleichgewicht gebracht. Sie rebelliert, und ihre Eltern schicken sie auf das Internat Cimmeria, wo nicht einmal Handys erlaubt sind. Schon bald findet sie Zugang zu einer Clique und wird von zwei Jungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, umworben. Auf Cimmeria häufen sich eigenartige Vorfälle, und als ein Mord geschieht, gerät Allie selbst unter Verdacht. Auf der Suche nach dem wahren Mörder stößt sie zufällig auf eine mysteriöse Verbindung ihrer Mutter zur Schule und gerät selbst in Lebensgefahr. Kann sie überhaupt noch irgendjemandem trauen? (Quelle: Oetinger)

Meine Meinung

Auf die "Night School" und ihre düsteren Geheimnisse war ich schon eine ganze Weile gespannt und konnte nun endlich den ersten Teil lesen. Anfangs hatte ich gedacht, dass es sich bei der Night School, um magische Wesen, wie im Shadow Falls Camp, handelt, aber bin zum Glück eines besseren belehrt worden. Anders als vermutet, handelt es sich nicht um Vampire und ähnliches, sondern um eine geheime Schule, Verschwörungen und viele Geheimnisse.

Allie, unser Hauptcharakter, ist ein typischer Problemteenager. Eigentlich war ihre Familie sehr harmonisch und normal, doch als ihr Bruder plötzlich verschwindet, steht der ganze Zusammenhalt auf dem Kopf. Allie kommt mit dieser Veränderung gar nicht zurecht und kompensiert ihren Verlust durch Schwänzen der Schule und allerhand Streiche. Als ihre Eltern sie mal wieder von der Polizei abholen müssen, reicht es ihnen und sie schicken sie auf ein weit entferntes Internat. Allie ist alles andere als begeistert, da sie nichts von dieser Schule weiß und sie ihre Freunde zurücklassen muss. Trotzdem kommt sie nicht gegen ihre Eltern an und endet schließlich in Cimmeria.

Cimmeria ist eine große und etwas altertümliche Schule, die durch große Wälder vom Rest der Welt abgegrenzt ist. Allie weiß nicht mal genau, wo die Schule genau liegt. Auch die Schüler auf Cimmeria sind sehr eigenartig. Alle laufen immer in ihrer Schuluniform herum und begenen Allie mit wenig Begeisterung. Trotzdem findet Allie schnell Anschluss, doch an dieser Schule ist eigentlich nichts so wie Allie es erwartet und sie sieht sich immer wieder mit unerwarteten Problemen konfrontiert.

Von der streitsüchtigen Allie vom Anfang des Buches, war auf dieser Schule sehr schnell nichts mehr zu sehen. Allie schien wie ausgewechselt, was mit persönlich etwas zu plötzlich kam. Trotzdem war mir Allie sympathisch. Sie lässt sich nicht von jedem auf der Nase herumtanzen und ist gleichzeitig, wie es sich für einen Teenager auch irgendwie gehört, recht naiv. Trotzdem weiß sie, was sie will und gibt alles dafür ihre Ziele auch zu erreichen. Zu den anderen Schülern der Schule konnte ich nicht wirklich eine Beziehung aufbauen. Lediglich Carter, ein Schüler, der Allie besonders impulsiv entgegentritt, fand ich von Anfang an interessant.

Natürlich spielt auch die eine oder andere Liebesgeschichte während dieses ersten Bandes eine Rolle. Leider konnte mich keine davon wirklich überzeugen. Mir war da leider alles etwas schnell, gefühllos und mit zu wenig Drama verbunden.

Der Schreibstil war, wie bei einem Jugendbuch erwartet, sehr schnell und leicht zu lesen. Die Schrift des Buches war recht groß und die Kapitel angemessen lang. Das erste Buch der Reihe hatte meiner Meinung nach einen guten Mix aus Erklärungen, Erzählungen und Spannung. Trotzdem kam mir letzteres gerade am Ende zu kurz. Der große Knall - das große Finale - hatte mir einfach zu wenig Drama und war etwas zu rosig. Natürlich ist dies nur ein Jugendbuch, aber trotzdem hatte ich mir vor allem am Ende mehr erhofft. Trotzdem bin ich sehr gespannt darauf, wie es mit Allie und der Schule weitergeht. Zumindest sind nun die Grundsteine für einige Verschwörungen und interessante Verstrickungen gelegt. Hoffentlich kann mich dann auch das Drama der Situation richtig erfassen!

Fazit


Dieser erste Teil macht neugierig auf die folgenden Bände. Wer auf der Suche nach einem Jugendbuch ist, das sich mit Verschwörungen und Geheimnissen beschäftigt, ist hier genau richtig! Ein eigenwilliger Hauptcharakter und spannende Momente runden das Buch ab!