gesund Abnehmen

6/21/2014

Es gibt ja nun wirklich unendlich viele Ernährungsweisen und sogenannte Diäten, die einem das schnelle Wunschgewicht versprechen. Erstaunlicherweise finden sich auch immer wieder tausende von Menschen, die sie ausprobieren. Klar, der Grad der Verzweiflung ist oft hoch und man will es immer möglichst schnell und einfach haben. Aber die Wunderdiät gibt es nun mal nicht. Wobei Diät aus dem griechischen übersetzt auch "gesunde Lebensweise" heißt und sich die meisten sogenannten Diäten nicht einmal so nennen dürften. Denn da ist sicherlich nicht alles Gold was glänzt.

Wenn man sich nun aber durch den Dschungel der Diäten gekämpft hat und feststellt, dass einem alles nichts bringt und man doch einfach nur gesund sein und essen will, erinnern sich doch immer mehr an die gesunde Ernährung und das gesunde Abnehmen ohne viel Firlefanz. Aber da man überall unterschiedliche Auffassungen und Angaben findet, irrt man doch wieder nur durch einen anderen Dschungel. Auch hier in der Blogger-Welt ist es erstaunlich, was manche so für gesund erachten. Daher heute ein Versuch der Aufklärung.

Wie ernähren ich mich nun gesund und nehme so ab? Ganz sicher ist es nicht des Rätselslösung auf einen Nährstoff zu verzichten oder sonst was für Verbote aufzustellen. Eine gesunde Mischkost, die sowohl Eiweiß als auch Fett und Kohlenhydrate enthält, ist hierfür der richtige Weg. Empfohlen wird für eine gesunde Gewichtsreduktion eine Verteilung von 15-20% Eiweiß, 30-35% Fett und 50-55% Kohlenhydrate. Nicht zu vergessen sind die 30g Ballaststoffe pro Tag! Sicherlich stellen sich jetzt ein paar die Frage 15% von was? Natürlich von der Menge der Verzehren Kalorien. Hier wird es allerdings wirklich gruselig. Was hier manchmal als gesund angesehen wird, lässt es mir kalt den Rücken runterlaufen. Für eine gesunde Gewichtsreduktion wird empfohlen 500kcal vom Gesamtbedarf (nicht Grundbedarf!) abzuziehen. Für die Berechnung finden sich im Internet viele verschiedene Tabellen und Faustformeln, um seinen Gesamtbedarf an Kalorien aufzurechnen. Sicherlich kommt da an vielen Stellen unterschiedliches raus. Auch wir haben die Kalorien anhand einer Tabelle ausgerechnet. Online stellen möchte ich diese allerdings nicht (gerade weiß ich auch nicht wo sie ist). Falls jemand Interesse daran hat, seinen Grundbedarf auch mal nach meiner Tabelle errechnet zu bekommen, kann derjenige sich gerne melden ;) Vorausgesetzt ich finde sie wieder..

Bei einer Reduktion von 500kcal am Tag, ist es trotzdem möglich bis zu einem Kilo in der Woche abzunehmen. Und viel mehr ist eh nur Wasser oder ungesund. Hier sieht man oft, dass Leute nur 1000Kcal zu sich nehmen und ich bin mir sicher, dass das bei einer gesunden Kalorienreduktion nicht rauskommen würde (okay es sei denn man ist besonders klein). Bei so wenig Kalorien muss man allerdings wirklich darauf achten nicht in einen Defizit in Punkto Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu kommen. Diäten unter 1200Kalorien werden eigentlich nur eingesetzt, um besonderes dicke Menschen vor einer OP etwas leichter zu bekommen und so das Risiko für die Patienten bei der OP zu senken.

Natürlich sollte darauf geachtet werden, dass 5 Portionen Obst und Gemüse verzehrt werden, dass ausreichend Ungezuckertes getrunken wird. Also mindestens 1,5Liter Wasser oder Tee. Natürlich sollte man möglichst auf Vollkornprodukte zurückgreifen, um seinen Kohlenhydratanteil zu füllen. Das Zucker und Süßigkeiten nicht unbedingt sinnvoll sind, weiß denke ich jeder - auch wenn ein vollkommenes Verbot nicht unbedingt hilfreich sein wird. Wenn man sich dann doch mal etwas gönnt, sollte man es auch genießen! 5 Gummibärchen  haben noch niemanden dick gemacht. Das Sport und Bewegung unabdingbar sind für einen gesunden Lebensweg, muss ich wohl hoffentlich auch nicht extra betonen. Sport hilft nicht nur dabei Extrakalorien zu verbrennen, sondern hilft den Körper zu formen, Muskeln aufzubauen und ein besseres Selbstwertgefühl zu bekommen.

Die meisten Seiten, auf denen man Kalorien zählen kann, geben einem auch Auskunft über die prozentuale Verteilung der Nährstoffe. Klar, es ist nicht das Ziel sein Leben lang mithilfe dieser Seiten Kalorien zu zählen, aber um ein Gefühl für Mengen und Inhaltsstoffe zu bekommen, ist es schon von Vorteil sich mal damit beschäftigt zu haben.

Damit endet der kleine Wachrüttler an dieser Stelle. Es ist mir auch in Hinblick auf das Battle wichtig, dass dort alles in gesunden Bahnen abläuft! Und hoffentlich nimmt sich das jeder zu Herzen :)

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Finde ich sehr schön geschrieben, besonders weil auch ich schon zig Diäten hinter mir habe und weiß, dass das gar nichts bringt. Hungern, low carb, low fat, Obst-und Reistage, Saftfasten und lauter so Müll. Kein Wunder, dass ich immer dicker geworden bin. Ich würde nie wieder was anderes als gesunde Ernährung wollen

    AntwortenLöschen
  2. Perfekter Post! Sowas kann man nicht oft genug sagen. Der Mensch braucht eben von allen Macronährstoffen etwas. Durch das Verzichten auf einen Nährstoff oder die Reduktion darvon verändert sich im Körper nur kurzfristig was, wie z.B. Wasserverlust durch Low Carb oder sowas.

    AntwortenLöschen
  3. Super Post.
    Ich schließe mich dir an und denke, dass langfristig eine solche Ernährungsform der Weg zum Erreichen und Halten eines gesunden Gewichts ist.
    Habe leider am eigenen Körper erfahren müssen, dass die ganzen temporären "Wunderdiäten" nichts auf lange Sicht bringen.

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich nehmen sich diesen Post viele von deinem Battle auch zum Herzen und versuchen nicht sich ungesund herunterzuhungern, nur, damit sie etwas vorzuweisen haben... :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube dass das im Grunde sogar die meisten Leute wissen. Und eigentlich ist es ganz einfach (vom Prinzip her), aber es ist nunmal nicht so "bequem" oder so, wie man es gerne hätte... Diese totale Kalorienrestriktion und v.a. dieser... ja, fast Hass auf Kohlenhydrate kann ich einfach gar nicht verstehen. Wenn man dann auch noch der Meinung ist, genauuuuustens zu wissen was man da tut und anfängt irgendwelche Tips zu verbreiten, kann ich nur den Kopf schütteln.
    Finde es super, dass du das so im Voraus zum Battle nochmal betont hast. Freue mich schon aufs "mitfiebern", auch wnen ich ja gar nicht teilnehme ;) Ihr schafft das!!!

    AntwortenLöschen
  6. Super, dass du das vor dem Battle noch mal ansprichst :)

    AntwortenLöschen
  7. Woher nimmst du die ganzen Informationen? Wie siehts mit Quellenangaben zu den angeführten "Fakten" aus? Irgendwie passt der Text hier überhaupt nicht zu deinem üblichen Schreibstil. Sorry, aber das sieht so ganz ohne Quellen ziemlich kopiert aus. (An sich finde ich aber, dass es wichtig ist darüber aufzuklären)

    LG, S.

    LG, S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woher ich die Informationen nehme? Aus meiner früheren Ausbildung. Da das genau das ist, was ich jemandem in einer Ernährungsberatung erzählen würde, gibt es auch meine Quellenangaben.

      Es passt nicht zu meinem Schreibstil? Tja, das tut mir leid, dass du das so siehst. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass nicht ein Wort hier von irgendwoher kopiert ist. Vielleicht solltest du dich hier ein bisschen mehr umsehen, dann würdest du vielleicht merken, dass Dinge kopieren nicht wirklich mein Ding ist und ich das auch nicht wirklich nötig habe.

      Löschen
    2. Danke, das klärt dann ja meine Fragen! Was hast du für eine Ausbildung gemacht? Vielleicht könntest du darüber schreiben oder wenn du solche Artikel schreibst das in der Einleitung erwähnen? Fände ich super! Es gibt bestimmt auch einige Leser, die nicht alle deine Artikel lesen und sich dann wundern (so wie ich) woher du die ganzen Informationen hast. Nicht jeder hat Zeit und kann bei allen Blogs alle Artikel verfolgen ;-) dennoch macht man sich ein Bild vom Schreibstil und kann schon mal vorkommen, dass ein Artikel anders aufgebaut ist als die meisten anderen.

      Leider gibt es halt viele Blogger die solche Texte missbrauchen und sie als ihre ausgeben, da das immer öfter passiert wird man halt ein bisschen misstrauisch wenn auf einmal ein so langer Artikel mit so vielen Informationen geschrieben wird.

      Ich hoffe du weißt was ich meine. Das war auch kein Angriff gegen dich sondern ich wollte einfach nur wissen woher du die Daten nimmst da der Text doch sehr lange ist und gerade solche Texte oft kopiert werden.

      LG, S.

      Löschen
    3. Danke für den Tipp! Vielleicht verlinkt ich dann die anderen Posts zu den Themen aus der Ausbildung in den folgenden Posts :)

      Ich hab eine Ausbildung zur Diätassistentin gemacht. Falls dich das näher interessiert, ich habe hier schon mal darüber geschrieben:

      http://magnificent-meiky.blogspot.de/2014/01/mein-outing.html

      Liebe Grüße
      Meiky

      Löschen
  8. Ich freu mich schon auf das Battle :) Bin schon ganz kribbelig :D

    AntwortenLöschen