Gewichtswoch & Laufkrise #5742

8/27/2014

Bei mir ist im Moment ganz wirklich der Wurm drin.. Gewichtstechnisch kann ich mich eigentlich nicht beschweren, aber sporttechnisch kann man mich im Moment total vergessen.. Letzte Woche war ich nur zweimal laufen und das nur 5 und 8km.. Mir ist jedes Mal total schwindelig geworden.. Was wohl aber daran liegt, dass ich einfach so super schnell satt bin im Moment, dass ich viel zu wenig esse.. Aber mehr ist einfach nicht drin.. Ich hab extra angefangen Kalorien zu zählen, damit es nicht zu wenig wird, aber das ist auch eher erschreckend.. Fürs Gewicht ist das zwar gut, denn trotz Kuchen und Co sagt die Waage heute 76,4kg und somit immerhin 900g weniger als letzte Woche..

Das mit dem Halbmarathon hab ich bis jetzt so halb aufgegeben. Denn ich bin seit Samstag etwas erkältet und war deshalb nicht mehr laufen.. Noch hoffe ich, dass ich diese Woche nochmal einen 16-18km Lauf machen kann und so etwas zuversichtlicher an den 14.9. denken kann.. Denn mit einem einzigen ernstzunehmenden 15km Lauf werde ich ganz bestimmt nicht teilnehmen. Die letzten Kilometer ins Ziel gehen, wäre nämlich nicht so mein Ding. Ich ärgere mich richtig, dass ich nicht so trainiert habe oder trainieren konnte, wie ich es vor hatte.. Der Halbmarathon war schließlich das Einzige, was ich mir für das neue Jahr vorgenommen habe... Für mich steht jetzt schon fest, dass ich nächstes Jahr den HM laufen werde, egal ob es dieses Jahr klappt oder nicht UND dafür werde ich mir den Arsch abtrainieren! Trotzdem bin ich irgendwie frustriert, weil ich nicht weiß ob es dieses Jahr was wird oder nicht.. Ob ich es überhaupt versuchen soll oder nicht. Irgendwie bin ich auch froh, wenn der Tag vorüber ist und ich endlich wieder an was anderes denken kann.. egal wie es ausgeht..

You Might Also Like

21 Kommentare

  1. Puh, es fällt mir jetzt ein bisschen schwer das zu schreiben, weil du es bestimmt nicht hören willst, aber es muss einfach mal raus: Vielleicht ist Laufen einfach nicht dein Sport?

    Du schreibst über Schmerzen und eigentlich ärgern dich deine Nicht-Erfolge viel mehr als das dich ein Lauf mal glücklich macht. Also so kommt es auf jeden Fall rüber. Wenn man zum Beispiel bei Jessy oder Saskia über ihre Laufe liest, dann springt Liebe zum Sport ansich über. Das sie sich einfach gut fühlen dabei. Und der Wettkampfgedanke ist zwar da, aber nur weil ihnen Laufen so viel Spaß bringt. Bei dir scheint es nur um den Wettkampf zu gehen. So kommt es auf jeden Fall rüber.

    Wärst du vielleicht glücklicher, wenn du es mit einem anderen Ausdauersport probierst? Rad fahren, Inliner, Schwimmen... es gibt bestimmt noch viele Alternativen. Es muss ja nicht immer Laufen sein.

    Nichts desto trotz wünsche ich dir natürlich gute Besserung und viel Erfolg, dass es doch noch was mit dem HM wird, wenn du es wirklich möchtest.
    LG Lexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessantes Kommentar, aber ich mag das Laufen sogar sehr gerne. Es ist nur mein Vorhaben mit dem HM das mich sehr unter Druck setzt. Daher schreibe ich auch gerne mal meine Probleme diesbezüglich. Nur, weil ich am Anfang Knieschmerzen hatte, heißt das ja nicht, dass ich den Sport nicht mag?! Und ein "Das Laufen ist scheiße und macht gar keinen Spaß"- Post gibt es hier auch nicht? Ich weiß nicht wie du zu der Ansicht gekommen bist!? Nur weil ich keine Liebeshymnen schreibe? Das Einzige, was mich stört, ist der Druck, den ich mir selbst gemacht habe bzw. mache, aber das steht in keine Verbindung zu dem Sport an sich!

      Löschen
    2. Dann ist ja gut. Wenn dir der Sport Spaß macht ist es super. Das kam für mich nur einfach gar nicht mehr rüber. Der HM wirkte wie ein Ziel das du dir gesetzt hattest, dass du aber nur erreichen willst um es zu erreichen, und nicht, weil du den Weg dahin (also das Lauftraining) gerne magst.
      Es ist ja gut, wenn ich einen falschen Eindruck hatte und du gerne läufst. Ich wollte es nur mal ansprechen.
      Aber wenn du weißt, dass es nur der Druck ist der dich stört, dann ist das Problem ja (theoretisch) ganz einfach zu lösen ;)

      Löschen
    3. Also ich muss sagen, ich sehe das genauso wie Lexa... Bei dir hat das Laufen (zumindest für die Leser dieses Blogs) überhaupt nichts positives, wie schon mit z.B. Saskia verglichen.
      Es kommen immer nur irgendwelche schlechten und missstimmenden Posts darüber... Klar, wenn dein Knie weh tut, tut es weh und wenn du erkältet bist, ist das halt so, was solltest du da auch anderes schreiben. Aber das "Ich möchte unbedingt wieder einen richtig guten Lauf, weil es mir Spaß macht und ich gerne Laufe" kommt neben dem ganzen "Meine Läufe sind im Moment scheiße und ich schaff den HM nie" einfach überhaupt nicht durch.
      Und auch darin stimmte ich Lexa zu: Wenn du denkst, dass es wirklich dein Sport ist, passt ja alles! da brauchst du ihren Kommentar auch nicht böse auf zu fassen (deine Antwort klingt nämlich so ;P). Wie schon erwähnt, wirkt es für einen Leser nur halt echt anders.
      Liebe Grüße :)

      Löschen
    4. Ja, mag sein, dass die Antwort böse klingt, aber für mich ist dieser Kommentar halt völlig unverständlich. Wenn mir etwas keinen Spaß macht, wäre ich ja wohl die erste, die es merkt, oder? Ich hab mir eben noch mal ein bisschen durchgelesen, was ich so unter Halbmarathon gelabelt habe und es sind längst nicht alle Posts so negativ. Und das ich in dem was ich mache besser werden möchte und weiter kommend möchte, ist meiner Meinung nicht verwerflich. Und wenn mal etwas nicht so klappt, wie ich es gerne geschafft hätte, zeigt das doch nur, dass ich mit Ehrgeiz dabei bin und nicht, dass ich keinen Spaß daran habe. Ich hab mich auch in Posts durchaus über weitere Strecken und neue Bestzeiten gefreut. Dämlich in der Gegend rumzurennen ohne Sinn und Verstand ist halt nichts für mich und ich denke dafür muss ich mich hier auch nicht rechtfertigen. Außerdem ist es einfach leichter Sachen schlecht zu machen oder Misserfolge zu berichten, als "Laufen macht mir so viel Spaß" oder ein "Mensch bei mir läuft's mal wieder toll" viel mehr kann man da auch sonst nicht zu schreiben. Sowas poste ich dann mal auf Instagram und nicht unbedingt hier, weil's dazu eben sonst nichts zu sagen gibt.

      Löschen
  2. ich an deiner stelle würde den hm probieren. ins ziel krabbeln oder nicht. wenn du es gar nicht erst versuchst...
    ich habe die erfahrung gemacht, dass ich so weit laufen kann wie ich möchte, aber irgendwann mein gewissen wegen überanstregung und meine knie sich melden. du kannst ja auch zwischendurch gehen.
    ich bin der meinung, dass du das schaffst. und am ende gibst du deinen schweinehund auch nur nach. vllt würdest du den hm ja schaffen, aber du probierst es nicht, weil du wieder sagst, dass du nicht genug trainiert hättest

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht wär ausprobieren doch nicht so schlecht. Wenn du gesund bist zumindest. Ansonsten ist ja Sport an sich schon nicht die beste Idee, und ein Wettkampf stresst dich dann nur noch mehr.
    Ansonsten sind Gehpause keine Schande, vor dem Ziel kann man ja nochmal Gas geben ;)
    Ich weiß noch dass beim 5km Lauf ganz viele teilweise gagangen sind - da solltest du dir beim Halbmarathon erst recht Pausen gönnen können. :)

    AntwortenLöschen
  4. Du wirst auch dieses Jahr am Start stehen. Und du wirst laufen. Und laufen. Und laufen. Und irgendwann nach Schmerz, Aufgeben wollen und Verzweiflung das Ziele sehen. Und dann mit Stolz dadurch laufen!
    Und da gibt es keine Ausreden mehr wie wenig trainiert oder so: Du bist angemeldet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Markus das als erfahrener Läufer sagt musst du wohl auf ihn hören :P

      Löschen
    2. Da muss ich Markus zustimmen. Es ist auch keine Schande eine Gehpause zu machen.
      Und du wirst dich bestimmt mehr ärgern, wenn du nicht teilnimmst, weil du dir dann immer die Frage stellen wirst "Hätte ich es vielleicht nicht doch geschafft".

      Du packst das schon! Wir drücken dir hier alle die Daumen :)!

      Löschen
    3. Hey, ich weiß ja, dass du das Laufen eigentlich ganz gerne machst und ich kann auch nachvollziehen, dass du jetzt daran denkst, den HM zu verschieben, aber...

      Naja, was ich eigentlich sagen will ist, seit du mich zum HM motiviert hast, bist du ein kleines bisschen mein Vorbild und vielleicht kannst du dich ja irgendwie dazu überreden dein HM-Ziel auf "Durchkommen" herunterzuschrauben. Ich bin mir sicher, dass das Gefühl es ins Ziel geschafft zu haben am Ende doch mehr bringt als am Tag des HM darüber nachzudenken wie es gewesen wäre mitzulaufen. Vielleicht denkst du mal drüber nach :) Ich glaub jedenfalls, dass du es schaffen kannst :)

      Löschen
  5. Fat! Bei Deinem Gewicht würd ich lieber walken statt laufen. Laufen belastet bei Übergewicht zu sehr die Gelenke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha

      Also ich bin mir sehr wohl bewusst, dass Laufen auf die Gelenke geht. Da ich aber keinen BMI jenseits von gut und böse habe, ist das alles im Rahmen des möglichen. Und für mich ist Walken kein Sport, es sei denn man braucht zwei Sitze im Bus oder ist älter als 50 und so weit ist es bei mir noch lange nicht. Also vielen Dank für deine Anteilnahme, aber nein danke ;)

      Löschen
    2. Was soll denn so ein dummer Kommentar? Kann halt nicht jeder dünn sein. Und als Läufer kommt es nicht auf das Gewicht an!

      Löschen
  6. Wenn es Dir gut geht, solltest Du es probieren. :) Laufen ist definitiv nicht mein Sport, allerdings glaube ich, dass das "Aufhören" oft nur eine psychische Sache ist - wie bei vielen Übungen, wo der Körper zittert, aber noch mehr könnte, wenn wir nicht aufgeben würden. :) Ich bin guter Dinge, dass Du das schaffst! Es geht um einen Tag, einen Termin und den wirst Du rocken!

    AntwortenLöschen
  7. Dass dir sooft schwindelig ist, macht mir echt Bedenken. Hast du dir diesbezüglich mal eine Meinung vom Arzt eingeholt? Wenn ja, und ich es überlesen habe, sorry! Würde mich nur mal interessieren, man macht sich ja schon ein wenig Sorgen.
    Und wenn du gesundheitlich nicht fit bist, würde ich den Tag auch nicht zum HM antreten. Ansonsten würde ich an deiner Stelle, egal ob noch mit vielem oder wenigen Training, hingehen. Allein, weil du es dir für dieses Jahr vorgenommen hast. Und zwischendrin zu gehen ist keine Schande. Hauptsache, du erreichst das Ziel :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatsächlich komme ich sogar gerade vom Arzt und der hast mir eher nahegelegt es sein zu lassen.. :/
      Der ganze Schwindel kommt eher. daher, dass ich zu wenig esse und mein Körper Sport da eben nicht so gut versteckt. Aber meine Magentabletten helfen nicht so recht und mir ist einfach beim Essen mega schlecht und ich hab auf nichts Appetit.. Eindeutig ein Teufelskreis, da mein einziger Stress den ich habe vom Training kommt..

      Löschen
    2. Ganz ehrlich? Streich den Halbmarathon. Dein Körper braucht jetzt Ruhe. Du setzt dich viel zu sehr unter Druck und mit Druck kann man keinen Sport treiben. Erhol dich erstmal, schalt nen Gang zurück und melde dich für nen 10km-Lauf an. Den läufst du dann in topzeit, denn schnell bist du ;) Du brauchst ein Erfolgserlebnis und keinen Zusammenbruch beim Halbmarathon

      Löschen
  8. ich habe den Blog zufällig gefunden und war über den Beitrag ehrlich etwas erschrocken... ich nehme selber kräftig ab und kann dich sehr gut verstehen - aber ich finde, du nimmst das zu heftig. Das sagt sich so locker... aber meine 10,5 Km Walking täglich mache ich aus Spass und die Wettbewerbe "um anzukommen" - über weniger Pfunde freue ich mich - aber Druck? Ist sicher das schlechteste.... Aber wie gesagt - von außen ist das leicht gesagt und du musst wirklich selber wissen, was für dich am besten ist....Auf jeden Fall: Daumen drücken fürs wieder fit werden!

    AntwortenLöschen