[Buch] Spurlos von Ashley Elston

12/27/2014








Autor: Ashley Elston

Titel: Spurlos
Verlag: Mixtvision Verlag
Seitenanzahl: 300
Genre: Jugendthriller
ISBN: 978-3944572062
Preis: 16,90€

Inhalt


Zum sechsten Mal in acht Monaten wird sie aus ihrem Leben gerissen. Es gibt keine Vorwarnung oder Abschiede von den neuen Freunden. Die Anzüge kommen einfach und löschen damit ihr derzeitige Identität. Sie hat viele Namen und wird sich auch für ihr sechstes Leben einen neuen aussuchen können. 
Die 7-Jährige Meg Jones, so ihr neuester Name, lebt mit ihrer Familie im Zeugenschutzprogramm und hat somit ihr altes Leben, ihre geliebten Freunde und auch ihre Heimat verloren. 
Dieses Mal will sich sich keine neuen Freunde suchen oder sich in der Schule engagieren. Länger als 6 Wochen bleibt sie ja doch an keinem Ort. Doch dann trifft sie auf Ethan..


Meine Meinung


Ein Leben im Zeugenschutzprogramm ist sicher kein Zuckerschlecken. In ständiger Angst vor den Verfolgern zu leben und alles, was einem mal lieb und teuer, war zu verlieren, ist sicher nicht nur für Teenager schwierig. Ashley Elston erzählt in "Spurlos" wie das Leben so spielen kann, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist. Den englische Titel "The Rules of Disappearing" finde ich allerdings wesentlich treffender. Die Idee der Geschichte finde ich wirklich sehr interessant und habe sonst auch noch nichts aus dem Bereich Zeugenschutz gelesen.

Meg, ihre von den Umzügen verstörte kleine Schwester, ihre alkoholkranke Mutter und ihr Vater, der sie anscheinend in diese missliche Lage gebracht hat, werden von einem Mörder verfolgt und deshalb vom FBI bei den kleinsten Fehltritten in eine neue Stadt verfrachtet. Darunter leidet die ganze Familie. Einst in einer reichen Gegend lebend und ohne Sorgen, lebt die Familie jetzt in ärmlichen Verhältnissen bei vermeintlichen Hinterweltlern. 

Meg selbst ist immer wieder sehr gemein und unnahbar, was unter den Umständen aber wohl auch verständlich ist. Sie will nicht schon wieder Freunde finden und sie nach wenigen Wochen ohne ein Wort des Abschieds wieder verlieren. Ihre Schwester ist sehr unselbstständig und hängt sehr an Meg. Schon bei der kleinsten Ungereimtheit ist sie auf 180, was ich manchmal etwas anstregend fand. Ihre Mutter, die einst nicht viele Sorgen hatte, außer die nächste Party zu planen, säuft sich zu und verdrängt so die Probleme. Leider wird sich hier erst zum Ende des Buches um sie gekümmert, was ich etwas unrealistisch finde, denn gerade unter FBI-Bewachung sollte so jemandem wesentlich eher geholfen werden. Und dann ist da noch ihr Vater, der sich sehr zurückzieht und ein Geheimnis aus dem Grund des Zeugenschutzes macht. Anfangs kam er mir sehr unnahbar und unfreundlich vor, was sich aber zum Ende hin aufgeklärt hat. Der mysteriöse Ethan, der die Welt von Meg auf den Kopf stellt, wird leider nicht sehr facettenreich beschrieben. Anscheinend ist er ein wahrer Goldjunge, denn negative Eigenschaften sind hier Fehlanzeige. Ein bisschen mehr Charakter hätte dem Jungen sicher auch nicht geschadet


Ich habe leider sehr schwer in das Buch gefunden. Der Anfang ist ganz gut gemacht, aber der Mittelteil war doch sehr langatmig. Für einen Thriller erhoffe ich mir, auch wenn er für Jugendliche ist, eine durchgehende Spannung. Das Ende ist allerdings sehr spannend geschrieben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Auflösung geht allerdings ziemlich schnell und es werden nicht alle Fragen geklärt. Verständlich, denn es gibt ja noch ein zweites Buch.


Fazit


Trotz der im Mittelteil fehlenden Spannung ist Spurlos ein sehr gelungenes Jugendbuch und bieten einen Einblick in das Leben im Zeugenschutzprogramm! 




You Might Also Like

0 Kommentare