Von Herdentieren und Geheimrezepten

2/09/2015

Manchmal verliere ich die Lust daran zu Themen wie Ernährung und Sport zu bloggen. Es macht irgendwie den Anschein, dass wenn man nicht irgendeine ausgefallene Abnehmmethode oder Zusatzprodukte hat oder irgendwas ganz exzessiv betreibt, eine belächelte Ausnahme ist. Aber sollte es mir die Lust nehmen, nur weil andere Menschen gerne ihr Geld zum Fenster rauswerfen?

Ich kann total verstehen, dass es einfacher ist irgendeinem Nährstoff die Schuld an dem zu geben, was man ist und wie man aussieht. Oder, dass man sich von Lockangeboten wie "nehmen Sie mit dieser Diät 10kg in 10 Tagen ab" fangen lässt. Alles ist einfacher, als sich einzugestehen, dass man selbst Schuld ist, dass man sein Essverhalten überdenken und ein paar Änderungen vornehmen sollte. Viel zu anstrengend! Warum sollte man es auch tun, wenn man hier einen vorgefertigten Plan bekommt, nach dem man sich ernähren muss oder einfach einen Nährstoff aus der Nahrung verbannt und so die Verantwortung abgibt? Ist doch ganz klar, dass die Kohlenhydrate schuld sind an dem Übergewicht! Und wenn ich sie weglasse nehme ich auch super schnell ab! Warum noch nachdenken, ob das gesund ist oder, ob es nur der einfachste Weg ist, den ich gehe? Menschen, wie ich, die die gesunde Ernährung predigen, sind wohl einfach nicht cool genug, um ernst genommen zu werden. Alles essen zu können und sich nur in ein paar Sachen vorübergehend einzuschränken, ist auch viel zu anstrengend! Man müsste sich ja eingestehen, dass es nicht die Lebensmittel sind, die das Übergewicht verursacht haben. Und selbst an etwas schuld sein, will ja wohl niemand. Dabei ist es doch viel wichtiger selbst rauszufinden, was richtig und wichtig für einen ist, aber das kann man nun mal nicht kaufen..

Schlimm finde ich auch diesen neuen Eiweiß-Riegen-Wahn, den man als "angesehener" Abnehm-/Sport-/Fitness-Blog wohl unbedingt mitmachen muss. Es ist nicht alles sinnvoll und gesund, was Fitness-Gurus über Instagram teilen! Nur weil es viele machen, wird es dadurch nicht richtiger! Gerade in Amerika entstehen so viele Mythen von Menschen, die auch nicht unbedingt mehr wissen als andere, aber wenn es bei denen funktioniert hat, muss es ja das Geheimrezept sein! Klar, braucht man zum Muskelaufbau Eiweiß, aber kaum einer macht tatsächlich so viel Sport, dass er einen Eiweißbedarf hat, den man nicht auf natürlichem Wege befriedigen kann! Aber warum sollte man darüber nachdenken, ob es nötig ist viel Geld für künstliche Riegel auszugeben, wenn es doch alle machen? Wenn es doch ein Geheimrezept ist, dass ich super schnell fit und muskulös werde? Ich wünschte mir wäre das mit dem Riegelverkauf eingefallen, denn dann wäre ich jetzt stinkreich und könnte mich darüber königlich amüsieren..

Aber vielleicht erzähle ich einfach bald meine Geschichte, wie ich 5x am Tag Autoabgase geschnüffelt habe und damit erfolgreich abgenommen habe. Sicher denkt jetzt jeder "als ob! Voll gefährlich! Würde ich nie machen!", aber wenn ich euch jetzt erzähle, dass ich ohne Hunger und nachdenken oder Sport 20kg in 3 Monaten verloren habe, werden sich sicherlich welche finden lassen, die es wenigstens mal probieren, denn wenn es bei mir klappt, muss ja ein Geheimrezept sein!

You Might Also Like

19 Kommentare

  1. Ich finde diese ganzen Proteinpancakes und co viel schlimmer als die Eiweißriegel. Eiweißriegel sind für mich schon Mainstream ;)
    Und ich verstehe den Hype um diese Questbars echt nicht. Und ich ahb sie probiert.. Das Zeug schmeckt nach Stevia und zwar extrem. brrr :(

    Ich denke mir immer - wenn ich es dan geschaffst habe und mal gefragt werde wie ich abgenommen habe kann ich sagen: Ach, ich hab einfach gesund gegessen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Die Pancakes! Wie konnte ich die vergessen? Wenn man die nicht isst, kann das mit dem Abnehmen sowieso nichts werden :D

      Löschen
  2. uuuh, die Questbars finde ich auch ganz furchtbar. Allgemein mag ich Proteinriegel nicht und Proteinpulver mische ich mir nur ab und zu in den Smoothie. Pur trinken geht auch gar nicht :D Auch so Diäten wie Size Zero und Stoffwechselkur finde ich extrem grenzwertig...

    AntwortenLöschen
  3. Bei den Autoabgasen: Benzen, E10 oder Diesel? ;)

    Ansonsten natürlich vollste Zustimmung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktioniert bei allem - Hauptsache schmutzig ;) Ich persönlich bevorzuge, aber Diesel, bekommt mir einfach besser :P

      Löschen
  4. schön, dass sich mal jemand traut es öffentlich zu äußern ;)

    ich will nicht mal Geld fürs Fitnessstudio ausgeben, weil ich mir denke, dass muss auch ohne gehen... hallo 40,- Euro im Monat finde ich jetzt nicht wenig^^

    die Protein Geschichten verstehe ich auch alle nicht... die Riegel schmecken mir absolut nicht (hab sie gewonnen, nicht gekauft) und alles, was ich übers Internet bestellen müsste, mag ich sowieso nicht. Stevia etc. hab ich auch nicht verstanden. Zucker ist Zucker, dann doch lieber Honig! Agavendicksaft gabs bei mir auch noch nicht...

    ich bin also total out und old School :D
    bewegen tut sich bei mir auch nix, dafür fühl ich mich gut & schwitze gerne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Fitnessstudios sind auch echt voll teuer.. So als Student muss man sich das schon gut überlegen.. Aber es geht ja auch echt ohne!

      Willkommen im Old-School-Club ;)

      Löschen
  5. Jaaa... ich weiß wovon du sprichst. Noch heute morgen habe ich auf Facebook bei einer Freundin den geteilten Artikel über Nutrition Needs for Pole Dancers gelesen. Im Endeffekt war ich ne halbe Stunde später bei der Arbeit als geplant, weil mich das so aufgeregt hat und ich erstmal einen qualifizierten Kommentar zur Richtigstellung einiger Dinge geben muss. Und die Dame nannte sich "Certified Nutritionist" um auch schön zu suggerieren, dass sie Ahnung hat. Aber hey, sie sagt, die Leute sollten mehr Fett essen, da der Körper am besten Fett verbrennt und Kohlenhydrate ja so schnell verbrannt sind. Wieder diese Nährstoff-Einzelbetrachtung...

    Ich war gestern Abend auch so weit zu überlegen, ob ich für den Start meiner Praxis einfach ne Diät erfinde. Ich habe schon das Gefühl, ich müsste erst den komplett perfekten Körper haben um erfolgreich Kunden anziehen zu können. Damit ich "cool" genug bin... Schon blöd irgendwie...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich weiß auch immer nicht, ob man da immer was zu sagen sollte. Vermutlich schon, sonst lernen die es ja nie. Aber die meisten wollen das dann eh nicht wissen, weil sie es denken besser zu wissen oder glaub lieber dem Internet..

      Löschen
    2. Ich hatte Glück, diejenige, die den Post geteilt hatte, hat schon öfter mit mir Ernährungsmäßig zusammengearbeitet ;) Sie hat mir geglaubt und Unterstützt auch gerne unseren Berufsstand, aber auch solche Menschen sind leider nicht immer sicher vor Fehlinformationen...

      Löschen
    3. Ich guck aber auch immer, um wen es geht, bevor ich sowas poste ;) Nur bei "guten Freunden" oder Menschen, die ich nicht mag, reg ich mich mal auf ;)

      Löschen
  6. Wie Recht du hast!! V.a. der Teil mit dem sich nicht eingestehen können, dass man selbst dafür verantwortlich ist. Ich kenne leider auch zu viele Leute, die noch nicht mal den Nährstoffen die Schuld geben sondern das einfach "Schicksal" nennen und ernsthaft der Meinung sind, sie haben gar nichts zu der Situation beigetragen (also wäre es von heute auf morgen einfach so gewesen). Ich kann das gar nicht verstehen, wie man sich so in der "opferrolle" sehen kann oder wenn sich nach einer Woche noch nichts getan hat direkt meinen so funktioniert es nicht.
    Mit dem Eiweiß frage ich mich regelmäßig was da falsch läuft. Nicht nur in Bezug auf Supplemente aber generell der ganze Hype/ Wahn. Ist ja nicht so, dass wir alle sowieso schon zuviel Eiweiß zu uns nehmen. Und dann kommen die ganzen low carb diäten daher und man isst den halben tag nur fleisch und magerquark und eier (am besten nur das eiklar), gepaart mit solchen Shakes. Bevor jemand mal überhaupt richtig mit dem Sport anfängt sind schon die riesigen Dosen an xyz da, auch wenn es nur um 2x die Woche hanteltraining geht. Anders geht es wohl heutzutage nicht mehr...
    Wenn ich so in manchen Gruppen mitlese kann ich nur den Kopf schütteln. Es halten sich aber mittlerweile grundsätzliche alle für Ernärhungsexperten, nur weil man hier und da mal was gehört hat. generell wundere ich mich, was in der online community so als "healthy lifestyle" angesehen wird; die Definition von Gesundheit würde ich gerne mal sehen!
    LG; und gerne mehr solcher kritischen Beiträge ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mir eine Woche lang überlegt, ob ich das posten sollte oder nicht und war mir bis heute morgen nicht sicher, daher bin ich echt froh, dass ihr das so gut aufnehmt :)

      Löschen
  7. Könntest du nicht irgendwas erfinden, damit die Abgase nach Blumenwiese duften?
    Sonst muss ich leider weitermachen mit Sport und gesunder Ernährung...

    AntwortenLöschen
  8. Normal ist halt langweilig und wie du schon sagtest: anstrengend!

    AntwortenLöschen
  9. ...ich bin voll bei dir! Mich nervts auch. Richtig geil finde ich diese "Clean-Blogs", die dann aber ohne Ende Zusatzeiweiße in ihre Rezepte kippen, aber einen normalen Käse vom Bauern als nicht-clean verteufeln. Ich habe mittlerweile 10000 Auslgegungen von "cleaner Ernährung" gefunden und oft denke ich beim Lesen "Hauptsache #clean - Inhalt ist egal"

    AntwortenLöschen
  10. You made my day! :)
    Wunderbar witzig und so wahr zugleich.

    AntwortenLöschen
  11. Lach. ..ich muss ja gestehen, dass ich Proteinpancakes liebe :D
    Und ich ziehe nen Proteinriegel inzwischen dem normalen Schokoriegel vor *gg*
    Und ich hab mich an lc versucht...der Post dazu kommt noch...

    AntwortenLöschen