[Rezension] Der Schneeleopard von Tess Gerritson*

4/28/2015








Autor: Tess Gerritsen

Titel: Der Schneeleopard
Verlag: Limes
Seitenanzahl: 415
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-8090-2637-2
Preis: 19,99€
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden – ausgeweidet und aufgehängt wie eines seiner Beutetiere. In den Wäldern werden Knochenreste eines weiteren Opfers entdeckt. Doch Boston ist nicht das einzige Jagdrevier des Killers. Es scheint eine Verbindung zu einem fünf Jahre zurückliegenden Vorfall in Afrika zu geben, wo die Teilnehmer einer Safari förmlich abgeschlachtet wurden. Nur eine Frau entkam dem Massaker und könnte Jane Rizzoli helfen, den Mörder zu identifizieren ...(Quelle: randomhouse)

Meine Meinung

Meine Erwartungen an den neuen Thriller von Tess Gerritsen waren sehr hoch. Leider wurden meine Erwartungen aber nicht recht erfüllt und ich bleibe mit einem unbefriedigten Gefühl zurück. Ich habe schon begeisterte Stimmen zu diesem Buch gesehen, daher scheint es wohl eher ein persönliches Ding zu sein, dass mir das Buch nicht so recht gefallen konnte.
Es gab durchaus interessante Stellen im Buch, auf die ich mich regelrecht gefreut habe. Die Kapitel des Buches spielen nämlich teilweise in Boston, wo Rizzoli und Isles an einem Fall ermitteln, und ein anderer leider kleinerer Teil spielt in Botswana (Afrika). Die Szenen in Afrika fand ich ziemlich spannend und interessant. Der größte Teil des Buches spielt aber bei den Mordermittlungen in Boston. Hier stehen vor allem Wörter wie Blut, Gedärme oder Hautabziehen im Vordergrund. Insgesamt waren mir die Beschreibungen zu blutig und zu tiefgehend. Tatsächlich kam es mir so vor, als ob der erste Teil des Buches nur aus Blut bestand. Was mir eindeutig gefehlt hat, war die Spannung. Ich hatte wirklich das Gefühl nur schwer und langsam voran zukommen. Leider fehlten mir auch überraschende Wendungen. Auch der Mörder oder zumindest die Geschichte des Mörders ist schon sehr früh vorhersehbar. Auch wenn ich es etwas weit hergeholt fand, wie die Ermittler auf den Mörder gekommen sind. Es gab frühere Indizien, die mich mehr überzeugt hätten.
Was mir gut gefallen hat, waren die lateinischen Fachbegriffe, das ist etwas, was Tess Gerritsen von anderen Autoren abhebt. Insgesamt für mich aber eher ein durchschnittlicher Thriller mit viel Potential, das leider nicht ausgenutzt wurde. Was mich aber nicht davon abhält noch weiter Bücher von ihr zu lesen :)

Fazit


 Ein durchschnittlicher Thriller mit viel Potential nach oben!




Vielen Dank an den Limes-Verlag für das Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich habe auch schon einige Bücher von Tess Gerritsen gelesen und fand sie bisher alle sehr spannend. Schade, dass dir dieses hier nicht soo gut gefällt. Aber ich werde es mir wahrscheinlich trotzdem besorgen ;-) LG Belinda

    AntwortenLöschen
  2. omg! mir kamen fast die tränen... meine frühere freundin hat tess gerritsen (die chirurgin) geliebt :/ das buch scheint eine typische gerritsen wie sie immer berichtet wurde. thx

    AntwortenLöschen