[Rezension] Blutschwestern von Richelle Mead

5/19/2015








Autor: Richelle Mead
Titel: Blutschwestern
Verlag: Lyx
Seitenanzahl: 304
Genre: Roman
ISBN: 978-3802582011
Preis: 12,95€
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die Vampire Academy ist eine Schule für junge Vampire und ihre Beschützer. Auch die siebzehnjährige Rose – halb Mensch, halb Vampir – wird hier zur Wächterin ausgebildet. Sie hofft, eines Tages ihrer besten Freundin Lissa zur Seite stehen zu können, der letzten Überlebenden der Vampirfamilie Dragomir. Seit Lissas Eltern bei einem Autounfall den Tod fanden, besteht zwischen Rose und Lissa eine besondere Verbindung. Kurz darauf kommt es zu einer Reihe merkwürdiger Vorfälle. Irgendjemand scheint es auf Lissas Leben abgesehen zu haben. Der Einzige, dem sich Rose anvertrauen kann, ist der gut aussehende Wächter Dimitri, der ihr Nachhilfestunden geben soll … (Quelle: lyx)


Meine Meinung

Das Vampir-Genre ist eigentlich ein eher seltenes für mich, bzw. beschränken sich meine bisherigen Erfahrungen auf die „Biss zum..“-Reihe, was jetzt nicht gerade viel ist. Daher war ich aber umso überraschter über die Kreativität dieses Buches! „Blutschwestern“ ist ein Buch, das die Moderne mit dem Mystischen verbindet.
Einerseits erleben Rosa und Lissa, im ersten Teil der Vampire-Academy-Reihe, ganz normale Highschool-Dramen mit den üblichen Kämpfen um Beliebtheit oder Mobbing. Andererseits spielen aber auch Vampir-Traditionen eine sehr große Rolle. Lissa gehört den königlichen Familien an und ist die letzte ihres Geschlechts. Wohingegen ihre beste Freundin Rosa ein Mischling aus Mensch und Vampir, ein Dhampir, ist. Für mich war das etwas ganz neues! Auch, dass es in diesem Buch sowohl lebendige als auch tote Vampire gibt, hat mich sehr überrascht. Ich habe mir allerdings sagen lassen, dass das durchaus „normal“ ist in diesem Genre. Da es für mich aber neu ist, habe ich mich davon total begeistern lassen. Auch war hier eher weniger, das von mir erwartete, „Vampir beißt Mensch“-Ding vorhanden. Vielmehr geht es hier um den Kampf der toten gegen die lebendigen Vampire und deren Wächter. Ihr seht, ich bin sehr positiv überrascht!
Rosa und Lissa sind beide sehr liebenswerten Mädchen, mit denen ich richtig mitgefiebert habe! Allerdings spielen auch ziemlich viele andere Figuren eine Rolle, deren Namen ich immer wieder mal durcheinander geworfen habe. Leider konnte ich mir daher kein richtiges Bild der Nebenfiguren machen, aber dazu ist in den diversen Folgebänden sicher noch genug Zeit.
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten (wenn man mal von den ganzen Namen absieht) und flüssig. Das Buch lässt sich sehr schnell weglesen, was wohl auch meiner Neugier und der Spannung zu verdanken ist! Es passiert wirklich sehr viel, auch wenn sich immer mal wieder ruhigere Phasen ins Buch einschleichen. Das Cover ist jetzt nicht ganz so meins, aber ich bin einfach auch kein Fan von „realen“ Personen auf Büchern.

Fazit


Ein spannendes und abwechslungsreiches Buch, das mich sehr überrascht hat!


You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hört sich nach einem Buch für meinen Freund an. Danke für den Tipp. Werd bei Gelegenheit das mal als Geschenk verpacken

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab die Bücher quasi gefressen und der Film dazu ist auch nicht von schlechten Eltern ;) In Rosa konnte ich mich allerdings oft schwer rein versetzen. Lissa da schon eher.

    AntwortenLöschen