[Rezension] Margos Spuren von John Green

7/27/2015









Autor: John Green

Titel: Margos Spuren
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 336
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-423-62499-2
Preis: 9,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen. (Quelle:dtv)


Meine Meinung

John Green ist mittlerweile ja echt ein bekannter Autor. Das Schicksal ist ein mieser Verräter war wohl sein großer Durchbruch. Auch ich mochte das Buch und den Film total gerne und wollte unbedingt noch mehr von ihm lesen. Nachdem ich schon gesehen hatte, dass auch Margos Spuren in die Kinos kommt, wollte ich es unbedingt vorher noch  lesen. Leider fand ich das Buch aber eher durchschnittlich, sodass ich jetzt gar nicht mehr weiß, ob ich den Film überhaupt noch sehen will.
 
Margo und Quentin sind beste Freunde seit Kindertagen, verlieren aber den Kontakt zueinander, obwohl sie genau Tür an Tür wohnen. Quentin ist allerdings nach wie vor in Margo verliebt und ist sofort dabei, als sie ihn Jahre später zu einem Abendteuer herausfordert. Nach diesem Abendteuer verschwindet Margo allerdings und hinterlässt kleine Spuren, die zu ihr führen sollen. Margo ist ein sehr selbstbezogener Mensch, der sein eigenes Glück in den Vordergrund stellt. Sie wird zwar immer als „die Verrückte“ beschrieben, aber mir war alles an ihr einfach unsympathisch. Ihre Aktionen, ihr Verschwinden und auch ihre Spuren empfand ich als dreist und völlig unangemessen. Leider habe ich auch schon gesehen, dass die Margo aus dem Film rein gar nichts mit der Margo zu tun hat, die ich mir vorgestellt habe. Besonders kurvig sah das Mädel für mich nämlich nicht aus. Quentin ist der einzige, der Margo wirklich vermisst und versucht ihren Spuren zu folgen. Die Spurensuche macht den Großteil des Buches aus, was bei mir leider zu ziemlicher Langeweile geführt hat. Klang es im Klappentext noch spannend und aufregen, las es sich eher sehr einseitig. Denn es ist leider nicht so, dass Margo sehr viele Spuren hinterlässt. Vielmehr beschäftigt sich Quentin immer wieder mit den gleichen Spuren, was nicht gerade aufregend ist. Quentin empfand ich als sehr angenehm, auch wenn er Margos Suche über sein eigenes Leben stellt – aber das würde wohl jeder verliebte Teenager so machen. Quentins Eltern hatten zwar nur kurze Auftritte, aber die beiden fand ich wirklich sehr unterhaltsam. Auch seine Freunde, die ihn bei der Suche unterstützen haben sehr liebenswerte Eigenheiten. Alles in allem war es aber gar nicht das, was ich erwartet hatte.
 
Der Schreibstil von John Green war auch hier wieder perfekt. Es gab viele Zitate, viele wunderschöne Formulierungen. Aber auch das konnte es für mich dieses Mal nicht rausreißen. Auch das Cover und die Verzierungen im Buch selbst, waren leider nicht so meins. Die teilweise dann doch sehr kurzen Kapitel, fand ich aber sehr gut, denn so war man nicht gezwungen so viele Seiten auf einmal lesen zu müssen.



 

Fazit

 
Eher durchschnittliches Jugendbuch, von dem ich wirklich mehr erwartet hatte.
 
 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hi Meiky,

    was soll ich sagen, es muss eben auch durchschnittliche Bücher geben. Das ist immer so eine Sache mit den eigenen Erwartungen...Ich kann das nachvollziehen.
    Ich hatte kurz überlegt, ob ich das Buch lesen soll, ist ja eigentlich thematisch nicht sooooo meins, aber nach deiner Rezi bin ich mir ziemlich sicher, dass das Buch wohl eher nichts für mich ist. Macht aber nix, gibt ja noch genug andere =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Glück gibt es genug andere Bücher, auch wenn ich dich lieber begeistert hätte :/

      Löschen