[Rezension] Der Mädchensammler von Iris Johansen

8/29/2015









Autor: Iris Johansen

Titel: Der Mädchensammler
Verlag: Ullstein
Seitenanzahl: 440
Genre: Thriller
ISBN: 9783548266305
Preis: 8,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Eve Duncan rekonstruiert für die Polizei von Atlanta die Gesichter von Toten. Bei einer Mordserie an Frauen, die alle völlig entstellt aufgefunden wurden, macht sie eine entsetzliche Entdeckung: Jede der Toten ähnelt ihrer Adoptivtochter Jane. Hat es der grausame Täter auch auf Jane abgesehen? Die Ermittlungen der Polizei führen bald auf eine deutliche Spur. Da fasst Jane gegen Eves Widerstand einen waghalsigen Plan: Sie will sich als Köder zur Verfügung stellen, um den Mörder zu fassen. (Quelle: ullstein)


Meine Meinung

Mich hat die Lust auf einen Thriller wieder gepackt und ich habe mich auf dem Mädchensammler von Iris Johansen gestürzt. Aber weder meine Lust nach Spannung, Rätseln noch die nach etwas Blutrünstigkeit konnten mit dem Buch gestillt werden. Es gibt vieles, was mich an dem Buch gestört hat, aber vor allem entsprach das Buch so gar nicht meinen Erwartungen. Eve arbeitet als Gesichtsrekonstrukteurin und wird von ihrem Ehemann mit einem Fall beauftragt. Das unheimliche daran, das erstelle Gesicht gleicht der ihrer Adoptivtochter. Und das ist nicht der erste Mordfall in dieser Richtung. Jemand scheint nach und nach gleich aussehende Mädchen umzubringen und kommt dann natürlich auch auf die Adoptivtochter und ist hinter ihr her. An sich klang das ganz spannend. Leider ist das einzige Wort, das mir zu dem Buch einfällt „merkwürdig“. Anfangs bin ich mit den vielen Personen überhaupt nicht zurechtgekommen, auch wenn es letztendlich gar nicht so super viele waren. Irgendwie ist die Vorstellung der handelnden Charaktere aber hier überhaupt nicht gelungen. Mit den Hauptfiguren konnte ich auch überhaupt nichts anfangen. Die Unterhaltungen waren sehr gestelzt und künstlich, die Intentionen irgendwie schräg und Wendungen völlig abstrus. Ich meine drei erwachsene Menschen tun was ein Mädchen sagt, um den Mörder zu fassen. Was alleine schon völlig unrealistisch ist. Aber dass der Mörder (der eigentlich sehr intelligent sein soll) auf eine total abwegige Falle reinfällt, ist schon sehr sehr merkwürdig. Der Schreibstil war ganz okay, wenn man die Unterhaltungen außen vor lässt. Zumindest ließ sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen. Ansonsten lässt es mich leider sehr enttäuscht und verwirrt zurück.

 

Fazit

 
Eine ziemlich enttäuschende und unrealistische Handlung.
Das Buch konnte mich leider nicht begeistern.
 
 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hallo Meiky,

    hast du zufällig schon Unter Haien von Nele Neuhaus gelesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, soweit bin ich bei Nele Neuhaus leider noch nicht :)

      Löschen
    2. Okay :)
      Mir wurde das Buch nämlich mal geschenkt, aber ich kann damit garnichts anfangen. Wenn du es mehr gebrauchen kannst, würde ich es dir schicken?

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Na wenn das so ist natürlich gerne :) In meiner Sammlung fehlt es noch und ich würde es mir früher oder später eh kaufen. Sehr lieb, dass du an mich denkst <3
      :)

      Löschen
    5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen