[Rezension] Girl on the train von Paula Hawkins

9/10/2015









Autor: Paula Hawkins

Titel: Girl on the Train
Verlag: blanvalet
Seitenanzahl: 448
Genre: Roman
ISBN: 978-3-7645-0522-6
Preis: 12,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse... (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Girl on the Train war ja in der letzten Zeit wirklich in aller Munde und auch ich war natürlich gespannt auf das Buch. Ich hatte im Vorfeld viele sehr positive Stimmen, aber auch einige weniger begeisterte gehört und ich muss sagen, dass ich mich irgendwo dazwischen einordnen würde. Mir hat das Buch als nicht Thriller sehr gut gefallen! Der Anfang war etwas langatmig und ich war kurz versucht es für die nächsten Wochen zur Seite zu legen, aber dann nahm die ganze Geschichte doch Fahrt auf.
 
Die Konstruktion der Geschichte gefiel mir sehr gut. Wir erleben die Geschichte aus verschiedenen Sichten, aber für mich ist Rachel am einprägsamsten gewesen. Rachel fährt jeden Tag mit dem Zug nach London zurück und beobachtet dabei die Häuser und die Personen, die ihr bald wie gute Bekannte vorkommen. Einige Häuser haben es ihr besonders angetan, denn auch sie hat mal direkt an der Bahnstrecke gewohnt. Nun lebt ihr Ex-Mann Tom dort mit seiner neuen Frau und seinem Kind. Auch Anna, die neue Frau an Toms Seite und eine Nachbarin Megan erzählen ein paar Kapitel aus ihrer Sicht. Dieser Wechsel hat mir sehr gut gefallen. Es wurde sich sehr bemüht die Spannung zu halten und ich finde, das hat auch sehr gut geklappt! Für einen Roman konnte mich das Buch sehr fesseln, auch wenn mich die Geschichte nicht zu 100% überzeugt hat. Die Autorin hat aber immer wieder Dinge fallen lassen, die neu waren und die Geschichte interessanter und spannender gemacht haben, sodass ich froh bin, dass ich es doch nicht weggelegt habe.
 
Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Sätze waren für mich flüssig formuliert  und das Buch ließ sich gut wegelesen. Ob ich das Buch allerdings ohne diesen Hype gelesen hätte, weiß ich nicht, denn weder der Klappentext noch das Cover haben mich sonderlich angesprochen. Für mich reicht es jetzt allerdings auch erstmal mit Büchern über verschwundene Frauen, deren Männer verdächtigt werden. Davon sind mir in letzter Zeit irgendwie zu viele untergekommen.
 

Fazit


 Alles in allem ist es aber ein Buch bei dem ich nicht bereue, dass ich mich dem Hype hingegeben habe. Auch wenn es mich nicht so restlos überzeugt hat, ist es ein gutes Buch, das mir viel Spaß gemacht hat!

 



 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Schön geschrieben! Ich überlege die ganze Zeit ob ich mir das Buch holen soll oder nicht.
    Aber da eigentlich meist nur positive Rückmeldungen kommen, sinken meine Zweifel ;)
    Bin auch gleich mal als Leser da geblieben, dein Blog gefällt mir sehr gut!

    Liebe Grüße,
    Miss Pommes♥
    http://misspommes.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ich überlege schon seit langem ob ich es mal kaufen sollte... Hast mich überzeugt :)

    AntwortenLöschen