[Rezension] Samariter von Jilliane Hoffman

9/30/2015









Autor: Jilliane Hoffman

Titel: Samariter
Verlag: Wunderlich
Seitenanzahl: 480
Genre: Thriller
ISBN: 978-3805208949
Preis: 19,95€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Eine falsche Entscheidung. Die dein Leben verändert. Und ein anderes auslöscht. Eine bestialische Mordserie erschüttert Süd-Florida: Junge Frauen werden entführt und zu Tode gequält, ihre Leichen inmitten von Zuckerrohrfeldern abgelegt. Die Polizei hat keine Spur. Bis eine Zeugin auftaucht: Eines Nachts, während eines schweren Tropensturms, beobachtet die junge Mutter Faith Saunders eine Frau, auf der Flucht vor einem Mann. Starr vor Angst begeht Faith einen folgenschweren Fehler. Und ihr Leben verwandelt sich in einen Albtraum… (Quelle:rowohlt.de)

Meine Meinung

Jilliane Hoffman ist für mich aus dem Thriller-Genre nicht mehr wegzudenken. Gerade ihre Cupido-Reihe habe ich verschlungen. Nach wie vor ist aber „Mädchenfänger“ mein absolutes Lieblingsbuch von ihr! Natürlich war ich jetzt auch super neugierig auf ihr neues Buch „Samariter“!

Faith sitzt mit ihrer schlafenden Tochter Maggie im Auto, als sie unfreiwillig Zeuge eines Verbrechens wird. Viele Umstände führen dazu, dass sie ihr Leben schützen will und die Flucht ergreift - ohne zu helfen. Doch gerade dieser Abend wird ein schlimmes Nachspiel für sie und ihre Familie haben. Zivilcourage ist ein ganz großes Thema in diesem Buch!

Faith ist als Mutter und als Ehefrau überfordert. Sie weiß nicht was sie will oder woran sie ist. Ihr Leben war schon vor der besagten Nacht nicht einfach. Ihr Mann hat sie betrogen. Ihre Tochter ist verhaltensauffällig und dann das Verbrechen. Faith versucht einfach ihr Leben weiter zu Leben, als wäre nichts von dem relevant, bis sie den Boden unter den Füßen verliert.

Gerade der Anfang des Buches war unglaublich spannend. Wir begleiten Faith und werden Zeuge der Umstände, die sie in ihre Lage bringen. Auch das Verbrechen erleben wir aus Faiths Sicht. Das ganze Buch über kommt die Geschichte ohne allzu blutige Details aus, was mir sehr gut gefallen hat. Das Buch ist also auch für zarter besaitete geeignet! Leider hat die Spannung gegen Mitte des Buches sehr stark nachgelassen. Jilliane Hoffman weiß zwar Cliffhanger einzusetzen, aber mir ist leider etwas zu wenig passiert. Das Ende hat mir aber wieder richtig gut gefallen, weil es viele überraschende Momente beinhaltet hat. Auch alte Bekannte finden hier wieder ihren Weg ins Buch, was ich wirklich gelungen fand. Jilliane Hoffmans Schreibstil mag ich wirklich gerne. Ihre Bücher lassen sich leicht und schnell lesen. Auch die Sichtwechsel in „Samariter“ haben mir gut gefallen. Neben der Sicht von Faith, begleiten wir auch die Ermittler und die Verbrecher in ihren eigenen Kapitel. Dadurch erfährt man natürlich sehr viel über die Ermittlungsstände, aber auch die Vorhaben und Gedanken der einzelnen Beteiligten.

Für mich ist „Samariter“ ein wirklich gut durchdachter Thriller, der aber gerne an der einen oder anderen Stelle etwas spannender hätte sein können. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon auf ein nächstes Werk der Autorin und werde auch das sicher schnell verschlingen!
 

Fazit


Samariter ist ein Thriller, der gesellschaftskritische Themen anspricht, ohne viel Blut auskommt und viele überraschende Momente hat!
 

You Might Also Like

0 Kommentare