[Rezension] Urlaub mit Papa von Dora Heldt

11/18/2015








Autor: Dora Heldt

Titel: Urlaub mit Papa
Verlag: dtv
Seitenanzahl: 320
Genre: Roman
ISBN: 978-3-423-24641-5
Preis: 12,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt



Es sollte ein entspannter Arbeitsurlaub werden: Christine (45) und Dorothea (40) wollen für ein paar Tage nach Norderney, um ihrer Freundin Marleen bei der Renovierung ihrer Kneipe zu helfen. Doch dann wird Christine von ihrer Mutter dazu verdonnert, ihren Vater mit in den Urlaub zu nehmen. Schon die Hinreise bringt die beiden Frauen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Denn Heinz (73) hat seine ganz eigene Sicht der Dinge. Kaum auf der Insel angekommen, übernimmt er auch sofort das Zepter auf der Baustelle. Es kommt für Christine jedoch noch schlimmer, als Papa Gisbert von Meyer kennenlernt. Der frettchengleiche Inselreporter ist ihm sofort sympathisch, bekommt er doch billige HSV-Karten und ist wie Papa ein großer Kenner des deutschen Schlagers. Folglich findet Heinz es auch ganz in Ordnung, dass der Schreiberling Christine aufs Heftigste umwirbt. Zumal ihm Meyer nicht so gefährlich erscheint wie Johann Thiess, der mysteriöse Gast in Marleens Pension, der Christine mit seinen sanften Augen völlig aus der Fassung bringt. Gisbert hat nämlich erfahren, dass die Polizei auf den Nordseeinseln nach einem Heiratsschwindler fahndet. Mithilfe von Papas neuen Freunden Carsten (72), Kali (75) und Onu (63) soll Johann zur Strecke gebracht werden … (Quelle:dtv)

Meine Meinung

Urlaub mit Papa ist vermutlich die perfekte Strandlektüre! Aber auch jetzt in der grauen Jahreszeit konnte mich der Roman in die Urlaubszeit zurückversetzen. Der Großteil des Buches spielt auf Norderney, wo die zwei Freundinnen Christine und Dorothea bei der Renovierung der Kneipe ihrer Freundin Marleen helfen sollen. Leider ist aber genau zu dieser Zeit Christines Mutter unpässlich und so kommt auch Papa Heinz, der alleine nicht lebensfähig ist, mit in den Urlaub. Heinz mischt nicht nur die Kneipe, sondern auch den Rest der Insel ordentlich auf. Wobei er sowohl sehr liebenswürdig, als auch äußerst anstrengend und überheblich.
 
Das Buch hält den einen oder anderen Schmunzler bereit, auch wenn mir vieles in der Geschichte zu überspitzt war. Das Buch enthält eine Geschichte, die wirklich nur der Unterhaltung dient und ist dabei mit all dem Strand und der Sonne äußerst charmant. Die Personen sind alle sehr eigenen, aber vor allem die alten Herren sind auf eine sehr verquere Art sympathisch. Der Schreibstil ist locker und leicht und das Buch ist in sehr kurze Kapitel unterteilt - wie es sich für eine Strandlektüre gehört! Auf Grund der geringen Seitenzahl, hat man das Buch sehr schnell verschlungen! Das Cover passt sehr gut zu den anderen Büchern von Dora Heldt, die die Geschichte von Christine weitererzählen. Das nächste Buch in der Reihe ist dann "Tante Inge haut ab", weshalb ich überhaupt erst mit der Reihe angefangen habe. Die Mutter meines Freundes war sehr begeistert von dem Buch, was mich natürlich neugierig gemacht hat! Ich bin sehr gespannt, wie es in Christines Leben weitergeht!
 

Fazit


Kurz und leicht - die perfekte Lektüre für den Urlaub!
 
 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ich finde die Bücher von Dora Heldt auch sehr unterhaltsam - ich habe sie meinem Vater als Hörbücher geschenkt, damit er im Auto auch mal was anderes hören kann außer Musik.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Hörbücher stelle ich mir das auch sehr erfrischend vor :)

      Löschen