[Rezension] Die seufzende Wandeltreppe von Jonathan Stroud

1/03/2016








Autor: Jonathan Stroud

Titel: Die seufzende Wendeltreppe
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 411
Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-570-15617-9
Preis: 18,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


LONDON, ENGLAND: In den Straßen geht des Nachts das Grauen um. Unerklärliche Todesfälle ereignen sich, Menschen verschwinden und um die Ecken wabern Schatten, die sich nur zu oft in tödliche von Geisterwesen ausgesandte Plasmanebel verwandeln. Denn seit Jahrzehnten wird Großbritannien von einer wahren Epidemie an Geistererscheinungen heimgesucht. Überall im Land haben sich Agenturen gebildet, die in den heimgesuchten Häusern Austreibungen vornehmen. Hochgefährliche Unternehmungen bei denen sie, obwohl mit Bannkreisketten, Degen und Leuchtbomben ausgerüstet, nicht selten ihr Leben riskieren.

So auch die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. Dem jungen Team um den charismatischen Anthony Lockwood ist allerdings bei einem Einsatz ein fatales Missgeschick passiert. Um die Klage abwenden und den Schadenersatz dafür aufbringen zu können, müssen die drei Agenten von LOCKWOOD & CO. einen hochgefährlichen und zutiefst dubiosen Auftrag annehmen. Dieser führt sie in eines der verrufensten Herrenhäuser des Landes und stellt sie auf eine Probe, bei der es um nichts weniger als Leben oder Tod geht … (Quelle: randomhouse)



Meine Meinung

Der erste Teil der Jugendbuch-Reihe "Lockwood & Co" ist ein spannender und auch schauriger Auftakt. In der seufzenden Wendeltreppe sind Lockwood und seine beiden Kollegen auf Geisterjagd in und um London.

Die Gestaltung der Geisterwelt hat mich sehr begeistert. Es herrscht eine Geisterplage in London. Diese Geister sind nicht gerade ungefährlich für die Menschheit. Aber nicht jeder kann diese Geister sehen. Erwachsene haben diese Fähigkeit verloren und so sind die Jugendlichen Lockwood, Lucy und Georg nachts auf der Jagd nach Geistern. Ganz alleine und ganz ohne Erwachsene. Sie werden in Häuser gerufen in denen es spukt und kämpfen für eine geisterfreie Zukunft.

Das Buch wird aus der Sicht von Lucy erzählt, was mich erstmal gewundert hat. Aber sie war mir von Anfang an sympathisch. Lucy ist ein sehr selbstständiges, wenn ich etwas übermütiges, Mädchen. Sie musste früh ihr eigenes Geld mit der Geisterjagd verdienen, da ihre Familie unter ärmlichen Verhältnissen lebt. Sie hat die besondere Begabung die Geister zu hören, welche sehr selten und nützlich ist. Natürlich sind die nächtlichen Begegnungen mit Geistern recht unheimlich und nicht gerade ungefährlich.

Die drei Hauptcharaktere sind sehr schlagfertig, sodass auch Humor in dieser Geschichte nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist fesselnd und man fliegt nur so über die Seiten. Die Geschichte ist sehr gut durchdacht und die Zusammenhängen sehr gelungen. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich freue mich auf den zweiten Teil der Reihe. Der erste Endet glücklicherweise nicht mit einem Cliffhanger, aber ich bin trotzdem gespannt auf die nächsten Fälle der drei Agenten!
 
 

Fazit

 
Eine fesselnde Geistergeschichte mit sympathischen Charakteren
und spannenden Entwicklungen!


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Hallo Meiky,

    Lockwood klingt aber auch sehr gut. Bisher habe ich es schon ein paar Mal gesehen, aber es war nie so auf meinem Schirm. Das mit dem Humor klingt für mich aber sehr gut. So was mag ich ja gern. Mal schauen vielleicht muss ich den ersten doch mal auf die WL setzten.

    Danke für die tolle Rezi
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen