[Rezension] Sahnehäubchen von Anne Hertz

2/19/2016








Autor: Anne Hertz

Titel: Sahnehäubchen
Verlag: Knaur
Seitenanzahl: 368
Genre: Roman
ISBN: 978-3-426-63871-2
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben« mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworth ist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können. So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige ... (Quelle: Knaur)


Meine Meinung


Es ist wirklich schon sehr lange her, dass ich das letzte Mal zu einem Buch von Anne Hertz (Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz) gegriffen haben. Dabei kann ich bisher nur auf recht unterhaltsame Geschichten des Autoren Duos zurückgreifen und sie sehen einfach so schön aus, wenn die Bücher zusammen im Regal stehen. Deshalb musste ich einfach mal wieder eins von seinem Status "ungelesen" befreien!
 
In Sahnehäubchen begleiten wir vorrangig Nina, die seit Jahren Single und mittlerweile über 30 ist. Anstatt aufregender Dates, werden ihre Mutter und Schwester, die perfekte reiche Hausfrau, ihre Verkuppelungsaktionen nicht leid. Ganz zu Ninas Leidwesen. Zu Beginn des neuen Jahres treten allerdings gleich zwei mehr oder weniger charmante Typen in Ninas Leben. Tom, ihr nichtsnutziger Volontär, und Dwaine, ein Chauvinist erster Klasse, spielen plötzlich große Rollen in ihrem Leben. Nina war mir recht sympathisch, auch wenn ich vieles in ihrem Handeln und Denken nicht nachvollziehen konnte. Ihre leichte Naivität macht das Buch aber erst unterhaltsam! Tom ist mir nach einem ziemlichen Fehlstart recht schnell ans Herz gewachsen. Dwaine hingegen ging mir das ganze Buch über total auf den Keks. Aber alle drei zusammen haben die Geschichte aber auf jeden Fallunterhaltsam und interessant gemacht!

Der Verlauf der Geschichte hatte die eine oder andere Überraschung für mich parat, auch wenn das Ende für mich wenig überraschend war (was man bei einem Buch aus diesem Genre ja aber eh selten bekommt). Alles in allem war es einfach eine nette und unterhaltsame Geschichte, von der ich mich gerne habe entführen lassen. Der Schreibstil war flüssig und konnte sowohl Schmunzler hervorrufen als auch ernstere Passagen gut beschreiben. Etwas mehr Besonderheit oder etwas, was das Buch von anderen Büchern dieses Genres unterscheidet, hat mir aber leider gefehlt.

Fazit


Ein leichtes Buch, das wirklich gut unterhält!







You Might Also Like

0 Kommentare