Kurzinterview mit Bettina Belitz

3/21/2016

Die Randomhouse-Verlagsgruppe hat sich für die Leipziger Buchmesse etwas ganz Besonderes ausgedacht: ein Blog n Talk für Blogger und Autoren. Unter anderem war Bettina Belitz, die Autorin von Büchern wie Splitterherz, Luzie und Leander oder Mit uns der Wind, anwesend. Anfang des Jahres wurde ihr neues Buch Damirs Schwur der Diamantenkrieg-Saga veröffentlicht, welches natürlich auch auf dem Stand zu bewundern war. Ich hatte das Glück eine ruhige Minute zu erwischen und konnte sie mit einigen Fragen löchern. Die Antworten auf meine Fragen könnt ihr im Folgenden lesen!
 
 
Da viele Autoren eher aus Zufall zum Schreiben gekommen sind oder vorher andere berufliche Ziele verfolgt haben, hat mich sehr interessiert, ob Bettina Belitz schon immer den Traumberuf Autorin hatte oder wie ihr Karriereweg sie zu dem gebracht hat, was sie bis heute erreicht hat. Daraufhin hat mir Bettina Belitz verraten, dass sie schon als Kind bei der Frage nach dem Traumberuf in Freundschaftsbüchern Autorin oder Illustratorin eingetragen hat. Ihr Traumberuf stand für sie schon früh fest. Mit 12 schrieb sie ihren ersten Roman und hat auch danach nie aufgehört Geschichten zu schreiben. Doch wie es vermutlich jeder kennt, wünschten sich ihre Eltern einen anständigen Beruf für sie. Aus diesem Grund wurde sie erst einmal Journalistin, um wenigstens einen einigermaßen vernünftigen Beruf erlernt zu haben, wie sie sagt. Dem Schreiben ist sie aber immer treu geblieben. Heute kann sie ihren Kindheitstraum als Autorin voll ausleben und das mit ziemlichem Erfolg!  Anschließend wollte ich von ihr wissen, ob sie viel mit anderen Autoren in Kontakt steht und ob sie ihre Ideen im Vorfeld mit anderen Autoren bespricht. Hierbei schilderte Bettina Belitz ihr Arbeiten im Elfenbeinturm. Anfangs hatte sie noch jemanden, der sie an die Hand genommen hat während des Schreibens, aber heute schreibt sie ihre Bücher alleine. Ihr Baby verlässt erst das Haus, wenn es zur Lektorin oder Agentin geschickt wird. Vorher bekommt es niemand zu Gesicht. Auch mit anderen Autoren bespricht sie sich nicht, aber sie genießt es sehr sich auf Buchmessen mit anderen Autoren über die verschiedenen Arbeitsweisen zu unterhalten und mit Gleichgesinnten im Austausch zu stehen. Außerhalb von Messen hat sie aber keinen Kontakt zu anderen Autoren.

Bettina Belitz lässt sich von allem inspirieren, was sie umgibt. Das können sowohl interessante Menschen sein, als auch das Wetter oder Ähnliches. Woher genau ihre Ideen kommen, lässt sich also schwer sagen. Bei einem Charakter ihrer Bücher hat sie sich allerdings von einem Bekannten inspirieren lassen. Tillmann aus Splitterherz ist einer wahren Person nachempfunden. Wenn es um das Thema Bücher geht, ist auch Bettina Belitz ein wahrer Fan. Sie möchte Bücher einfach besitzen und ins Regal stellen. Auch wenn ihr ein Buch mal nicht so gut gefallen hat, stellt sie es gerne ins Regal. Bücher anfassen und riechen, macht Bettina Beelitz einfach gerne. Früher hat sie nur Romane gelesen, aber mittlerweile ist sie zu Sachbüchern übergegangen. Bei Romanen fällt es ihr sehr schwer zu entspannen, weil sie sich viel mit der Schreibweise und Skizzierung des anderen Autors auseinandersetzt. Bei Sachbüchern hingegen kann sie super abschalten. Am liebsten liest sie Bücher, die ihr helfen die Welt zu entdecken, hierbei können es gerne Themen zur Umwelt oder Tieren sein, ebenso wie Spirituelles. Als Lieblingsautorin nennt sie Diana Gabaldon und ihre Highlandsaga, weil sie von ihrer schriftstellerischen Leistung überzeugt ist und man viel von ihr lernen kann. Bei dieser Autorin kann sich auch Bettina Belitz fallen lassen und komplett in die Geschichte eintauchen.
 
 
 
Mein Dank gilt natürlich vor allem Bettina Belitz für die Beantwortung meiner Fragen und der Randomhouse-Verlagsgesellschaft für die Organisation und Kontaktmöglichkeit!
 
 
 
Welche Bücher von Bettina Belitz habt ihr bereits gelesen?
 
 

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich hab Splitterherz mal angefangen, aber es hat mich nicht sofort gepackt, deshalb habe ich es erstmal ins Regal zurückgestellt. Es wird jedoch bald eine zweite Chance bekommen.

    AntwortenLöschen