[Rezension] Adrenalin von Michael Robotham

3/15/2016









Autor: Michael Robotham

Titel: Adrenalin
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 448
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-442-47671-8
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Eine junge Krankenschwester wird grausam ermordet aufgefunden. Als die Polizei den renommierten Psychotherapeuten Joe O’Loughlin um Hilfe bei den Ermittlungen bittet, beschleicht diesen schon bald ein böser Verdacht: Die Verletzungen des Mordopfers stimmen in erschreckender Weise mit den Gewaltphantasien seines Patienten Moran überein. Joe ahnt nicht, dass er Gefahr läuft, in eine heimtückische Falle zu geraten – und dass nicht nur sein eigenes Leben an einem seidenen Faden hängt … (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Eigentlich hatte Adrenalin alles was ich an Thrillern liebe: einen Psychologen, der in die Ermittlungen mit einbezogen wird, eine besondere Hauptfigur und verschiedene Stränge, die zu einem großen Ganzen werden. Ich hatte wirklich große Erwartungen an das Buch, bzw. die ganze Reihe. Leider konnte zumindest der erste Fall diese Erwartungen nicht erfüllen.
 
Joe arbeitet als Psychotherapeut und wird eher durch Zufall in die Ermittlungen eines Mordfalls reingezogen. Das Opfer ist eine ehemalige Patientin von ihm. Doch auch die Art wie sie gestorben ist, ist für ihn nicht neu, denn sie passt zu den Fantasien eines seiner Patienten. Neben den ewigen Fragen des ständig genervten Ermittler, hat Joe auch privat genug Probleme. Er leidet unter einer nicht heilbaren Krankheit und in seiner Ehe läuft auch einiges schief.
 
Joe empfand ich zwar als interessanten Charakter, es fiel mir aber sehr schwer mit ihm zu fühlen. Keiner der Charaktere konnte mein Herz gewinnen, was aber auch dem Schreibstil geschuldet sein kann, denn mit dem hatte ich einige Probleme.. Anfangs bin ich gar nicht in das Buch reingekommen, was zwar besser wurde, aber es ist trotzdem nie ein angenehmes Lesegefühl gewesen. Orte konnte ich mir nicht wirklich vorstellen und auch bei den Personen fiel mir das sehr schwer. Für meinen Geschmack waren es aber auch einfach zu viele Namen, die ich unter einen Hut bringen musste. Die Story an sich hatte sehr viel Gutes, was für mich aber einfach falsch verpackt gewesen ist. Die Ansätze für einen sehr guten Thriller waren auf jeden Fall vorhanden, weshalb ich auch dem nächsten Teil der Reihe noch eine Chance geben werde.
 
 
 

Fazit


Gute Ansätze in einem sehr gewöhnungsbedürftigen Schreibstil verpackt!
Adrenalinausschüttung blieb bei mir leider aus..
 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Ach Schade ...
    Ich dachte erst: Yeah ein Buch nach meinem Geschmack! Naja, dann wohl doch eher nicht. Mir ist die Spannung einfach super wichtig - ich will richtig Herzrasen bekommen :D

    Liebst
    Justine

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, hoffentlich ist das Hörbuch etwas besser. :/

    Nine <3

    AntwortenLöschen