[Rezension] Erwählt in tiefster Nacht von C.C. Hunter

4/30/2016








Autor: C. C. Hunter

Titel: Erwählt in tiefster Nacht
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 592
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-8414-2163-0
Preis: 14,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen. 

 Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort. 

 Als im Shadow Falls Camp etwas Schreckliches geschieht, das auch Kylie in Gefahr bringen könnte, tauchen Burnett und Derek auf, um sie zurückzuholen. Doch die Chamäleon-Gemeinschaft will Kylie nicht gehen lassen, und es bleibt nur eine Möglichkeit … Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?
(Quelle: Fischer-Verlage)

Meine Meinung

Auch der letzte Teil der Shadow-Falls-Camp-Reihe konnte leider nicht ganz halten, was ich mir von der Reihe nach dem ersten Band erhofft hatte. Die Idee, dass verschiedene übernatürliche Arten in einem Camp lernen mit ihren Kräften und mit den anderen Wesen umzugehen, gefällt mir wirklich sehr. Ich finde, da ist sehr viel Potential für Spannung, Witz und Dramatik. Auch, dass die Protagonisten Jugendliche sind, gefiel mir sehr. Natürlich sind dadurch auch die Probleme jedes normalen Jugendlichen Thema. Nach diesem letzten Buch kann ich sagen, dass mir die Spannung und die Dramatik in der ganzen Reihe viel zu kurz gekommen sind. Die einzige Dramatik entsteht durch die Dreiecksbeziehung von Kylie, Lucas und Derek. Da sie sich durch 5 Bücher zieht, fand ich sie aber leider ziemlich anstrengend. Zwar hatten auch in jedem Buch die "Bösen" einen Auftritt, aber für mich war das alles viel zu kurz abgehandelt. Die Kämpfe verliefen für mich viel zu einfach aus Kylies Sicht. Auch ist die Bösartigkeit der Antagonisten nicht so richtig bei mir angekommen. Es war eher ein Katz- und Maus-Spiel, bei dem niemand wirklich in Gefahr gerät. Natürlich ist Shadow-Falls-Camp eine Reihe für Jugendliche, aber ich habe auch schon Jugendbücher mit mehr Spannung gelesen.

Kylie konnte mir leider auch nicht so recht ans Herz wachsen. Anfangs war sie mir als Charakter sehr sympathisch, aber im Laufe der Bücher wurde sie mir zu naiv und hat mir zu viele Alleingänge unternommen. Vieles meiner negativeren Gefühle zu Kylie kommen aber sicherlich auch aus ihrer Gefühlswelt. Das ganze hin und her hat mich wirklich sehr genervt und letztendlich hat sie sich auch noch falsch entschieden. Zumindest konnte ich mit ihrem letztendlichen Herzensmann schon die restlichen Bände nichts anfangen. 

Sprachlich hat mir die Reihe sehr gut gefallen. Für Jugendliche war der Schreibstil auf jeden Fall gut geeignet. Ich konnte mir das Camp und die Personen sehr gut vorstellen und alles wie einen Film in meinem Kopf abspielen lassen.

Insgesamt hätte ich mir für den letzten Teil der Reihe ein größeres Finale gewünscht. Zwar werden einige Fragen beantwortet, Kylie und ihre Freunde lösen viele Probleme und es gibt einen Kampf gegen die Bösen, aber für mich wurden auch nicht alle Fragen gelöst und nicht jeder hat ein Ende bekommen. Insgesamt war es trotzdem eine gute Reihe! Ob ich mit der After Dark-Reihe weiter mache weiß ich allerdings noch nicht.


Fazit


Insgesamt eine gute Reihe, die mich aber nicht vollends überzeugen konnte.
Ich hätte mir für die Reihe ein größeres und spannenderes Finale gewünscht.




You Might Also Like

0 Kommentare