[Rezension] Mein Sommer mit Noah von Lauren Barnholdt

7/05/2016









Autor: Lauren Barnholdt

Titel: Mein Sommer mit Noah
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 384
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-30853-0
Preis: 8,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Hannah sieht einem Sommer des Grauens entgegen: Ihr Ex Sebastian hat mit einer Neuntklässlerin im Pool rumgeknutscht und ihre beste Freundin und Trösterin Ava ist in einem Feriencamp verschollen. Als Ersatz hat Ava ihren Boyfriend Noah verdonnert, Hannah auf andere Gedanken zu bringen. Als hätte sie einen Babysitter nötig! Doch Noah ist tatsächlich unerwartet süß. So süß, dass es eines Abends einfach zoom macht und Hannahs Herz in tiefste Verwirrung gestürzt wird ...
(Quelle: randomhouse)


Meine Meinung

Mein Sommer mit Noah hat mich einfach allein vom Cover und vom Titel sehr angesprochen. Ich hatte mir das Buch gekauft, damit ich eine schöne und leichte Sommerlektüre habe, die ich im Urlaub verschlingen kann. Gerade weil es sich bei dem Buch um ein Jugendbuch handelt, fliegt man geradezu durch die Seiten!

Für Hannah beginnt der erste Schultag ihren letzten Schuljahres. Doch anstatt sich auf das letzte Jahr mit ihrer besten Freundin Ava zu freuen, ist plötzlich alles ganz anders als erwartet. Erst erwischt Hannah ihren Freund dabei, wie er auf der letzten Party vor den großen Sommerferien mit einer anderen rumknutscht, dann verbringt Ava auch noch die ganzen Sommerferien in einem Feriencamp.. Hannah fühlt sich im Stich gelassen und verkriecht sich vor der Welt. Die Sommerferien hätten so schön sein können, doch nun vergeht sie vor Liebeskummer. Zumindest bis Avas Freund Noah sie aus ihrem Loch zieht und damit die Katastrophe erst zum Laufen bringt, die Hannah das letzte Schuljahr vermiesen wird.

Die Geschichte berichtet abwechselnd von Hannas Erlebnissen während der großen Sommerferien und dem ersten Schultag des neuen Schuljahres. Die Abwechslung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn man dadurch natürlich schon wusste, was im Sommer passiert ist. 

Hannah kam mir auf den ersten Seiten eher wie eine überdrehte und lustige Person rüber, obwohl sie es letztendlich gar nicht war. Sie ist eher ein unsicheres Mädchen, die sich von vielen Mitmenschen wie ein Spielball behandeln lässt. Ihre beste Freundin Ava zum Beispiel war mir das ganze Buch über total unsympathisch, weil sie egoistisch und manipulierend ist. Hannah ist eigentlich viel zu lieb, um so eine zickige beste Freundin zu haben. Noah ist ein total lieber und interessanter Typ, auch wenn ich gerne viel mehr über ihn erfahren hätte. Gerade er als einer der Hauptpersonen war für mich etwas zu oberflächlich beschrieben. 

Der Schreibstil war wie erwartet sehr schlicht und einfach. Ich bin dank der großen Schrift und den kurzen Kapiteln nur so durch die Seiten geflogen! Leider ist in der Geschichte das Sommerfeeling, auf das ich mich so gefreut hatte,  nicht übergesprungen. Dennoch war es eine sehr nette Geschichte für zwischendurch. Allerdings glaube ich, dass Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren viel mehr Freude an dem Buch haben werden, als ich. Mir war es dann Stellenweise doch etwas zu viel Teenager-Gehabe..

Fazit


Eine locker-leichte Liebesgeschichte für Jugendliche!



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. HalliHallo :)

    Sehr schöne Rezi du Liebe! Ist zwar schon etwas her, dass ich selbst das Buch gelesen habe - aber ich weiß noch, dass ich ein bisschen enttäuscht war... Trotzdem wunderbar zum zwischendurch lesen!

    Liebste Grüße an dich <3
    Leslie

    AntwortenLöschen