[Rezension] Stay with me von J. Lynn

9/15/2016









Autor: J. Lynn

Titel: Stay with me
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 528
Genre: Roman
ISBN: 978-3-492-30619-5
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Calla hält sich im Hintergrund. Schon immer. Sie versteckt ihre körperlichen und seelischen Narben, hütet ihre Geheimnisse und hat mit ihrer Vergangenheit endgültig abgeschlossen. Denkt sie. Denn als ihre Mutter spurlos verschwindet, muss sie zurückkehren – in ihre Heimatstadt und in ein Leben, das sie für immer vergessen wollte. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat, ist Jax – und die Gefühle, die er in ihr weckt. Doch bevor Calla sich darüber Gedanken machen kann, stehen Männer vor ihrer Tür, die sie für die Taten ihrer Mutter bezahlen lassen wollen … (Quelle: Piper)


Meine Meinung

 Auch wenn J. Lynn mich eigentlich mit ihren Büchern begeistern kann, bin ich von diesem Teil der Reihe ziemlich enttäuscht. Für mich gab es einfach zu viele Ungereimtheiten und unrealistische oder wirklich dämliche Verhaltensweisen, dass mir die Leselust ziemlich vergangen ist. 

Die Geschichte beginnt damit, dass Calla sich von den altbekannten Freunden aus den vorherigen Teilen an der Uni in die Sommerferien verabschiedet. Ihre Freunde haben tolle Urlaube geplant. Calla hingegen hat ein ernstes Wort mit ihrer Mutter zu reden, mit der sie eigentlich abgeschlossen hat. Calla steht nämlich vor dem Aus. Dank ihrer Mutter hat sie 100.000€ Schulden und weiß nicht, wie sie das nächste Semester an der Uni überstehen soll. Das ist auch der Grund, warum ich mit Calla das gesamte Buch nichts anfangen konnte. Ich bin mir sicher, dass jeder, dem ein Verwandter die kompletten Konten leerräumt und noch Kredite auf dessen Namen aufnimmt und dann einfach so verschwindet, zur Polizei gehen würde. Nicht so aber Calla -  die will das selber klären. Da das eine wesentliche Grundlage des Buches ist, habe ich mich sehr oft über dieses wirklich dumme Verhalten aufgeregt. Insgesamt kam Calla mir eher unvernünftig und etwas zu naiv für die Welt vor. Das ist wirklich niemand, zu dem man aufsieht oder den man ins Herz schließt.

Auch das männliche Gegenstück zu Calla - Jax -hat es mir wirklich gar nicht angetan. Von der ersten Begegnung an nennt er Calla "Schatz", was mich wirklich genervt hat. Mag sein, dass das an der Übersetzung liegt und das englische Original weniger albern klingt, aber so war das echt nichts für mich. Auch Jax kam mir sehr oft so vor, als wäre er gerade 13 geworden. Vielleicht bin ich langsam aber auch einfach zu alt für solche Geschichten...

Der Schreibstil von J. Lynn war sehr flüssig und wirklich gut zu lesen. Irgendwie hat sie es geschafft, dass ich trotz der nervigen Charaktere am Ball geblieben bin. Gerade das Ende des Buches fand ich ziemlich spannend und habe es richtig verschlungen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass mir die nächsten Teile der Reihe wieder mehr zu sagen, denn eigentlich mochte ich die ersten Teile wirklich sehr gerne!



Fazit


Leider hat mich das Buch durch seine nervigen und nicht authentischen Charaktere ziemlich genervt! Trotzdem hat es mich am Ende doch ziemlich gefesselt..


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich denke, die nächsten beiden Bände gefallen dir wieder mehr! :) Gerade Roxy ist eine unglaublich sympathische Heldin!

    Nine <3

    AntwortenLöschen