[Rezension] Dein zweites Leben beginnt, wenn du verstehst: du hast nur eins von Raphaelle Giordano*

10/12/2016













Autor: Raphaelle Giordano

Titel: Dein zweites Leben beginnt, wenn..
Verlag: Pendo
Seitenanzahl: 272
Genre: Roman
ISBN: 978-3-86612-416-5
Preis: 14,00€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Die Pariserin Camille hat das Gefühl, dass in ihrem Leben etwas fehlt – und das, obwohl sie mit einem wunderbaren Mann verheiratet ist, einen wohlgeratenen Sohn sowie einen einträglichen Job hat und in der schönsten Stadt der Welt lebt. Müsste sie nicht glücklich sein? Doch so einfach ist das offenbar nicht. Durch einen Zufall lernt sie eines Tages Claude Dupontel kennen, den wohl einzigen »Routinologen« Frankreichs und einen wahren Experten in Fragen des Glücks. Verzweifelt vertraut Camille sich ihm an. »Akute Routinitis«, stellt Claude sogleich fest und verspricht, ihr zu helfen. Gemeinsam mit Claude begibt Camille sich also auf die Suche nach ihrer verlorenen Lebensfreude – eine Fahrt in einem Heißluftballon ist da erst der Anfang – und findet nicht nur ihr strahlendes Lächeln wieder, sondern auch ihr Glück. (Quelle: Piper)


Meine Meinung

Dieses Buch ist ein bisschen wie eine Mischung aus Roman und Selbsthilfe-Buch. Einerseits lernt der Leser Camille und ihr Leben mit Mann und Kind kennen. Auch wenn sie eigentlich alles hat, was man sich wünschen kann, ist sie doch irgendwie unglücklich. Zum Glück trifft sie eines Tages auf Claude, ein Routinologe, der ihr immer wieder Maßnahmen á la Selbsthilfe-Buch mit auf den Weg gibt. Claude hat es sich zur Aufgabe gemacht Camille den Spaß am Leben zu zeigen und sie dabei zu unterstützen ihre Ziele zu erreichen. Die Idee und auch die Umsetzung fand ich einfach nur bezaubernd. Eigentlich habe ich nicht erwartet, dass auf gerade einmal 272 Seiten eine so komplexe Geschichte erzählt werden kann. 

Claude bedient sich recht einfachen Mitteln, um Camille wieder auf den richtigen Weg zu bringen, aber genau diese machen auch den Leser nachdenklich. Ich war selbst versucht die eine oder andere Aufgabe zu erledigen, denn wenn wir mal ehrlich sind, stecken doch die meisten Menschen in ihrer Routine fest. Die Situationen des Buches waren alle sehr alltagsnah, was die Geschichte einfach noch wertvoller macht. Camilles Entwicklung während des Buches empfand ich als sehr authentisch und es war einfach toll sie auf ihrem Weg zu begleiten. Für mich hätte das Buch trotzdem gerne etwas dicker sein können und sich mehr Zeit für die Entwicklung nehmen können.

Der Schreibstil des Buches war total angenehm, auch wenn Orte, Namen und Straßen französisch waren (was ich nicht kann). Der Leser erlebt die Geschichte aus der Sicht von Camille und kann ihr gesamtes Gefühlsleben miterleben. Sowohl die anfängliche Skepsis als auch der Frust und die Freude auf dem Weg zur Zielerreichung waren für mich sehr realitätsnah und nachvollziehbar dargestellt. Auch wenn sich das Buch vorrangig mit der Routine des Alltags beschäftigt, werden auch andere wichtige Themen, wie Hyperaktivität, Druck durch Familie und Gesellschaft oder Selbstzweifel, angesprochen. Dieses Buch bietet also viel mehr als einen einfachen Roman! Neben gesellschaftskritischen Themen wird der Leser auch durch "Methoden der Routinologie" zum Nachdenken und Leben angeregt. Ein tolles Buch für alle, die sich selbst Wachrütteln wollen oder einfach ein schönes Buch für zwischendurch lesen wollen!

Fazit


Ein sehr authentisches und wertvolles Buch über die Routine des Alltags und das Verwirklichen der eigenen Träume!



Vielen Dank an den Piper-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

0 Kommentare