[Rezension] Eisige Nähe von Andreas Franz

1/30/2017







Autor: Andreas Franz

Titel: Eisige Nähe
Verlag: Droemer 
Seitenanzahl: 592
Genre: Thriller
ISBN: 978-3-426-63941-2
Preis: 9,99€ 
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

Inhalt


Der Kieler Musikproduzent Peter Bruhns wird zusammen mit seiner jungen Geliebten tot in einem Penthouse aufgefunden. Eine Beziehungstat? Oder das Werk eines persönlichen Feindes, von denen es nicht wenige gibt? Bei den Untersuchungen wird ein Gift nachgewiesen, das den Kommissaren Sören Henning und Lisa Santos Rätsel aufgibt. Der Fall nimmt eine ungeahnte Wendung, als am Tatort auch noch DNA sichergestellt wird, die in Deutschland bereits mit verschiedenen Morden in Verbindung gebracht wird. Handelt es sich hier nicht um eine Einzeltat, sondern um das Werk eines Massenmörders? (Quelle: Droemer Knaur)


Meine Meinung

Der berühmte Produzent Peter Bruhns wird auf mysteriöse Weise ermordet. Erst sieht alles nach einem erweiterten Selbstmord aus, doch dann findet der Rechtsmediziner Hinweise, die dagegen sprechen. Zusammen mit ihm wird eine junge Frau gefunden, die den Ermittlern viele Fragen aufwirft. Dass Peter Bruhns einen hohen Frauenverschleiß hatte, war bekannt, doch hat sich eine von ihnen oder sogar seine Ehefrau dafür an ihm gerecht? Oder steckt etwas anderes hinter diesem Mord?

Das Ermittlerteam Henning und Santos wird durch einen Anruf eines Mannes, der anonym bleiben möchte, zum Tatort des Mordes an Peter Bruhns gerufen. Doch dies sollte nicht der einzige anonyme Hinweis bleiben und so verstricken sich auch die beiden immer weiter in das Netz des Mörders.

Das Buch hat sehr spannend angefangen, da man direkt in den ersten Mord geschmissen wurde. Man bekommt mit, was die Polizei hinterher aufdröselt und erfährt auch viel über die Hintergründe des Täters. Die Aufteilung zwischen Ermittlungen, Morden und Hintergrundinformationen war für mich perfekt geteilt! Die Geschichte hat mich sehr überrascht, was ich im Vorfeld gar nicht erwartet hatte. Scheinbar ist das Buch ein Teil einer Reihe, was mir aber währenddessen nicht aufgefallen ist. Man kann das Buch also auch gut alleinstehend lesen.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört, was meiner Meinung nach wirklich gut vertont wurde. Die Aussprache und das Tempo des Sprechers sowie seine Stimme waren für mich passend und angenehm. Man konnte der Geschichte sehr gut folgen und ich wusste immer in welchem Handlungsstrang wir uns gerade befinden.


Fazit


Insgesamt hat mir dieser Kriminalroman gut gefallen! Das Buch war spannend und gut nachvollziehbar. Gerade die Motive hinter den Taten fand ich sehr gelungen!






You Might Also Like

0 Kommentare